Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.09.2016, 11:31  
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Ich sehe hier trotzdem keinen krassen Fall von Vernachlässigung, es gibt aus meiner Sicht keinen Grund für mich, die Eltern darauf anzusprechen.
Es ist inzwischen bekannt, dass man Verbrecher nicht unbedingt am Gesicht erkennt und über griffige Eltern auch nicht an verwahrlostem Äußeren.
Was hinter den geschlossenen Türen abläuft, weiß keiner.

Aber darum geht es hier doch auch gar nicht - sondern darum, ob verehrte Miteigentümer des Hauses so fahrlässig sein sollten - gegenüber allen anderen Parteien - Haustüren sperrangelweit offen zu lassen, nur damit es ein einzelnes Kind vermeintlich ''leichter'' hat (warum tun sich denn die Eltern damit so schwer, ihrem Kind die Tür zu öffnen? Ist einer behindert?)

So eine Hausordnung zu unterstützen, wo die Bequemlichkeit einiger gefördert werden soll - das ist mir auch neu.

Und jetzt zu spekulieren, Gruselgeschichten erfinden - nur um die Leute nicht direkt ansprechen zu müssen - na, das ist doch auch denkbar dumm



Zitat:
Ich warte nun darauf, dass ich den beiden endlich mal auf der Straße begegnen werde, um die Sache mit der Haustür hoffentlich vernünftig zu klären.
Warum willst Du denn nicht gleich warten, bis Du die Nachbarn mal auf 'Malle' triffst

Weißte was - ich denke ja, das Problem liegt einzig bei Dir, weil es Dir zu schwer fällt, auf Deine Nachbarn zuzugehen
gabimaus ist offline