Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.02.2017, 19:09  
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.454
Zitat:
Zitat von Dr. Grey Beitrag anzeigen
Sehe ich anders. Was ist daran emotionale Erpressung, wenn sie ihn offen
fragt, was in seinen Augen dafür und was dagegen spricht, mit ihr zusammenzuziehen?
Sowas sollte man unter erwachsenen Menschen doch problemlos ausdiskutieren
können.

Was das finanzielle betrifft, sehe ich das auch anders. Vielleicht ist er ein
totaler Sparmeister und kauft für sich nur das Nötigste.

Bei Grodanboll müsste er sich wahrscheinlich an den Betriebskosten und
Lebenskosten beteiligen. Sie hat auch ein Kind. Da geht's um eine neue
Lebenssituation, wo er nicht einfach nur seinen eigenen Verbrauch rausrechnen
kann, wo man wahrscheinlich dann auch gemeinsam mehr unternehmen wird,
sprich höhere Kosten als in einem männlichen Singlehaushalt hat. Vielleicht überfordert
ihn das.

Das sind Dinge, die sie besprechen und evtentuelle Missverständnisse vorher
ausräumen können. Vielleicht hat er aber auch Angst, dass er bei einem
Streit in die Einliegerwohnung verbannt oder rausgeworfen wird. Auch das
können sie bereden.

Wenn er gar nicht bereit ist, das Thema ehrlich zu besprechen, dann ist eine
Trennung oder eine ganz lose Freundschaft ohne gegenseitige Verpflichtungen
sicher eine vernünftige Lösung.
Solche Gespräche nehmen schnell eine Dynamik an die dann zu einer emotionalen Erpressung werden können. Zumindestens aus seiner Sicht bzw. nach seinem Empfinden. Nachdem was die TE schrieb empfand er das bisher auch schon so, weswegen er wahrscheinlich die Zusage machte ohne diese dann einzuhalten. Und es ist auch die Frage inwiefern ein Nein wirklich Widerspruchslos akzeptiert werden würde. Zumal er auch überhaupt keine Erklärung oder Rechtfertigung abgeben braucht. Was gibt es denn da auch zu diskutieren? Wenn er nicht will, will er nicht. End of Story.

Und nein, nach zwei Jahren des hin und her kann man das auch nicht mehr ausdiskutieren. Ja, vielleicht schafft sie es ihn endlich zu etwas zu bewegen was er partout nicht will. Im Resultat sind dann zwei Menschen unglücklich, erst er, dann bald sie auch. Dann lesen wir hier einen Thread der in die Richtung geht warum Ihr Partner so oft außer Haus ist, oder sich so oft in seinen Raum zurückzieht und dort bleibt, oder beim Sport ist/ noch länger auf Arbeit, usw usf.

Was das Finanzielle angeht. Kann sein, das wäre aber trotzdem nicht der Grund. Gemeinsame Haushalte sind günstiger. So etwas weiß insbesondere jemand der auf sparen aus ist.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten