Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2017, 15:12  
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.761
Hallo melone7777,

Zitat:
Zitat von melone7777 Beitrag anzeigen
... Sollte er tatsächlich diese Bedürfnisse haben, wie soll ich das erfüllen und will ich das überhaupt?...[]...

Insgesamt würde ich objektiv sagen unser Sexleben ist allmählich eingeschlafen und wir haben uns nicht genug darum gekümmert.. Natürlich gehört zum eigentlichen Problem immer 2. Vollkommen klar.
Ich hätte seine Beschwerden ernster nehmen und mich mehr anstrengen müssen...
ich vermisse bei all deinen Erklärungen und Fragen irgend-
wie erkennen zu können, wie du überhaupt emotional zu
ihm stehst. Aus meiner Sicht redest du über ihn und eure
Beziehung, wie über einen Gegenstand, den man beinahe
verloren hätte.

Und was konkret gäbe es da überhaupt zu verzeihen? Lau-
tet dein Titel hier nicht selbst "fast betrogen"? Also was soll
dieser Aufriss jetzt von deiner Seite, außer, dass du ihn da-
mit sehr wohl zu Kreuze kriechen lassen willst?

Wenn du ihn sexuell nicht mehr anziehend findest, wär das
das Eine. Du kannst dann aber nicht von ihm verlangen, dass
er sich sexuell für den "Rest seines Lebens" zurück hält und
dennoch weiter mit dir zusammen bleibt. Also entweder gehst
du mal in dich und damit dem Ganzen auf den Grund oder du
trennst dich von ihm, weil du ihn gar nicht mehr liebst, son-
dern nur an dem Konstrukt einer Beziehung festhalten willst,
um die Bequemlichkeiten daraus für dich mitzunehmen. Oder
du liebst ihn tatsächlich noch und möchtest deshalb die Be-
ziehung mit ihm fortführen, hast aber aus anderen Gründen
kein Bedürfnis nach Sex und lässt ihn in dieser Hinsicht dann
eben frei, damit er seine Bedürfnisse dennoch stillen kann.
NUr solltest du dann endlich damit anfangen, mit ihm über
konkret diese Sache zu reden und dich zu einigen, anstatt
ihm mit destruktiven Vorhaltungen kommen zu wollen.
Lilly 22 ist offline