Thema: Konsolen-Talk
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2017, 20:59  
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
- "Der User" wollte die Gegenwartssequenzen loshaben -> wurden minimiert
- Ubi will mit AC natürlich massenkompatibel bleiben. Neueinsteiger müssen immer reinkommen können... auch noch in den 14. Teil. Also nur noch 80er Jahre Serien-Style: "Hey! Tach, Random Dude! Du bist jetzt Assassine! Hilf uns! In dieser Ausgabe suchen wir... *Glücksrad dreh*... so'n Apfel!"
Mehr isses ja nicht mehr.... und dieses Muster zog sich sogar bis in den Film
(über den Ubi massivst Kontrolle hatte).

Für Origins erwarte ich mir sogar noch weniger Story-Gehalt.
Irgendein Kreativchef bei Ubi meinte ja, er wolle keine ausschweifende
große Story mehr, sondern ganz viele kleine Episödchen innerhalb
eines Spiels. Klang nach vielen Nebenquests ohne Hauptstory.

Meine Erwartung:
Kaum vorhandene Story in Origins, absolut riesige, flache Wüstenwelt,
08/15 Held, reingeschmissene trendy Rollenspielelemente für mehr Level-
Progression.
Das klingt echt nicht gut. Zumal Ubi Soft als Open-World-Erfahrener es nun von Nintendo gezeigt bekam, wie man es viel besser macht.

Der Film war ja auch recht enttäuschend. Komischerweise spielte der zum größten Teil in der Gegenwart. Man wollte unbedingt eine Geschichte erzählen, die der von Desmond aus den ersten Teilen ähnelt.
Die Vergangenheitsepisoden waren nur lose zusammenhängend, alle sprachen spanisch und wurden untertitelt - glaub nur der muslimische König hatte einen Satz in deutsch/englisch. Da wirds wie beim dunklen Turm keine Film-Fortetzung geben.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten