Thema: Konsolen-Talk
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2017, 22:43  
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Hmm, weiß nicht, was ich davon halten soll. Die Überschrift und die ersten Aussagen klingen ja gut. Aber, ich glaube, dass er Breath of the Wild gar nicht gespielt hat. Das Spiel beinhaltet nämlich auch klassisches Storytelling. Das mit der eigenen Geschichte erzählen ist das Abenteuer, das man eben in der Welt erlebt. Dennoch gibt es eine klassische Handlung und es ist keine generische Sandbox, sondern eine riesige Welt, bei der es wirklich überall was zu finden gibt. Nintendo hat das verdammt gut hinbekommen.

Nun ja, wenn er meint, AC sei mehr SciFi, was ja schon bei den Trailern zum ersten Teil angedeutet wurde und da schon kontrovers aufgenommen wurde. Nur ist dann eben die Story mit Teil 3 zu Ende und fertig. Wenn man sich nicht entscheiden kann, wohin man will, wird das halt nichts. Man kann sich weitere Episoden aus den Fingern saugen oder eben schauen, was Sinn machen würde. Letzteres häte wohl zu lange gedauert.

SciFi-Story hin oder her, ich hätte mir anfangs auch ein reines Vergangenheitsspiel gewünscht, nach den ersten Trailern damals. Weil es halt ein neues Setting war, das kaum verwendet wurde bisher.

Mass Effect Andromeda ging ja auch ziemlich baden.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten