Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2018, 08:29  
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo Mikelinho,

Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Umgedreht, also zur Erreichung eines/des (Karriere)Ziels der betreffenden Frau, spricht man auch gerne mal von "die hat sich (bestimmt) hochgeschlafen"...
dein Spruch bezieht sich aber nicht auf Frauen, die im Berufsweg
sexuellen Nötigungen ausgesetzt sind, sondern jenen, die meinen,
nur auf diese Art voran zu kommen. Es handelt sich also um völ-
lig gegensätzliche Sachverhalte.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Der Typ muss vorher damit schon länger Er-
folg gehabt haben, denn sonst hätte er sich solche Dreistigkeit
nicht erlaubt.
Vielleicht sind das eben doch nur zwei Seiten der gleichen Medaille. Oder aber Deine Mutmassung, dass er "bestimmt schon laenger Erfolg mit der Masche gehabt habe" ist schlichtweg falsch. Welche Anzeichen ausser seiner dreisten Behauptungen hattest Du noch?

Versetz Dich doch einfach mal in Mikelinhos Position und betrachte dann nochmal kritisch Deine beiden Aussagen oben.

Der Mythos sich-hochschlafender Frauen hat Deine Position geschwaecht, die Du dann trotzdem heldenhaft und unter Opfern verteidigt hast. Du hast einen Groll auf sich-hochschlafende Frauen - sollte es sie denn geben - bzw. die angeblich bei der Regisseuren-Masche mitmachenden Frauen - sollte es sie denn gegeben haben - entwickelt.

Da sind also zwei Sachverhalte inniglich verbunden: durch Deine eigenen psychischen Vorgaenge und Wahrnehmungen.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Zum Glück war er von Damen umzingelt, die dem Einhalt geboten hatten, obwohl er ja so arrogant verlauten ließ,
es Gäbe Ersatz, wie Sand am Meer.
Anscheinend gab es ja dann doch nicht so viel Ersatz wie er behauptet hatte? Er hat sich also vermessen, was seine Markt- und Machtposition anging, oder?

Habt ihr danach nicht die Jobs zurueck gekriegt, unter einer geeigneteren Regisseurin? Wenn nein, warum nicht?

Der Wedel hat es bestimmt verdient. Aber trotzdem moechte ich nochmal die Frage stellen, ob die #MeToo- und die fruehere #Aufschrei Kampagne nicht vor allem eins sind: demokratisch unkontrollierte *Macht*mittel? Wer schuetzt uns denn dann vor einem (wie auch immer gearteten) *Missbrauch* der Macht der Digitalstraße?

Geändert von CtrlAltDel (02.02.2018 um 08:40 Uhr)
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten