Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2018, 08:38  
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.464
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Ich finde es schon bedenklich, wie viele Männer das verharmlosen. Oft auch als Reflex. Sieht man(n) die Frau denn als Feind?

Und immer diese Argumente nach dem Motto "Sonst hätten die gleich was gesagt". Informiert ihr euch auch mal genauer? Was da teilweise lief? Weinstein hatte z.B. ein privates Sicherheitsunternehmen angeheuert, das die Opfer überwacht hat, wo sich auch "Agentinnen" sogar mit den Opfern anfreundeten.

Und warum meinen so viele Männer, es sei eine bewusste, rationale Entscheidung, wenn eine Frau das erstmal mit sich machen lässt?

Und dass vieles lange Zeit vertuscht wurde, war doch jedem klar, meine ich gehört zu haben. Was ist mit den Männern, die Opfer von Kevin Spacey wurden? Was ist mit den vielen Kindern, die missbraucht wurden? Und wer weiß, was noch gar nicht alles aufgedeckt wurde?

Wenn man von Rufmord redet: Sind die Vorkommnisse in/um Kirche, Heime, Schulen, Domspatzen, Jimmy Savile, Rotherham und jüngstens Larry Nassar auch alles Rufmord? Oder ist das nicht ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir ein massives Problem haben, dass es viele Täter gibt, die glauben mit ihren Taten durchkommen zu können?
Ach Helmut, weder sind diese Frauen alles wehrlose Opfer, noch finde ich es passend das mit Kindesmissbrauch zu vergleichen.

Es war oftmals in der Tat ein bewusstes Tauschgeschäft, und nun beginnt die Hexenjagd. Und ja, das sehe ich im Fall Spacy genauso.

Im Grunde geht es hier doch um etwas Anderes, nämlich um einen weiteren Angriff auf das Ur-Böse des 4. Welle Feminismus: dem alten weißen Mann. Da steckt eine knallharte politische Agenda dahinter, und viele Frauen machen dort mit, wahrscheinlich ohne das zu ahnen. Da soll eine Ideologie durchgesetzt werden. Steter Tropfen höhlt den Stein.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten