Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.05.2018, 11:29  
Instant Classic
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2017
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 187
Ich kann gar nicht so nachvollziehen, warum hier so eine klare Linie zwischen "jetzt" und "später" gezogen wird, wenn es ums Geld sparen geht. Ich spare jetzt, damit es mir bereits auch jetzt besser geht.

Ich spare, damit ich ein finanziell ausreichendes Polster habe, so dass ich kaputte Haushaltsgegenstände oder ein kaputtes Auto ohne Sorge sofort ersetzen kann. Und ich spare, damit ich Geld investieren kann und ich durch mein Geld mehr Geld verdiene (Dividenden, Kursgewinne). All das steigert meine Lebensqualität, da ich mir um Geld keine Sorgen machen muss.
Und hätte ich nicht gespart, hätte ich mit 24 auch nicht genug Eigenkapital für mein Haus aufbringen können.

Ich spare also jetzt, damit es mir jetzt besser geht.

Ich lebe zwar preisbewusst, schränke meine Lebensqualität aber nicht ein. All das Geld, das ich jetzt mehr ausgeben würde, wäre nur verschwendet. Irgendwelcher Konsum, der mich gar nicht interessiert, steigert meine Lebensqualität auch nicht.

Und finanziell unabhängig werde ich ohne sparen auch nie.
Instant Classic ist offline   Mit Zitat antworten