Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.08.2018, 21:58  
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.430
Hi Razorhead,

erstmal meinen Respekt: Dass du dich geduldest und dir wirklich wünschst, deine Freundin zu verstehen, spricht sehr für dich und deine Persönlichkeit. Hut ab.

Außerdem schreibst du ziemlich strukturiert, keine Sorge.

Vorneweg:
Deine Freundin ist ja offen dafür, sich in Therapie zu begeben.
Das ist UNBEDINGT der einzig richtige Weg. Du kannst das nicht leisten, unmöglich.
Bestärke sie darin, sich einen Therapeuten zu suchen. Und das muss, ebenso wichtig, unbedingt ein Mensch sein, der a. Erfahrung hat mit dem Thema Missbrauch und dem sie b. vertraut. Beides sehr wichtig.


Zu deinen Fragen
Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Sie weiß selbst, dass ihr Verhalten nicht normal und scheint auch darunter zu leiden, da sie dabei auch weint. Ich vermute aber eher, es sind mehr "Schuldgefühle" mir gegenüber, als wegen der Situation.
Ich bin sehr sicher, dass du an diesem Punkt falsch liegst. Sexueller Missbrauch ist ein unfassbarer Vertrauensbruch an Kindern und Jugendlichen - das steckt tief in der Seele, so dass meines Wissens Sex immer wieder mal mit seelischem Schmerz verbunden sein wird, sogar mit Therapie. Sowas geht nicht einfach weg. Aber es kann mit viel Geduld und Liebe und professioneller Hilfe weitgehend - wenn auch nicht zu 100% - heilen meines Wissens.
Hab mich damit recht intensiv auseinandergesetzt, aber trotzdem: der spezialisierte Therapeut ist da der geeignete Ansprechpartner. Kein Forum.

Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Dennoch möchte sich deshalb in medizinische Hilfe begeben, was ich sehr unterstütze.


Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Ich bin mir nicht mal wirklich sicher, ob sie überhaupt sexuell von mir angezogen ist.
Sollte man so etwas seinen Partner fragen?
Normalerweise würde ich sagen: Selbstverständlich kann und sollte man das bei Zweifeln rausfinden! Wenn Anziehung da ist, kann so eine Frage das auf keinen Fall kaputtmachen.

Aber im Missbrauchsfall weiß ich nicht, ob das klug ist - nicht dass da nochmal zusätzlich Druck entsteht.
Deshalb: Frag das bitte einen Fachmann/ Fachfrau.
Ich halte das für gefährlich, Laien dazu zu fragen.


Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Ich kann absolut verstehen, dass Menschen nach solchen Erfahrungen in ihrer Kindheit gewisse Abneigungen entwickeln und ich kann mir nicht im entferntesten vorstellen, was die Psyche da durchmachen muss, dennoch bin ich unsicher, ob diese Ausmaße wirklich nur daher rühren können.
Ich schon. In diesem Punkt bin ich mir sicher: diese Ausmaße können absolut durch den Missbrauch kommen.


Zitat:
Zitat von Razorhead Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht mal, wann sie gedenkt, ihr erstes Mal zu haben. Ich glaube, auch, sie schiebt es so lange es geht vor sich her. Mir will sie suggerieren, man müsse noch warten. Ich frage mich jedoch, worauf. Ich sehe keine Gründe.
Naja, doch - die siehst du schon. Zum Glück.
Aber klar ist auch verständlich, dass du grad an deine Grenzen kommst.

LG!
Anna
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten