Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.09.2018, 18:15  
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.804
Hallo Rilania,

Zitat:
Zitat von Rilania Beitrag anzeigen
... Doch sie nannte mir einen Neurologen, der in einem kleinen Ort 30 km entfernt praktiziert!...
auf so etwas solltest du eher weniger vertrauen, denn oft wird
nur der alte Studienkollege bzw. der Schwager usw. empfohlen,
damit er seine "Kasse" aufbessern kann. Erkundige dich selbst,
frag deine Kasse und sieh dir halt auch die Rezensionen im In-
ternet usw. an.

Ein Arzt, der dich ernst nimmt und Ahnung von seinem Fach hat,
wird deine Fragen niemals als "blöde" bewerten bzw. sich ange-
kratzt in seinem Ego fühlen, nur weil du eigene Ideen hast. Und
er wird dich auch von sich aus weiter verweisen, sollte er mit
seinem Latein am Ende sein.

Wenn du in einer Großstadt lebst, könntest du auch versuchen,
über die ambulanten Sprechstunden direkt im Krankenhaus und
hier am besten eines, das wirklich interdisziplinär arbeitet, einen
Termin zu erhalten. Ebenfalls würde ich an deiner Stelle in Erwä-
gung ziehen, mich u.a. lieber an ein sog. Epilepsiezentrum an e-
ben einem Krankenhaus zu wenden. Nicht nur, dass du dort sicher
besser und umfassender untersucht werden wirst, sondern du
könntest dort auch mal in ein Schlaflabor usw. usf., wo deine An-
fälle unter fachlicher Beobachtung untersucht und bewertet wer-
den würden.

Im Übrigen lies doch mal unbedingt deinen Beipackzettel durch
und schau dir mal die dort aufgezählten Nebenwirkungen an bzw.
lass das mal lieber mit einem echten "Fachmann/ einer Fachfrau"
abklären, ob das nicht sogar kontraindiziert bei dir ist, Antidepres-
siva einzunehmen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten