Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.10.2018, 19:15  
Lynxx
Klimaoptimist
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 2.234
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Ärzte müss(t)en sich an den Fakten orientieren. Coachs, Heilpraktiker etc nicht. Solange deren Kundschaft glaubt ist alles gut. Ihren Kunden muss es schliesslich nicht nachweislich besser gehen.
Ärzte müssen sich an vorgegebene Fakten halten.
Es ist somit egal, ob es dem Patienten besser geht.
Bestenfalls kann der Arzt weitere Therapieschäden
behandeln.
Coaches sind eher dem direkten Erfolg unterlegen.
Ein enttarnter Quacksalber kann zumeist einpacken.

Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Das hängt davon ab inwelchem Bereich der Informatik er arbeitet. Wenn es um Kundenbetreuung (extern oder intern) geht glaube ich dir gerne. Andere Bereiche der Informatik sind ohne höhere Ausbildung nicht machbar - es sei denn manist ein Selbstlerngenie.
Wenn es um IT-Entwicklung geht, bin ich bei Dir.
Bei Lösungsorientierung in spezifischen Feldern hingegen kann
der Blick außerhalb der Brille Wunder wirken.
Perfekt ist das lösungsorientierte Zusammenspiel beider Protagonisten.

Damit wären wir wieder beim Ausgangsthema.
Es ist zu bemerken, dass immer mehr Ärzte mit Alternativen
zusammen arbeiten. Felder, welche als "unheilbar" galten, werden
zunehmend behandelbar.
Lynxx ist offline   Mit Zitat antworten