Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.12.2018, 14:50  
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.370
Also von so merkwürdigen Gewinnspielen halte ich mich möglichst weit von entfernt.
Weitere Kontaktinfos gibt es nicht und wenn sie per Pflichtfeld abgefragt werden, dann wird einfach gelogen.
(Es sei denn es ist tatsächlich zum Einkaufen in einem Shop, da geht es halt nicht anders wenn man auch die Ware bekommen möchte.)

Email Adresse für Online Konten bei Shops und Spielen etc. gebe ich auch noch raus, aber das war es dann auch schon.
Ich nutze seit über 20 Jahren eine gewisse Mailadresse, die ist dementsprechend verseucht, aber immer noch benutzbar; also für mich zumindest: Die ist durch alles schon durch, bei diversen Diensten registriert und in mehrfache Datenbank Diebstähle verhaftet; ich bekomme in Wellen Mails von Spam-Netzwerken auf diese Adresse, erst gestern hatte ich 185 mails im Postfach, fast alles Spam, darunter 5 Trojaner und letztendlich 2 legitme Mails.
Mein Spamfilter arbeitet aber perfekt und so sah ich genau 2 Mails im Posteingang.

So was wie Adresse bei einem Gewinnspiel würde ich nie machen, schon allein weil die nächste Abo-Falle hier in Deutschland nicht lange auf sich warten lässt...

Aber wenn man mal ehrlich ist, dann ist solche willentliche Herausgabe z.B. von einer Adresse (mal abgesehen von diesen perfiden Abo-Fallen) eigentlich nur "halb so wild".
Viel schlimmer wiegt doch das ganze Tracking im Internet; letztendlich wird doch nichts unversucht gelassen um Nutzer auch ohne Anmeldung bei bestimmten Diensten möglichst Seitenübergreifend tracken zu können.
Solche Profile sind weitaus mehr wert als eine einfache Adresse und dienen dazu einem personenbezogene Werbung angedeien zu lassen.
Aber die Wahrheit ist doch: Nur die wenigsten kümmerts überhaupt, insofern sie sich des Umstandes überhaupt bewusst sind.
Für viele scheint Anonymität auch gar keinen Wert mehr zu haben, da ich schon mehrfach von "jüngeren" gehört habe, "was das überhaupt bringen soll?!".
Sicherheit, Privatsphäre und Anonymität sind vor allem eines: Aufwendig. Und technisch selbst für geübte Nutzer teilweise herausfordernd.
Der "Otto-Normalbenutzer" ist damit auf jeden Fall überfordert.

Dazu gesellt sich so einiges an Malware das mir sowohl privat in Form von Massen-Trojaner-Sendungen äussert, als auch im Büro, wo man eigentlich eher mit Phishing zu tun hat die Mitarbeiter austricksen wollen irgendwelche Macros auszführen etc.
Gemessen an all diesen Plagen, finde ich deine Bedenken eher "zum Lächeln".
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten