Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2019, 22:17  
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.957
Hallo Woholo,

Zitat:
Zitat von Woholo Beitrag anzeigen
... Ich sehe nur die guten Seiten an ihr und unserer Beziehung und relativiere die Dinge, die mich störten. 'Ja, sie hatte ihre Fehler, aber wer hat die nicht...
klar, du hast dich ja auch nicht gegen sie entschieden, also siehst
du vornehmlich das Gute. Anders bei jemanden, der sich gegen et-
was entscheidet.

Und was die Schuldgefühle angeht, bin ich immer noch der Meinung,
dass diese beim Scheitern einer Beziehung usw. vor allen dazu dienen,
sich selbst vorzugaukeln, man hätte die Kontrolle darüber bewahren
können, ein Ende abzuwenden. Das kannst du aber nie.

Eine andere Frau hätte dir vielleicht viel früher deutlich Grenzen darin
gesetzt, wenn sie sich verletzt darüber fühlt, weil du sie ständig auf-
ziehst usw. usf. Da sollte man eben auch den Mund aufmachen, wenn
einem etwas nicht gefällt.

Außerdem solltest du es zu deinem Selbstschutz und weil es sicherlich
ohnehin Quatsch ist, damit aufhören, dich mit ihrem vermeintlich neu-
en Typen vergleichen zu wollen und hier zu unterstellen, dass diese Ge-
schichte besser laufen würde. Wenn sie Probleme dabei hat, zu kommu-
nizieren, was sie will bzw. was sie stört usw., wird das für keinen Part-
ner leicht werden. Nicht mal für einen, der ihr alles versucht recht zu
machen.

Überlege vielleicht lieber, was du für deine Zukunft bzw. zukünftigen
Beziehungen daraus gelernt hast. Vielleicht fehlt es dir (dein Anteil)
ja ein wenig an Empathievermögen, wenn du leicht übersiehst, den
anderen durch irgendein Verhalten zu verletzen? Oder was hat dir
z.B. selbst daran so einen Spaß bereitet, sie aufziehen zu müssen?
Wird schließlich auch seinen Grund haben.

Alles Gute.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten