Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.01.2019, 10:46  
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.253
Zitat:
Zitat von Someguy Beitrag anzeigen
Mein persönliches Fazit dazu: ich bereue es nicht, vor einigen Jahren meinen TV-Konsum drastisch reduziert zu haben. So muss ich mir auch nicht solche Werbefilmchen ansehen, die eh nur der Absatzförderung dienen. Oder denkt etwa jemand tatsächlich, dass Gilette plötzlich Gesellschaftskritik völlig ohne Hintergedanken betreibt?

Zur eigentlichen Thematik: pauschale Verurteilungen und das Verbreiten von Vorurteilen waren schon immer kacke, deshalb finde ich es gut, dass das Unternehmen neben positiven Rückmeldungen auch Gegenwind bekommt.
Dieser Werbefilm selbst dient tatsächlich nicht zur Verkaufsförderung, das ist in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Gilette hat bisher ja immer auf "männlich-markant" gesetzt und versucht m.M.n. mit dieser neuen Kampagne ein klares Signal für einen Turnaround zu setzen. Dieser Werbefilm ist in der Tat ein politisches Signal in Richtung (linker) MSM und ein Kniefall vor dem 3./4. Welle Feminismus sowie dem Genderismus.

Männlichkeit ist nicht toxisch, wird aber eben als das dargestellt und bestätigt. Natürlich nur die der weißen Männer.

Dieser Werbefilm soll also nicht verkaufen, er soll Aufmerksamkeit erzeugen. Tut er ja auch. Dabei ist er sowohl sexistisch als auch rassistisch. Ganz nach moderner PC-Grünlinks-Feminismus/Gender-Manier halt. Das Produkt spielt in diesem Werbefilm überhaupt keine Rolle.

Ich finde ihn erschreckend bezeichnend (es gibt so viele andere Beispiele, schon seit Jahren), warne auch schon länger vor genau dieser Entwicklung. So gesehen finde ich es gut, da hier der Kontrast am stärksten ist, werden so ein paar mehr Männer mal wach was bei uns u.a. gerade erheblich schief läuft.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten