Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2019, 20:09  
Manati
Stereokomparator.
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.022
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Es fehlt einfach das Fleisch.

Ne, ich hatte das mit den Marketingprodukten tatsächlich falsch verstanden. Damit ziehe ich meine Aussage zurück und behaupte das Gegenteil!

Ja, ich war zu doof.
Fleischkonsum schädigt also doch das Gehirn.
Zitat:
Zitat von narrenkaeppchen Beitrag anzeigen
Nein nein, Manati. Das meine ich natürlich nicht!
Ich esse wenig Fleisch und Geflügel, und von dem weiss ich auch, wo es herkommt.
Der ganze durchgedrehte Kram wie Bratwürste, Aufschnitt, etc. ist nichts für mich. Schmeckt mir einfach nicht.
Ich finde es bloss bedenklich, dass Leute, die sich halt nicht mit den Zutaten beschäftigt haben, denken, sie würden sich etwas Gutes tun, nur weil auf den Kunstprodukten vegan oder vegetarisch steht.
Aber Menschen, die an sich Fleisch essen, vergleichen oft die ziemlich gepampten Veggie-Würstchen mit einem "guten" Stück Rind aus Weidehaltung, um mal zu übertreiben. Aber das Veggie-Würstchen muss man gerechterweise mit Bratwurst oder so vergleichen, und das ist nur fettige, gewürzte Pampe (Ausnahmen mag es geben).
Die letzte Aussage von dir unterschreiben ich. Da muss ich immer an meine Oma denken. Die wollte mich damals beeindrucken, dass sie irgendwas Veganes gekauft hat, was ich damals im Leben nicht gegessen hätte. Voller Zusatzstoffe. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht
Manati ist offline   Mit Zitat antworten