Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2019, 23:22  
041gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich habe mich bereits sehr früh intensiv mit dem "Problem" auseinander gesetzt. Dem Universum sei Dank habe ich keinen tieferen Schaden davon getragen, ausser eine extreme körperliche Abneigung gegen Alkohol in jeder Form.
Kann sehr hinderlich sein, wenn man schon beim Scheibenwaschmittel im Auto kotzen muss.

Ich habe mich sehr früh aus der Familie zurück gezogen und die meiste Zeit bei anderen Verwandten/Freunden verbracht, weil ich die Atmosphäre der Angst zu Hause nicht ausgehalten habe.

Mit meinem Erzeuger habe ich seit über 35 Jahren keinen Kontakt mehr. Er säuft immer noch, meine Mutter nimmt es immer noch hin. Mein Bruder hat auch keinen Kontakt mehr zu ihm, und auch er rührt keinen Alk oder andere Suchtmittel an.

So zynisch es klingt: mein Bruder und ich haben verdammt viel Glück gehabt, diese Kindheit heil zu überstehen!
  Mit Zitat antworten