Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.03.2019, 16:04  
tobiii
Member
 
Registriert seit: 02/2010
Beiträge: 251
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Okay, angenommen, dein Häuschen, das du ja hast, wenn ich mich richtig erinnere, hat einen Wert von 250.000€. Du lebst halt aufm Land.
Jetzt wird eine Vermögenssteuer von 10% eingeführt. Bedeutet, du musst plötzlich 25.000€ Steuern zahlen. Und zwar zusätzlich zu dem, was du eh bereits abdrückst.
Lass mich raten: Du müsstest dein Haus verkaufen, weil du diese Summe nicht tagtäglich aufbringen kannst? Herzlichen Glückwunsch, du bist enteignet worden.
Ja ich spreche aber von höheren Vermögenswerten. Es gibt übrigens in DE 1.365.000 Millionäre...


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich glaube, es ist genau andersrum.
Doch doch, das versuche ich, kann deinen Ideen auch folgen. Gebe dir sogar recht, dass man alle Ausgaben auf den Prüfstand stellen sollte...und im Gegensatz zu dir, halte ich dich nicht für einen hasserfüllten Sonstwas. So wie du mir das unterstellst. Ich glaube sogar, dass du glaubst das weniger Staat sich selbst reguliert. Ich traue dem Konzept aber nun mal nicht. Kann es aber natürlich nicht beweisen....



Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Das ist formal falsch. Demokratie, wie von Aristoteles erdacht, ist die Herrschaft der intelligenten. Ausgeschlossen vom Wahlrecht sollten Frauen, Sklaven und Staatsbedienstete sein.
Tja so war die Weltsicht damals, wenn du das heute als korrekt empfindest, sags doch einfach...


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich will, dass Menschen endlich begreifen, dass es nur besser werden kann, wenn sie Verantwortung für ihr eigenes Leben übernehmen. Dass der Staat nicht besser weiß als sie selbst, was gut für sie ist. Abgesehen davon ist mit der Grundsicherung auch für die gesorgt, die nicht selbst zusätzlich vorgesorgt haben. Es muss niemand verhungern.
Sollten Sie auch begreifen. Bildung kostet aber ebenfalls Geld.


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Wieso eigentlich immer nur mehr, mehr, mehr Steuern und Umverteilung? Wieso nicht mal wirklich kritisch über unser Sozialsystem nachdenken, schauen, was sinnvoll ist und was eben nicht und entsprechend weitreichende Reformen durchführen, damit es hinterher alles besser geht? Man stelle sich nur vor, es geht nicht nur den armen besser, sondern auch den reichen! Und trotzdem hat der Staat genug Geld um seine Ausgaben zu decken! Wie blasphemisch von mir!!
Kann man hinterfragen, gerne. Finde deine kritische Meinung okay. Nur du tust so, als könnte NUR deine Meinung richtig sein. Alle anderen sind blöd, neidisch und hasserfüllte Marxisten.

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Und einmal mehr beweist du eindrücklich, dass du absolut keinen blassen Schimmer hast, wovon du überhaupt sprichst!
Erklär mir bitte mal, inwiefern es dem Gesundheitssystem hilft, wenn nicht nur 70.000.000 für den Arzt defizitäre Patienten zu ihm kommen, sondern plötzlich 80.000.000 defizitäre Patienten? Und dafür aber plötzlich null, die seine Kosten decken und ihm ein Einkommen bescheren? Hast du überhaupt auch nur den blassesten Dunst einer Ahnung, wie unser Gesundheitssystem finanziert wird? Ich befürchte nicht...
Und wieder beweist du, dass du mich nicht verstehen willst. Ich habe doch nicht gesagt, dass die private Krankenversicherung abgelöst werden kann. Aber man kann das als zusätzliche Krankenversicherung einsetzten. Lediglich die zig gesetzlichen Krankenversicherungen soll man zusammen führen. Und dann auch mal kritische Verträge mit den Pharmakonzernen prüfen.


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Was ja nun mal der eigentliche Skandal im Gesundheitssystem ist, denn die gesetzlichen Krankenkassen dürfen als Körperschaften des öffentlichen Rechts überhaupt keine Gewinne erzielen.
Ja schau mal, wir sind uns einige. Das war auch ein Teil meines Punktes. Soviel zum verstehen wollen.

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Einführung einer RV-Pflicht für Selbständige und Beamte. Du willst hemmungslos Geld in ein von Grund auf falsch konzipiertes und chronisch systembedingt unterfinanziertes System pumpen...
Auch hier kann man sich zusätzlich privat versichern, um mehr raus zu bekommen. Schweizer Modell und wenn ich das richtig habe auch in Österreich. Aber das ist ja dritte Welt?!

Du musst echt entspannter bei dem Thema werden. Wer so unsachlich ran geht, ist schwer ernst zu nehmen. Vielleich solltest du kritisches hinterfragen auch anderen zugestehen, nicht nur dir selbst....


Du weißt schon, dass dieser Vorschlag genau eines bewirkt: Noch mehr Leistungsempfänger bei nach wie vor immer weniger Leistungserbringer.



Wir reden nochmal darüber, wenn du dich mal wirklich intensiv und sachlich damit beschäftigt hast.



Dann hätten wir fast die paradiesischen Zustände von vor einigen Jahren, als Kursgewinne noch steuerfrei waren, wenn die Anlagen länger als 2 Jahre gehalten wurden.



Der deutsche hält halt nichts von Eigenverantwortung und verlässt sich lieber auf den allwissenden, allsehenden, allkönnenden Staat. Das war schon immer so. Und wird wohl leider auch immer so bleiben. Schließlich sind Aktien doch Teufelszeug, davon leben schließlich die ganzen superreichen.[/QUOTE]
tobiii ist offline