Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2019, 10:51  
Helen89
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2019
Beiträge: 359
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Und genau darauf basierend (Würde als fundamentaler Wert) gibt es jetzt auch eine Konjunktur für europäische Soziologen/Informatiker, die einen (europäischen) Neuansatz der IT-Wirtschaft fordern (und Forschungsförderung wollen).
Ja!
In irgendeinem Artikel über die neue EU-Datenschutzverordnung habe ich gelesen, dass Europa eben hier doch noch in der Lage wäre, andere Ansätze anzustoßen.
Wenn ich jedoch gestern von "gigantischen globalen DatenMonopsonen" und Duopsonen lese und "einer der wichtigsten Gründe deine Social-Media-Accounts zu löschen, ist, dass du keine praktikable Möglichkeit hast, auf andere Accounts umzusteigen", bleibe ich skeptisch.

Für Alternativen bleibt nur seine schöne Umschreibung: Dann musst du eben kreativ werden. Selbst mit viel Kreativität meinerseits konnte ich berufliche Nachteile durch kein vorhandenes WhatsApp nicht ausgleichen. *örgs*

Der Druck von "unten" = Nutzer, also wir alle, der soll gleichzeitig gestärkt werden. Was im Kleinen nicht funktioniert (meine eigene Würde und den Respekt im Umgang mit anderen pflegen), wird sonst auch im Großen nicht greifen.
Das habe ich hier schon mehrfach proklamiert: Wenn ich mit solchen Themen bei anderen komme, wird das wenig bis nix. Deshalb bezweifle ich, dass die Not schon groß genug ist, dass sie entsprechend wahrgenommen wird.
Helen89 ist offline   Mit Zitat antworten