Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.06.2019, 17:47  
sesamoeffnedich
Junior Member
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 2
Unzufriedenheit in Anfangsphase ohne rationalen Grund

Hallo liebe lovetalk-Community

Heute muss ich mir einfach meinen Frust von der Seele reden. Sport geht leider gerade nicht da immer noch eine verschleppte Erkältung und Meditieren hilft auch gerade nicht

Vor 6 Wochen habe ich über Tinder einen Typen gedatet: gleich alt (27) mit der gegenseitigen Intention: keiner sucht was Oberflächliches jeder macht einfach mal und schaut wie es kommt also für alles offen. Sein erster Datevorschlag war gemeinsames Sport-Treffen und der Abend war auch wunderschön. Haben uns auf Anhieb toll verstanden und er meinte auch gleich ob wir das wiederholen.

Seit 6 Wochen sind wir nun täglich im Kontakt und sehen uns eigentlich jedes mal wenn keiner von uns sonst Programm hat mit Freunden, Familie oder Sport im Verein usw. Das ist so alle 3-4 Tage. Das vierte "Date" fand auch an einem Event statt, an dem ich ihn unabhängig vom Daten eingeladen habe mit gemeinsamen Freunden von mir, weil er so gerne dahin gehen wollte und ich einfach meinte komm doch mit, diese Gelegenheit ergibt sich nur einmal. (Haben uns dort aber zurückgenommen mit körperlichem Kontakt) also sind als Kumpels dorthin.

Er hat von sich aus auch bereits erzählt (verschleiert in Kontext zur Ansicht über das Thema im Allgemein), dass er sich nur eine monogame Beziehung vorstellen kann und dass die längste "Beziehung" von ihm nur 7 Monate hielt. Er sprach bereits von dem tollen Flow der zwischen uns sei und einmal als ich von einer früheren Belästigungssituation erzähle meinte er würde nie zulassen, dass mich ein anderer Typ angrabscht.

Wir haben sogar dieselben Wertvorstellungen und Zukunftspläne, sparen beide darauf irgendwann ein Haus zu bauen: all diese Infos haben sich immer einfach im Gespräch ergeben. Der Flow ist wirklich da.

Über die Gründe und wie die Ex so war hat er auch von sich aus erzählt. Scheinbar hat es für ihn nicht gepasst mit ihr. Die restlichen Geschichten waren oberflächlich oder er hat sich nicht verliebt. (er sieht ziemlich gut aus und hat wohl auch locker und schnell eine Affäre am laufen wenn er denn will).

Seit dem dritten Date haben wir auch tollen Sex, er schickte mir einmal sogar eine Nachricht mit rotem Herz und meinte auch schon ich fehle ihm. Ich kriege Fotos und Updates aus dem Weekendtrip usw. im Prinzip alles bestens.
Ich selbst bin verknallt und habe definitiv Gefühle für ihn, soweit bin ich mir bewusst.

Was nagt also so sehr an mir?
-Ich konnte (und wollte?) ihm bis heute nicht erzählen, dass ich eine riesen Angst habe verletzt zu werden. Mein Ex hat sich von mir vor 18 Monaten im Warmwechsel zu seiner jetzigen bereits Ehefrau getrennt und mein ganzes Umfeld hat das mitbekommen. Ich habe enorm gelitten unter diesem öffentlich ausgetragenen Warmwechsel resp. dem öffentlich zelebrieren der neuen Liebe
- Dass ich mich nicht öffnen kann macht mich fertig, ich kann nichtmal einschätzen ob er dies denn möchte und das noch zu früh wäre
- Bei nur 7 Monaten Beziehungserfahrung läuten bei mir alle Alarmglocken, ich frage mich wieso sollte ich nicht genau so nur eine Affäre für ihn sein
- Im August geht er für 2-3 Monate ins Ausland, ich weiss das seit Beginn an.
- Ich habe das Gefühl aufgrund meiner letzten Erfahrung komplett orientierungslos und ohne Bauchgefühl zu sein und denke ich brauche Sicherheit
- Am meisten stresst mich selbst meine eigene Ungeduld und den Irrglauben, plötzlich etwas "festmachen zu müssen" obwohl das vor der Rückkehr nach seiner Reise gar keinen Sinn macht weil wir gar nicht wissen ob ich oder er dann noch gleich fühlen und die Basis gross genug war sich weiter zu treffen.
- Es nagt an mir zu wissen, dass mir irgendetwas fehlt und ich nicht weiss was es ist.
- Er kommt heute spät nach seinem Training noch zu mir weil er gestern auf meine spontane Anfrage hin abends zu müde war und ich denke mir plötzlich er soll das lassen, ich will keine Frau ab 21 Uhr noch zum Übernachten vorbei gehen für ihn sein. Dabei wollte er es damit glaube ich nur gut machen und die nächst beste Möglichkeit sich zu sehen aufgriff.
- Es fühlt sich an als ob man sich so gerne öffnen will aber zugeschnürt wird von Ängsten. Wie eine Blumenstrauss in einer Verpackung fühle ich mich gerade...
- Er macht mir keine Komplimente, nur schriftlich aber nie mündlich.
- Er spricht keine Pläne bezüglich ausgehen mit gemeinsamen Freunden oder ähnliches; bezieht mich nicht ins Umfeld mit ein.
- ich suche nach Anzeichen ob ich ihm mehr bedeute und suche gleichzeitig Anzeichen dagegen und finde beides. Wer sucht der finde: immer!


Ou mann es hilft mir einfach gerade darüber zu schreiben und vielleicht möchte ja sogar jemand seinen Senf dazu abgeben
sesamoeffnedich ist offline   Mit Zitat antworten