Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.06.2019, 16:52  
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.697
Zitat:
Zitat von Lebens-Zeichen Beitrag anzeigen
Selbstverständlich geht was Negatives damit einher, und selbstverständlich kommt man damit in Berührung, wenn der Partner "fast jedes Wochenende bertrunken" ist.


Nee, die Frage stellt sich für mich wirklich nicht, und dafür brauch ich auch keinen Promilletest
Haltloses Nullgelaber ohne irgendwelche Begründungen oder Argumente oder auf Argumente des Gegenübers einzugehen. Das spricht Bände hinsichtlich dessen, wie Du Partnerschaften führst.

Zitat:
Zitat von Nightshade Beitrag anzeigen
Na und? Ich bin bei der Wahl meiner Partnerin extrem intolerant
Intoleranz ist kein Charakterzug, der beziehungstauglich ist. Das stoppt nicht vor der Wahl eines Dates, sondern fängt dort erst an. Diesbezüglich ist "na und" = "lmaa" - etwas, womit sich niemand mit auch nur einem Hauch an Selbstwertgefühl abgeben mag.

Zitat:
Zitat von stern11140 Beitrag anzeigen
er nimmt mich ja meistens mit daher bekomm ich es auf jeden fall auch mit.
Es zwingt Dich doch niemand, mitzugehen, wenn Dir das, was Du siehst, nicht schmeckt. Oder brauchst Du einen Grund zum meckern?

Zitat:
Zitat von stern11140 Beitrag anzeigen
Zweitens hab ich mitbekommen, dass sich seine ex unter anderem auch wegen dem alkohol getrennt hat.
Wen juckt seine Ex? Vielleicht ist sie herrisch und bevormundend. Man kann sich an allem stören, wenn man es darauf anlegt.

Zitat:
Zitat von stern11140 Beitrag anzeigen
Dass ich es mich erst jetzt stört ist daher, dass ich es öfters mitbrkomme, ich selbst geh ja auch gern fort und trink auch gern was aber mich störts nicht, mal beim fortgehn mit dem auto zu fahren oder nichts zu trinken.
Diesen Abschnitt verstehe ich nicht. Du trinkst ebenfalls, störst Dich aber an SEINEM Trinkverhalten? Und was heißt hier "mal beim fortgehn mit dem auto zu fahren oder nichts zu trinken"? Du trinkst, während Du Auto fährst und trinkst nicht, wenn Du nicht fährst?

Zitat:
Zitat von stern11140 Beitrag anzeigen
Auch gehts mir mehr als jetzt um die zukunft, habe eher angst dass er dann wenn wir evtl mal familie haben auch noch gleich weiter macht oder alkoholiker wird. Er hat zu mir gemeint ab und zu wird er schon auch auf feste gehn ab und zu aber sicher nicht so oft wie jetzt.
Was ist schlimm daran, hin und wieder auf Feste zu gehen? Er sagt sogar, dass er dies einschränken würde. Was treibt Dich jetzt dazu, zu fürchten, er würde Alkoholiker werden, wenn DU SELBST schon zugibst, dass er nach Deinen Maßstäben keiner ist?

Zitat:
Zitat von stern11140 Beitrag anzeigen
Bezüglich alkoholiker werdet ihr recht haben, sein verhalten wie er es jetzt hat spricht noch nicht dafür, könnte sich nur dazu entwickeln..
Selbst aus einem Menschen, der nie trinkt, könnte sich ein Alkoholiker entwickeln. Was soll dieses Argument also für einen Sinn haben? Darf er sich als nächstes keinen mehr von der Palme wedeln, weil Du fürchtest, es könnte irgendwann zur Sexsucht werden?

Fazit: Lass die Kirche im Dorf und hör auf, über ungelegte Eier zu mosern, falls Dir an der Partnerschaft etwas liegt. Kein Mann hat Lust auf eine Frau, die sich als Mami aufspielt. Wenn er Dir nicht gefällt, so wie er feiert, dann nutz die Zeit, einen Mädelsabend zu verstanstalten oder ähnliches. Das ist weitaus gesünder, als die Anstandsdame zu spielen, die ihm wegen nichts Drama macht.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten