Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2019, 21:11  
Kanadier92
Member
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 153
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Weswegen verwendest Du "das Wort hier ganz bewusst", wenn es mit dem partnerschaftlichen Sex nichts zu tun hat? Selbstbefriedigung hat man aus anderen Motiven mit anderen Gedanken. Es steigert die Libido allenfalls und senkt sie nicht.
Von Motiven ist überhaupt keine Rede. Ich beziehe mich auf jemanden, der sozusagen ständig 'satt' ist. Natürlich hat es mit partnerschaftlichem Sex nichts zu tun und das ist ja auch worauf ich hinaus möchte: Wenn jemand aus Gewohnheit bspw. regelmäßig und häufig der Selbstbefriedigung nachgeht und sich im Anschluss die Möglichkeit ergibt, partnerschaftlichen Sex zu haben, ist die Lust in dem Moment nicht sehr groß, da man sich selbst ausgelastet fühlt.


Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Was hat heimlicher Pornokonsum damit zu tun, dass die zwei keinen Sex miteinander haben?
Es hat gewiss nichts damit zu tun, dass die beiden keinen Sex haben. Der Sinn dieses aus dem Zusammenhang genommenen Satzes ergibt sich in den vorigen meiner vergangenen Nachricht.
Konkret beziehe ich mich auf seine verfrühten Orgasmen. Diese können ihren Ursprung in früherem Pornokonsum haben. Denn: wenn ich mir als Jugendlicher die Art und Weise zügig zu kommen durch meinen Habitus unterbewusst aneigne, kann sich das gewissermaßen manifestieren.
Kanadier92 ist offline   Mit Zitat antworten