Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.07.2019, 10:18  
Moensche
Member
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 223
Freundin ist beleidigt

Einen schönen Donnerstag zusammen,

eine Freundin von mir ist tödlich beleidigt, weil ich ihr ein wenig genervt geantwortet habe und sie dies respektlos fand.

Der Hintergrund- seit Wochen nervt sie mich mit der Suche nach einem Kleid für eine Hochzeit als Gast. Sie schickte mir per Whatsapp ständig Kleider, die völlig unpassend waren (Weiß, Schwarz, mega kurz oder Ausschnitt). Ich gab ihr viele Tipps, suchte ihr passende Kleider heraus.

Ich habe seit zwei Wochen allerdings üblen Liebeskummer, von dem sie wusste. Ich schleppe mich morgens zur Arbeit und liegen abends weinend im Bett. Ich habe ihr mehrfach gesagt, dass Mode derzeit für mich nicht von Interesse ist. Dies sagte ich ihr am Freitag, als sie mit mir shoppen gehen wollte z.B.

Nun lag ich abends nach der Arbeit heulend im Bett und sie postete wieder einen Schwall voller Bilder, woraufhin ich ihr dann etwas zickig anwortete, dass ich da keinen Kopf für hätte... sie antwortete dann mit einer ellenlangen Nachricht, wie respektlos das sei und wie ich mit ihr reden würde. Also einen moralischen Vortrag, auf den man so gar keine Lust hat, wenn man schon am Boden liegt.

Ich entschuldigte mich mehrfach, bat um Verständnis, aber sie meinte, sie sei sauer.
Ich rief sie auch insg. fünfmal an in den letzten Tagen, sie geht nicht ran.

Gestern verabschiedete ich mich nun mit den Worten, dass sie mir wohl nicht verzeihen kann und dass ich keine Kraft mehr habe und ihr alles Gute wünsche.

Insgeheim finde ich ihre Reaktion aber völligst überzogen. Zumal sie sich vor zwei Wochen auch einige Faux-pas geleistet hat (bei meiner frisch getrennten Freundin von ihrer ach so tollen Beziehung schwärmen, ihr noch sagen, wie super toll ihr Ex aussehen würde und was für ein Traumleben die beiden gehabt hätten...finde ich viel schlimmer, aber ich habe ihr abends sofort verziehen).

Sie ist aber sowieso etwas seltsam. Wohnt mit über 30 noch mit ihrer Mama im Haus, arbeitet nur in Teilzeit, weil Vollzeit ihr zuviel ist. Auf der Arbeit ist sie auch schon angeeckt, weil sie einiges besser wusste. Dafür, dass sie im therapeutischen Bereich arbeitet, ist sie völlig empathielos.

Was denkt ihr darüber?
Moensche ist offline   Mit Zitat antworten