Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.07.2019, 00:49  
Drummerboy
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: Schweiz
Beiträge: 8
Anfangsschwierigkeiten oder Überreaktion?

Hallo Zusammen

Ich habe gerade ein kleines „Problem“ und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Es kann natürlich auch gut sein, dass ich einfach übertreibe aber auf mich wirkt es momentan einfach sehr komisch und ich brauche mal die Meinung einer aussenstehenden Person.

Hintergrundinfos:
Nicht wie die Meisten hier, ist meine Beziehung noch sehr neu und gerade mal etwa 1-2 Wochen alt, dies macht mir die momentane Situation noch schwieriger.
Wir sind beide bald 26 Jahre alt, somit gleichen Alters. Sie hat aber einen 4 jährigen Sohn, welcher mir bis haute noch nicht vorgestellt hatte. Sodass unsere Treffen nur dann stattfinden wenn er schläft oder beim Vater ist.

Geschichte
Also, ich lernte sie durch die Arbeit kennen, da sie am gleichen Ort wie ich arbeitete. Hin und wieder sahen wir uns natürlich und tauschten ein paar Worte aus. So kam es auch mal, dass man zusammen raus ging und eine gute Zeit hatte. Wir verstanden uns sehr gut und konnten auch über die bisherigen Dates die wir hatten reden, lachen etc.
Dann nach dem Firmenfest hartete die Situation aus und ich wachte morgens bei ihr auf. Nach einer Weile schickte sie mich dann Morgens bereits nach hause, da ich ihr zu anhänglich war und sie kein Gefühlschaos wollte. Sie meinte dann auch, sie wolle nichts ernstes und ich sagte okey kein Problem, wir können ja eine Art Freundschaft + machen. Sie willigte ein. Denn auch ich hatte meine Bedenken eine Beziehung einzugehen mit einer Frau welche ein Kind hat, da ich noch keine Erfahrungen sammeln konnte.

In dieser Zeit, welche dann folgte (ca. 1-2 Wochen) schrieben wir recht viel miteinander und machten auch 1-2 mal etwas zusammen. In dieser Zeit fielen dann in Chats und am Telefon auch die Worte, dass wir uns verliebt hätten ineinander. Als wir dann einen grösseren Ausflug machten und einen schönen Tag hatten, fragte ich sie, ob wir nun eigentlich eine offizielle Beziehung wollen.
Daraus resultierte, dass am Abend sogar Facebook davon wusste.

Wir schrieben immer noch sehr viel miteinander. Wir wünschten uns „Guten Morgen“.... „Schlaf Gut“ oder schrieben auch einfach „Ich vermisse dich“.
Kurz gesagt, die perfekte frische Beziehung. Sodass sie auch sagte ich werde sie nicht so schnell los und alles.

Dann am Wochenende war es soweit und sie hatte Kinderfrei. Wir sahen und also von Freitag bis Sonntag. Freitag Nacht verlief super und dann am Samstag Abend hartete die Situation aus.
Da ich beim Film schauen eingeschlafen war, ging sie ins Bett und da ich dachte sie sei wütend (kannte ich von meiner Ex-Beziehung nur zu gut) blieb ich noch ein wenig auf dem Sofa und dem Balkon um die Situation zu beruhigen und da ich ausserdem plötzlich nicht mehr müde war.
Etwa 2h später, kam sie zurück in das Wohnzimmer und war wütend und fragte was los sei. Ich erklärte es ihr und irgendwie kam es dann soweit, dass sie sagte sie bräuchte nun ihre Ruhe. Ich, wie ich nun so bin, wollte für sie da sein und dachte, dass man da zusammen reden kann, kuscheln etc. Und dann wird alles wieder gut. So versuchte ich bei ihr zu sein. Natürlich war das die total falsche Entscheidung, sodass sie schlussendlich im Bett ihres Sohnes schlief und ich in ihrem.

Am nächsten Morgen war die Situation immer noch total angespannt und sie schickte mich nachhause. Ich ging dann auch. Ich habe ihr dann auch die Situation mehrmals erklärt und wieso ich das gemacht habe, ich habe mich entschuldigt und und und..

Nun ging es los:
Guten Morgen gibt es nicht mehr, Guten Abend gibt es nicht mehr, vermissen für was auch. Wenn ich nicht schreibe kommt gar nichts. Wenn ich schreibe kommt wenn ich sehr viel Glück habe eine normale Nachricht, bei weniger Glück eine ausgesprochen knappe Nachricht und bei gar keinem Glück kommt gar nichts.

Natürlich habe ich sie darauf angesproche und darauf folgte, dass sie es noch nicht vergessen habe wie ich sie eingeäengt habe und ihren Freiraum genommen habe. Okey gut, kein Problem. Als sich zwei Tage später noch nichts geändert hat, habe ich sie gefragt ob ihr die Beziehung noch passe und sie meinte, dass sie nicht vorhätte so schnell Schluss zu machen und ich keine Angst haben soll.
Jetzt sind 4 Tage vorbei und es ist immer noch genau gleich.


Klar sie hat mir auch gesagt, dass sie auch mal ihre Ruhe haben will, denn ihr Kind braucht sehr viel Aufmerksamkeit und Kraft. Wieso war das aber vorgängig nie das Thema?

Auf mich wirkt es wie zwei total verschiedene Personen, am anfang die perfekte Beziehung und dann eher nach Abstand fast schon abstossend.
Ich weiss gerade auch nicht wirklich wie ich damit umgehen soll, da es mich doch sehr belastet, bereits nach 2 Wochen solch einen Wechsel zu haben.
So habe ich zum einten Angst, dass ich ihr nichts mehr bedeute oder dass sie nur noch in der Beziehung ist wegen Facebook.
Wie lange würdet ihr da warten bis ihr das wieder ansprecht und wie ansprechen?
(Momentan haben wir uns auch noch nicht wieder verabredet und das Thema wurde auch nie angesprochen oder sie ist darauf eingegangen als ich es ansprach.)


Ah heute kam sogar die Nachricht, als ich sie darauf angesprochen habe: „Willst du jetzt die ganze Zeit nonstop mit mir schreiben? Sie sei wieder nur mit mir sm schreiben obwohl ihr Kind sie gerne hätte“.
Klar, ich schreibe gerne, trotzdem kann sie ja zurückschreiben wann sie Zeit hat (habe ich ihr auch gesagt), letzte woche war dies aber auch nie das Thema.


Zwei Sachen sind noch vorgefallen, welche sie auch nicht guthiess:
-Sie erwähnte, dass sie gerne ab und zu Hanf rauche, da es sie beruhigt. Ich, klar gegen Drogen, fand dies natürlich nicht gut. Sodass es hiess ich mische mich in ihr leben ein. Dies konnten wir dann aber klären und sie hat auch gesagt das Thema sei für sie abgeschlossen. Somit wurde eine Einigung erzielt.

-Als wir eines unserer ersten Treffen hatten, läutete plötzlich ihr Telefon.
Sie sagte mir dann, sie müsse nachhause da ihr Kind am weinen/schreien sei und sie nun zu ihm müsse. Dies könne ab und zu vorkommen. Natürlich war es nicht leicht, ich habe sie dann aber sofort nachhause gefahren. War halt sehr ungewohnt für mich.
Ich habe mich dann nachgängig darüber informiert und einen guten Beitrag im Netz gefunden, welche ich ihr dann geschickt habe. Für sie hiess es dann, dass ich ihre Erziehung schlecht finde und sie mache das so wie sie wolle etc.
Ein Grund warum sie mich auch noch nicht ihrem Kind vorgestellt hat, weil sie wegen dem denkt, dass ich ihr reinreden will.
Natürlich ist dies nicht mein Ziel und ich wollte nur helfen.

Für mich fühlt es sich stellenweise an, als müsste ich jedes Wort auf die Goldwage legen ansonsten wird es falsch verstanden.

Geändert von Drummerboy (25.07.2019 um 00:53 Uhr)
Drummerboy ist offline   Mit Zitat antworten