Thema: Folterpornos
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2019, 17:11  
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.178
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, welcher Gaul den/die TE geritten hat, solch einen Eingangsbeitrag zu verfassen.
Die Frage wie man dazu kommt sich solche Drehbücher auszudenken und diese Filme zu produzieren oder warum die Fans davon Gefallen daran finden sich möglichst brutale Grausamkeiten oder ekelerregende Handlungen anzuschauen, finde ich legitim. Wenn sie es auch vielleicht etwas drastisch ausgedrückt hat. Aber ich habe mich das auch schon gefragt.

Für mich ist sowas auch absolut gar nichts und würde mir auch länger mit negativen Gefühlen noch nachgehen. Dazu versenke ich mich viel zu sehr in Geschichten - sei es Buch oder Film - um unberührt von der Vorstellung zu bleiben, was dort gezeigt wird. Gerade weil es oft nicht undenkbar ist dass Menschen zu solchen Taten wirklich fähig sind. Selbst wenn nicht die komplette Handlung des Films immer realistisch sein mag, sind doch die Grundannahmen Entführung, Folter, Mord oder auch Operationen an Menschen eben nicht so weit weg von der echten Welt, dass es komplett abstrakt wäre - wie irgendeine Fantasy Geschichte.

Entsprechend finde ich die Vorstellung dass jemand überhaupt die Ideen dazu fabriziert oder dass Menschen sich gerne anschauen wie andere möglichst realistisch dargestellt Qualen erleiden schon extrem befremdlich und beklemmend.

Dass da auch Adjektive wie "krank" oder "abartig" fallen, sollte bei den Inhalten der Filme die hier genannt wurden ja nicht großartig verwundern. Was sonst sollte man so bezeichnen als die in den Filmen dargestellten Psychopathen und Sadisten?
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten