Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.09.2019, 14:51  
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.430
Da ist was dran. Sofern der Prüfer nicht mit dem Fahrlehrer privat bekannt und dadurch beeinflussbar ist, interessiert ihn hoffentlich wirklich wenig, was der Fahrlehrer äußert.

Aber selbst dann ist so eine Schrottnummer wie die hier geschilderte (sofern sie wahr ist) gegenüber einem Schützling/ Schüler ein NO GO. Schon deshalb, weil es verunsichernd ist und sich dieses Gefühl in der Prüfung widerspiegeln kann.
Wenn, dann sollten solche Anbaggereien NACH bestandener Prüfung oder NACH einem Arbeitsverhältnis und in respektvoller Form stattfinden. Und sicher nicht von einem fast 80Jährigen Tattergreis
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten