Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2019, 21:35  
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
...Entweder möchte sie ihn körperlich - dann liegt man ja nicht 3 Nächte neben dem Mann auf den man steht und von dem man schon körperlich bemerkt dass er definitiv sexuelles Interesse hat, ohne etwas zu tun....
Vermutlich ist sie genauso jungfräulich unterwegs wie er selbst und
sich deshalb einfach darüber unsicher in diesen Momenten, was sie
selbst tun könnte, um auf ihn entsprechend einzugehen, ohne da-
bei doof dazustehen.

Gut, dann hätte sie allerdings konkret hierzu um Rat fragen können,
anstatt über seine Unsicherheiten herzuziehen.

Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Oder man will es eben langsam angehen lassen und ihn erstmal besser kennen lernen. Dann ist es doch irgendwie schräg dass sie bei ihm übernachtet statt Dates zu vereinbaren bei denen sie zu zweit etwas unternehmen. Wenn ich weiß dass ich mit einem Mann noch nicht weiter gehen möchte dann lege ich mich normalerweise nicht ständig neben ihn und seinen Ständer ins Bett. Das ist doch irgendwie widersinnig...
Weshalb soll das widersinnig sein? Sie hätte ihm dann einfach, auf
welche passende Art und Weise auch immer, vermitteln können,
dass sie zwar gern bei ihm schläft, mit ihm kuschelt oder gar Petting
usw. hat, aber mit dem Sex noch warten möchte. Worin soll hier ein
Problem bestehen? Zumal er so zumindest gewusst hätte, dass sie
ihn nicht ablehnt, mit seinen zaghaften Versuchen oder ihn gar für
einen Trottel hält, sondern es nur langsam angehen möchte. Dann
wär er auch nicht so verunsichert geworden und hätte vermutlich
im abgesteckten Rahmen weitere Versuche gestartet.

Während Curly ja angeblich ganz locker gleich jeden Typen reitet,
gibt es halt auch "Pärchen", die sich körperlich langsamer antasten
und nur deshalb, nicht gleich in der Bruder-Schwester-Ecke landen.

Widersinnig ist lediglich die ambivalente Einstellung der TE, wenn
diese einerseits mehr Aktivität von ihm erwartet, um dann aber
und das dazu unausgesprochen, doch lieber mit dem Sex noch
abwarten zu wollen. Denn, wenn ich zwar mit ihm im Bett leiden-
schaftlich herum toben, mit dem Geschlechtsakt jedoch abwar-
ten möchte, sollte ich das eben auch genau so vermitteln. An-
sonsten sorge ich selbst für Missverständnisse bzw. Unsicherhei-
ten auf der anderen Seite. Zumal ihr OdB ja offenbar gerade nicht
übergriffig ihr gegenüber agieren möchte und sich deshalb ohne-
hin schon zurück nimmt, ist es von Seiten der TE ja noch naiver,
ihn mit ihrer Art indirekt eine Abweisung in Gänze zu vermitteln.
Da muss er eher denken, er stellt sich zu dumm, zu ungeschickt
usw. an bzw. sie findet ihn sexuell nicht attraktiv.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten