Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2019, 14:25  
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.766
M.E. solltest Du Harmoniebedürftigkeit nicht damit verwechseln, Probleme unter dem Teppich zu kehren. Die meisten Menschen sehnen sich nach Harmonie. Aber zu sagen, was Du fühlst und wie es Dir bei ihren Stimmungsschwankungen geht, ist ein wichtiger Prozess der Problembewältigung. Druck dabei aufzubauen, sollte natürlich nicht Dein Leitmotiv sein, aber auf der anderen Seite führt eine Verbindung zu nichts, wenn sie nur aufrechterhalten werden kann, wenn Du von Deinen Interessen zurücktrittst oder sie behandelst, als wäre sie aus Zucker. Es kann also nicht sein, dass sie Dich mit der bloßen Aussage, Du würdest Dir das einbilden, abfertigen kann. Ich an Deiner Stelle würde mir veralbert vorkommen. Dir sollte auch klar sein, dass sie Deine Problematik nicht ernstnehmen kann, wenn Du nicht hinterher bist und zu schnell aufgibst.

Wenn Du also mit ihr redest, dann kannst Du einen ausartenden Streit vor allem dann verhindern, indem Du nicht Vorwürfe in den Vordergrund stellst, sondern die eigenen Empfindungen und Wünsche an die Zweisamkeit. Mach ihr klar, dass Du Verständnis dafür hast, dass sie eine schwierige Vergangenheit hatte, es aber für Dich wichtig ist, sich einander anzuvertrauen, um dementsprechendes Vertrauen aufzubauen und eine gemeinsame Basis zu finden. Dieses Gespräch solltest Du zudem aufsuchen, wenn sie ihre "Hochphase" hat, sodass sie ausgeglichener und vertrauensvoller ist. Dann gehen ihr ihre Probleme wahrscheinlich besser von der Zunge.

Das Gespräch ist jedenfalls unausweichlich, und je länger Du damit wartest, desto mehr verfestigen sich diese Verhaltenszüge. Und letzten Endes solltest Du auch zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ihr einfach nicht zusammenpasst, eben falls ihr mit keinem Gespräch beizukommen ist und sie weiter ihren Alleingang fahren will.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten