Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.03.2020, 13:42  
Johannes2
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 434
Aus aktuellem Anlass:

Folgendes würde mich wirklich brennend interessieren:

Was ist der Grund, warum Menschen die Freiheit, den Rechtsstaat, die Marktwirtschaft usw. ablehnen? Wieso möchten sie eine Gesellschaftsordnung beseitigen, in der es den Menschen so gut geht, wie nie zuvor?

Reicht es nicht, dass in den verschiedenen Sozialismus-/Kommunismus-Experimenten hunderte Millionen Menschen verhungert sind, -zig Millionen Menschen in Arbeits- Umerziehungs- oder schlicht Konzentrationslagern elendiglich zugrunde gegangen sind?

Was bringt einen Menschen dazu, einen neuen Versuch mit dieser grauenhaften Gesellschaftsordnung anzustreben und dafür unser wunderbares freiheitlich-demokratisches System zerstören zu wollen?

Wieso unterstützen Wähler Parteien und eine Bundeskanzlerin, die die Vernichtung unserer Hochkultur, unserer Freiheit, unserer Demokratie und auch unseres Volkes anstreben?

Wenn zumindest die sogenannten „Flüchtlinge“ etwas davon hätten. Aber wer soll für sie arbeiten und die Mittel erzeugen, die sie ohne den geringsten Anspruch darauf zu haben, erhalten?

Wenn unsere hochtechnisierte Gesellschaft durch Energiewende, Euro-Rettung, Verblödungs-Kampagne usw. erst einmal zerstört ist, wer soll dann noch die Mittel erwirtschaften, mit denen unsere Gottkanzlerin um sich wirft?

Wer kann mir darauf eine einleuchtende Antwort geben?

Herr Rietzinger will die „Reichen“ nützliche Arbeit verrichten lassen. Wie das im Kommunismus funktioniert kann man

Hier unter "Der Tag an dem Stalin starb" nachlesen
Johannes2 ist offline