Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.03.2020, 17:31  
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.443
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Wir sind umgeben von realen Problemen und Despoten. Beschäftigen tun wir uns aber mit Greta, dem Klima in 1000 Jahren, der schwersten Krise der CDU (ever, ever) laut Spahn und anderen Phantasie Problemen.
Na ja, die Zerstörung der Lebensgrundlage künftiger Generationen ist auch ein sehr reales Problem. Die Produktionskapazität breitet sich aus wie ein Krebsgeschwür, es wird nur noch Wegwerfware hergestellt, Millionen von Arbeitsplätzen werden dadurch zerstört, und die dafür benötigten Grundstoffe legen teilweise eineinhalb Erdumrundungen zurück, bis sie beim Verbraucher ankommen. Die Wirtschaft ist völlig zum Selbstzweck verkommen. Das wird uns noch gewaltig auf die Füße fallen, und bis dahin wird es nicht annähernd 1000 Jahre dauern. Und je länger und maßloser wir über unsere Verhältnisse leben, umso härter wird das böse Erwachen.


Zitat:
Zitat von Sportismylife Beitrag anzeigen
Gibt leider viel zu viele Menschen die genau das glauben.
Weit trauriger ist, dass viele Menschen glauben, das nächste faschistische Regime würde alles besser machen als das vergangene. Muss ja mal klappen.


Zitat:
Zitat von Sportismylife Beitrag anzeigen
Das war aber nicht Sinn meiner Aussage...
Immerhin war es die Spiegelung Deiner Aussage. Es ist weit und breit kein Kommunismus zu sehen (die Politik bekommt ja nicht einmal einen gangbaren Mittelweg aus Kapitalismus und Sozialismus hin), aber Du jammerst genau über ihn und nicht über die realen Gefahren.


Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Er hatte halt nichts sachliches zur Hand, also musste es der gute, alte Strohmann sein. Das ist halt das Problem wenn man nur einen Hammer hat, dann sieht man überall nur Nägel.
Für Strohmänner ist Johannes2 zuständig, siehe Post Nr. 2286. Die nationalistische Rechte Europas probt den Marsch durch die Institutionen, appelliert an die niedrigsten Instinkte, predigt Missgunst ausgerechnet gegen Unterprivilegierte, setzt sich im Parlament für eine unterdrückerisch strukturierte Gesellschaft und gegen demokratische Errungenschaften ein, kümmert sich um die Normalisierung von Wahn und Hass in der Gesellschaft, und Johannes halluziniert eine Umsturzgefahr von links herbei. Was will man auch von jemandem erwarten, der extra einen neuen Thread eröffnet, um uns mitzuteilen, dass er Frauen mit abweichender Meinung für untervögelt hält?

Da kann die demokratische Maske noch so oft verrutschen, aber die Lemminge glauben immer noch, die AfD sei eine demokratische Partei.

Nicht, dass es im linken und islamischen Milieu keine Idioten mit fragwürdigen Ansichten und/oder Methoden gäbe, aber die haben keine parlamentarische Vertretung. Für unsere Sicherheit sind sie ganz klar eine Gefahr. Die Gefährdung der Demokratie aber erhält durch die Einnistung gefährlichen Gedankenguts in den Parlamenten eine ganz neue Qualität, und dieses Problem heißt AfD.

Geändert von poor but loud (07.03.2020 um 19:02 Uhr)
poor but loud ist offline