Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.05.2020, 12:49  
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.685
Fragezeichen Nachname nach Hochzeit- Riesenproblem für die Schwiegermutter

Hallo zusammen,


War sehr lange nicht mehr aktiv da ich je letztes Jahr mein Baby bekommen habe und seitdem ganz schön auf Trab gehalten werde. Vielleicht erinnert sich ja noch wer an mich

Ich wende mich heute an euch weil mir derzeit echt das Hirn steht und ich keine Ahnung hab wie wir da wieder raus kommen.

Also....

Ich habe (oder muss ich schreiben hatte bis gestern) ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter in Spe, mein Freund auch zu meiner Herkunftsfamilie. Man schaut aufeinander und hilft einander und was halt dazu gehört. Waren täglich per Whatsapp in Kontakt, hat früher mindestens 1x die Woche unser Kind gesehen u.v.m.
Bin mit meinem Freund seit bald 9 Jahren zusammen, wohnen seit 7 Jahren zusammen und davon 3 Jahre im eigenen Haus, haben ein kleines Kind mit bisschen über 1 Jahr.
Seit 3 Jahren sind wir verlobt, wollten im Herbst heiraten und haben jetzt wegen Covid-19 auf Frühsommer nächsten Jahres verschoben.
Soweit so gut.

Meine Schwiemu ist seit bald 10 Jahren von ihrem Ex und dem Vater meines Freundes geschieden (war vor meiner Zeit), war ne echt eklige Sache, der hat sich ziemlich aufgeführt und tut es noch (alle paar Monate ein Prozess weil er den Ehegattenunterhalt eigenmächtig kürzt, nicht zahlt etc.- sie war auf seinen Wunsch hin Hausfrau, er hat genug Einkommen und könnte das problemlos zahlen wenn er wöllte). Ziemliche Papierlerei die für nix gut ist, er verlor bisher jeden einzelnen der 10 Prozesse mit immensen Kosten für ihn natürlich (damals gabs die schuldige Scheidung noch zur Erklärung).

Der Vater meines Freundes hat sich damit dann auch von meinem Freund "scheiden" lassen weil der ja den Kontakt zur bösen Mutter nicht abbrechen wollte. Hab den seither genau 1x von Ferne gesehen in all der Zeit, mein Freund auch nicht öfter. Er weiß möglicherweise nicht mal dass er ein Enkelkind hat. Mein Freund ist zwar manchmal noch traurig aber will den Kontakt nicht suchen und das akzeptiere ich natürlich und bin froh, dass mein Kind wenigstens einen Opa und einen Onkel hat (mein Pa und mein Bruder).

Somit ist hoffentlich halbwegs die Situation umrissen.

Und jetzt kommts- mein Freund und ich haben beschlossen, dass er meinen Namen annehmen wird. Die Gründe: Sein Name ist ein Alleweltsname, gibt alleine in unserem Wohnort 2 die genau wie er heißen inkl. Vornamen, meiner ist um einiges Besonderer wenn auch nicht komplett außergewöhnlich. Unser Kind heißt auch wie ich. Er möchte den Namen seines "Erzeugers" wie er ihn nennt nicht weiterführen sondern ablegen.
Alles soweit gute Gründe.
Das erzählt er also seiner Mutter freudestrahlend in der Annahme, dass sie sich auch freuen wird und vielleicht ihren alten Namen wieder annehmen möchte um so den "verhassten" Ex endlich streichen zu können...
Weit gefehlt. Sie hat ihn angebrüllt dass er nicht mehr ihr Sohn wäre wenn er das tut und dass sie dann auch kein Enkelkind mehr hätte.

WTF??? Sie will ihren einzigen Sohn und ihr einziges Enkelkind verstoßen weil wir nicht den Nachnamen ihres Ex-Mannes annehmen wollen?

Dann hat sie aufgehängt und wie ein trotziges Kind den ganzen Tag das Telefon nicht mehr abgenommen. Mein Freund ist dann abends nach der Arbeit noch zu ihr gefahren.
Sie kann nicht wirklich erklären was das soll, hat irgendwas gesagt von wegen sie wäre dann ja ganz alleine und hat niemanden mehr und blabla... äh, und was war bis jetzt wo wir alle unterschiedlich hießen? Da war sie ja auch nicht alleine? Hab ihr zum Muttertag sogar einen Kuchen gebacken?!
Mein Freund konnte die Wogen wohl etwas glätten und hat sie zum Nachdenken gebracht (hoffe ich).

Aber was nun? Mir steht echt das Hirn, ich meine, die Namenswahl geht sie erstens gar nix an und zweitens was soll das bloß?

Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen... Ich halte die Füße derzeit still und lass meinen Freund machen, es ist ja seine Mutter.
Erpressen lassen den anderen Namen oder einen elendslangen Doppelnamen zu wählen wollen wir uns aber garantiert nicht lassen. Wir wollen keine Schulze-Ehe führen, auch keine Riedmüller-Schulze oder Schulze-Riedmüller-Ehe sondern eine Riedmüller-Ehe (Namen frei erfunden) und das haben wir schon beschlossen als unser Baby frisch geboren war und direkt meinen Namen bekommen hat...

Was wenn sie wirklich Ernst macht und den Kontakt zu uns abbricht? Wegen dem Nachnamen von ihrem Ex! Wie erkläre ich das meinem Kind? Mein Kind liebt seine Oma doch...

Traurige, fassungslose Grüße,
euer Fischli
Fischli >°}}}>>< ist offline   Mit Zitat antworten