Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.2020, 21:52  
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 513
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Demzufolge hatte das OdB also vollkommen Recht damit, dass die
TE bei ihm nur Spaß suche.
Also sorry mal, aber was sucht man denn wohl, wenn man sich verlieben will?
Natürlich Spaß -und den in jeder Beziehung- und nicht etwa Frust und Stress und gar noch Wut und Ärger.

Zitat:
Nach deiner Ansicht also ein Gewinn für
beide Seiten, die sich glücklich darüber fühlen müssen, nichts mehr
miteinander zu tun zu haben.
Ganz genau. Sowohl für den Mann, der sich durch Anna in Wut und Ärger versetzt sah und es vorzog, sich emotional distanziert zu verhalten, als auch für Anna, die sich im Umgang mit ihm verunsichert, abgelehnt und nicht in ihrem Wesen wahrgenommen gefühlt hat.

Was so angespannt beginnt, wird auch im weiteren Verlauf nicht angenehmer, sondern eher noch viel unharmonischer.

Zitat:
Und klaro, verliebte Menschen verhalten sich nach Schema F und
Menschen, die anderen nicht zugewandt sind, fühlen dennoch, ob
da Verliebtheit/ Liebe im Spiel ist.
Solche Aussagen erinnern mich immer an die Frauen, die von ihren Männern mies behandelt werden, und dennoch bleiben, weil der Kerl ihnen erzählt, dass er sie ja nur aus seiner Liebe heraus so behandelt und es ja sowieso alles ihre Schuld ist.

Wenn einem liebende Gefühle entgegengebracht werden, dann empfängt man sie als liebendes Gefühl - ganz egal, in welcher Form sie transportiert werden.
Jeder, der meint, dem wäre nicht so und, dass er Gefühle -egal ob positive oder negative- nicht wahrnehmen und/oder unterscheiden kann-, dem würde ich ein arges Problem mit seiner eigenen Gefühlswelt bescheinigen.
So was gibt es ja durchaus. Nennt sich Gefühlsblindheit. Allerdings leidet Anna nicht darunter. Ihr Gefühl war von Beginn an, sehr klar und deutlich.


Zitat:
Indirekt unterstellst du der TE damit, sie sei selbst nicht verliebt ge-
wesen.
Der TE brauche ich nichts unterstellen.
Nicht nur, dass du das schon ganz zuverlässig erledigst, zudem hat die TE in diesem Thread geschrieben, dass sie dem besagten Mann gesagt hat, sie sei an ihm und einem näheren Kennenlernen interessiert.
Wenn einem angeblich selbst interessierten Mann das und die Tatsache, dass er morgens in ihrem Bett aufwachen darf, nicht reicht, um das Interesse der Frau wahrzunehmen, und er meint, sich stattdessen mit stressigen Vorhaltungen und distanziertem Verhalten revanchieren zu müssen, wäre er gefühlsblind oder ein Mistkerl und sollte -so oder so-schnellstmöglich den Laufpass bekommen.

In diesem Falle war bereits mit dem Eröffnungsbeitrag von Anna klar, dass diese Geschichte einseitig ist und daraus auch nichts werden kann, ganz gleich, wie sehr Anna sich ins Zeug gelegt hätte.
Anna selbst hatte diesbezüglich ein ganz deutliches und absolut zuverlässiges Empfinden.
Sie hat sich nur zu gerne von euch etwas anderes erzählen lassen wollen. Eben weil sie verliebt war und die Hoffnung nicht aufgeben wollte, dass sie es in den Händen hätte. Hatte sie aber nicht, denn ebenso deutlich war, dass sich der Mann nicht verliebt benimmt und also er derjenige ist, an dem die Sache scheitert.
Insofern ist es gut, dass Anna dann nun endlich von dem toten Pferd abgestiegen ist und sich entschieden hat, es nicht weiter reiten zu wollen.

Geändert von StG44 (27.05.2020 um 01:59 Uhr)
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten