Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.06.2020, 11:25  
MiaMarietta
Platin Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.777
Ich wurde nicht darauf angesprochen. Ich lief ja immer auch im „blauen Anton“ rum und hatte immer zumindest Halbarm-T-Shirts an. Nur der Orthopäde sagte mal was, ansonsten wurde ich eher am Wochenende angesprochen, wenn ich dann mal anders aussah. Als ich jung war, wurde man noch „schief angesehen“, wenn man als Frau einen Männerberuf ergriff. Das konnte damals noch keiner wirklich so verstehen. In der Berufsschule musste ich damals sogar darum kämpfen, einen Mülleimer auf die Damentoilette zu bekommen. Das war unfassbar für mich. Und am Sport sollte ich auch nicht teilnehmen. Sie boten mir statt dessen eine Jahreskarte fürs städtische Schwimmbad an. Ich habe mich aber durchgesetzt und die Mitschüler hatten kein Problem damit. Auch in meinen Lehrbetrieb wurde ich immer wie alle anderen behandelt, aber einfach war das nicht.

Mit 40 habe ich dann noch eine Ausbildung zur Erzieherin begonnen, die ich auch sehr erfolgreich abschließen konnte. Leider sah es in der Praxis dann aber so aus, dass ich mit so vielen Menschen um mich herum nicht wirklich klar kam. Nun fahre ich behinderte Kinder und bin sehr glücklich damit.

PS: Auf Bau war ich auch sehr glücklich und würde sagen, meine Lehrzeit damals war eine der schönsten Zeiten in meinem Leben.

Ich werde im Oktober 57.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten