Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2020, 15:52  
Villingili
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2020
Ort: Wien
Beiträge: 12
@Lilly, ich verstehe dein Problem gerade wirklich nicht.

Ich bin sicher kein Mensch der sich für allmächtig hält, sonst hätte ich wohl selbst auch keine Gesprächstherapie angefangen. Im Gegenteil. Und ich denke auch nicht dass mir jemand unterlegen ist. Warum sollte ich auch?

Und ja, ich hab mich eben gefreut gestern mal zu hören, dass ich wieder richtig fit bin (und so aussehe). Schließlich habe ich bis vor einem Jahr gar keinen Sport mehr gemacht und erst jetzt wieder meine Liebe dazu entdeckt. Jeder von uns braucht auch mal ein positives Feedback. Ist doch auch mal was Schönes wenn es der Seele gut tut. Vor allem nach Tagen wo ich mich manchmal wirklich geärgert habe, hab ich mich gestern einfach gefreut.

Wenn ich deswegen für dich oberflächlich erscheine, ist das für mich auch ok.
Es ist ganz alleine dein Urteilsvermögen.

Aber bei deinem restlichen Posting bin ich etwas unsicher ob du nicht gerade zu viel projizierst, oder welcher Frust dich da packt hat. Du lehnst dich mit deinen Mutmaßungen und Angriffen auf persönlicher Ebene sehr weit aus dem Fenster. Ich empfinde deinen Beitrag als sehr unangenehm.


Ich werde auch meine persönlichen moralischen Werte definitiv nicht herunter schrauben oder gar überwerfen.
Und wenn jemand damit nicht klar kommt – passt er auch nicht zu mir. Das sind Werte die mich als Mensch ausmachen und definieren.
Es tut mit Leid dass du ein solches Trauma durch den Tod deines damaligen Partners erfahren musstest. Es ist sicher ein Schock und eine schwere Zeit gewesen.
Wenn du dies für dich mit diesen „Zwischenschritten“ bewältigt konntest, ist es auch in Ordnung. Dann war es deine Strategie die durchaus auch ihre Berechtigung hat.
Aber das bin eben nicht ich.
Und ich kann es mit mir selbst nicht vereinbaren.
Was du in meine Beiträge jetzt jedoch hineinprojizierst, dafür kann ich nichts.

Auch warum ich nun für dich verkrampft bin versteh ich nicht, aber gut. Vielleicht kommen meine Beiträge ja genau so bei dir als Empfängerin an. Auch bin kein emotionsloser Mensch. Ebenfalls ein Punkt wo ich sagen muss:* eher gegenteilig. Denn ich spüre schnell auf welchen Menschen ich schwinungsfähig reagieren und welcher eben nicht zu mir passt.


Was für mich klar ist, innerhalb meines Freundeskreises kommt kein daten in Fragen, daher eben der Versuch außerhalb. Ja, ist halt manchmal frustrierend. Warum ich hier nun teilweise so angegriffen werde,* weil ich frage wie andere aus dem Tief raus kommen… keine Ahnung. Vielleicht das eben hier der vorherrschende Kommunikationsstil.
Ich hätte mich, wie zuvor geschrieben, einfach darüber gefreut wenn der ein oder andere Erfahrungen gehabt hätte.

*

*



*

@ Anna-Lia
Villingili ist eine Insel der Malediven. Traumhaft schön.

*

@ Estelleina
Das mit der Zeit ist wirklich ein Thema.
Und wir haben das auch im Freundeskreis ein paar Mal besprochen und darüber philosophiert.
Aber ja, ich denke man nimmt sich dann ja die Zeit. Aber auch hier muss es natürlich jemand sein, der es akzeptiert und versteht dass ich durchaus auch beschäftigt bin. Und nicht nur zuhause abrufbereit warte.
Diese Tiefs kommen eher alle paar Monate. Vor der Covidphase im Feber war mal eines. Und aktuell eben mal kurz. Dazwischen war ich eher beschäftigt mit Überstunden, Strukturierungen usw. Zudem war ich sehr viel für meine Kollegen da (und sie für mich) um gut über die Stressphase zu kommen.
Also wenn alleine sein ohne Hund ist – dann bin ich nie alleine. Meistens nicht mal WC.
Wüsste jetzt aber auch nicht wo ich meinen Hund anbringen soll, nur damit ich mal ohne dem Flohsack Zeit habe.
Aber ich fahre zB durchaus 30min mit dem Rad zur Arbeit – aber das ist dann wahrscheinlich auch nicht alleine sein, wenn man sich auf den Verkehr konzentriert.
Zählt Yoga?* Da versuche ich alle 2 Tage mir mal 45min Zeit zu nehmen.

*

*

@Kronika, Jawoll, questio

Es hilft nichts. Ich will halt nichts dauerhaft lockeres.
Es muss sich ja auch keiner nach 3 mal Treffen auf die knie fallen, aber halt in Erwägung ziehen doch eine Beziehung zu wollen. Wenn aber ein Mann beim ersten Treffen, oder eben beim 2ten, schon klar äußert – „kein ich will keine Beziehung“ – ja was soll ich dann? Mich selbst belügen? Nach Monaten dann heulen, weil es mir das Herzbricht? Da sehe ich wirklich keinen Sinn dahinter.

*

*

*

Es ist ja nicht so dass ich seit 2 Jahren keine Sex oder so hatte.
Es gab den einen oder anderen Mann in meinem Leben. Auch über paar Monate. Aber es hat halt nicht wirklich auf Dauer gepasst. Ja ist halt so…
Mit einem dieser Männer bin ich mittlerweile auch gut befreundet – aber absichtlich suchen würde ich solche Beziehungen auch nicht.* (weil ich eben genug Freunde habe, wenn ich was ergibt -> toll, ansonsten -> nein danke)




Heute Abend habe ich gerade spontan ein Abendessen zugesagt.
Mal sehen wie es wird. *Diesen Mann hatte ich so gar nicht am Schirm, irgendwie bin ich immer davon ausgegangen dass er eh kein Interesse an mir haben könnte.
Im Grunde hat ja auch mein Kollege für mich zugesagt, so schnell konnte ich gar nicht reagieren.
Jetzt freut er sich gerade einen Ast ab.
Villingili ist offline   Mit Zitat antworten