Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.07.2023, 14:20  
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Vianne Beitrag anzeigen
hm. paperlapap.
da kommt mir sofort eine ähnliche Aussage in den Sinn, die ein
Bekannter mal losgelassen hat; der sich schon ziemlich lang mit Polygamie beschäftigt ( und das auch offen lebt )
Er hatte , als es um das Thema " Treue" ging, eine ähnlich...."abgefahrene" Antwort parat; die ich nach längerer Beschäftigung mir wirklich nur damit erklären kann /konnte, dass er sich fast ausschließlich mit Leuten darüber unterhält, die so eine Lebensform befürworten (bzw leben).


Das erwähne ich v.a. deshalb, da du dir im gesamten dazugehörigen Post # 32
so viele Gedanken machst; die sehr engagiert und ehrlich wirken.
Aktuell glaube ich dass er selbst nicht ansatzweise die gleiche Energie hinein steckt wie du .

Seine Antwort wirkt auf mich auch so, als hätte er sie von irgendeinem Anderen einfach übernommen ( aus einer einschlägigen I- Net - Community oder/und realen "Gruppe" ). Jedenfalls nicht wirklich authentisch.

In so einem Fall würde ich mir jegliche Energie sparen ihn in irgendeiner Weise "wirklich" verstehen zu wollen.
Liebe Vianne,

danke für deinen Beitrag.
Mein Mann sagt, er hätte zum Thema sehr viel gelesen, da er selber das Gefühl hat, dass das, was er tut, nicht rational ist. Im Internet und auch in einschlägiger psychologischer Literatur findet man natürlich immer Argumente, die das eigenen Verhalten erklären bzw. „normalisieren“. Ich will auf keinen Fall sagen, dass das Verlieben oder Sex außerhalb einer Beziehung unnormal sind. Solche Dinge passieren eben. Aber wenn mir ein Psychologe in seinem Buch erklären will, aus welchen Gründen Fremdgänger lügen und dass das dem Partner gegenüber sogar nobel sein kann, weil man ihm angeblich Schmerz erspart. Oder wenn dieser Psychologe dem Fremdgänger sogar rät, dass er das Lügen perfektionieren muss, wenn er es schon tut. Dann fehlt mir da in meiner Situation echt das Verständnis.

Wie du schreibst, habe auch ich das Gefühl, dass mein Mann viele seiner Ansichten von seiner Geliebten und ihrem Mann übernommen hat. Dies eignet sich für ihn, um sein Verhalten vor sich selbst geradezurücken.
Manches hat er sicherlich auch ergoogelt.

Zurzeit kommen von meinem Mann auch keine Aussagen mehr, durch die ich ihn noch besser verstehen könnte. Habe das maximale Verständnis für mich rausgeholt, glaube ich

LG
Susi
  Mit Zitat antworten