Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.08.2003, 11:02  
schockschwerenot
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2003
Beiträge: 880
Zitat:
Original geschrieben von Tobster

Im großen und ganzen hat es doch was mit dem Gesundheitssystem und mit der Einstellung zum Tod zu tun. Wir werden an Maschinen angeschlossen, die das Leben unnötig verlängern.
Ein System kann schwer entscheiden, wann es nicht mehr gut ist, ein Leben zu verlängern. Ein System muss das Prinzip hochhalten, dass Leben sein soll und nicht Tod. Im konkreten Fall ist zu wünschen, dass beteiligte Menschen die aus ihrer Sicht richtigen, verantworteten Entscheidungen fällen. Das wünsche ich mir und dir und allen.
Zitat:
Meine Schwester hat sich gedrückt. Sowohl bei der Pflege als auch bei der Beerdigung.
Es gibt eine Menge Menschen, die sind einfach bequem und fliehen. Und dann gibt es welche, die haben eine phobische Angst vor dem Tod und seiner Nähe. Ich würde das nicht verurteilen. Keiner darf sich selbst überfordern.
Zitat:
Ich möchte nur "gerne" schnell sterben, ohne jemanden die Bürde aufzutragen, sich so um mich zu kümmern.
Schnell, ja, unbedingt. Aber dann auch wieder nicht zu schnell: einiges wird zu ordnen sein, jedenfalls in jüngeren Jahren. Aber zwischen einem vorzeitigen schnellen Tod, etwa durch Unfall, und einem langen Siechtum gibt es ein weites Feld.

schockschwerenot
schockschwerenot ist offline