Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2004, 20:02  
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Blödsinn, so hoffnungslos ist das bei dir garnicht. Lass bloß die Idee mit dem Selbstbetrug sein, darum soll es ja nun auch nicht gehen.

Und nachdem ich dir nun lang und breit erzählt habe, wie du es nicht machen sollst, hier nochmal, vielleicht verständlicher, die richtige Version :

Du scheinst unzufrieden zu sein (nur so ein Eindruck, aus deiner permanenten Großschreibung geschlossen ). Du wirst diese Unzufriedenheit aber weder mit Sex, noch mit Beziehung wegkriegen. Da draußen läuft keine rum, die dich aus deinem Loch holt. Die aus ihrem Interesse an dir dein ganzes Leben in eine blühende Landschaft verwandelt. Das funktioniert nicht. Die ersten zwei Monate ist es vielleicht schön, aber dann kommen die alten Selbstzweifel wieder hoch.

Aber warum nur, ich hab doch jetzt was ich immer wollte? Ganz einfach, weil das nicht das Problem war. Ich kann verstehen, dass du endlich wissen willst wie das ist, dass du endlich aus dieser Misere rauswillst. Aber da musst du selbst raus, und das meine ich wörtlich. Keine Frau der Welt kann dir das abnehmen, das ist ganz alleine deine Aufgabe. Kurz gesagt : was dir fehlt, ist imho keine Frau. Ich hab es oben schonmal anklingen lassen. "Wenn du" zufrieden mit dir und deinem Leben wärst, soziale Kontakt noch und nöcher hattest, Hobbys hast die dich erfüllen, gute Freunde, ein intaktes Umfeld, dann würdest du wegen einer fehlenden Beziehung nicht so depressiv werden.

Du zäumst quasi das Pferd von hinten auf. Sagst, kommt die Frau, kommt das Lebensglück. Dem ist aber nicht automatisch so. Ordne dein Leben, werde alleine - ohne Frau - glücklich, das sollte dein Ziel sein. Natürlich geht das, du musst nur von diesem "Alles was ich brauche ist eine Frau" Ansatz runter. Du konzentrierst dich auf das Falsche.

Eine Frau kann dann dein (ohnehin glückliches und ausgeglichenes) Leben noch zusätzlich bereichern, aber sie kann es nicht definieren.
r.u.m.b.i ist offline