Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.04.2000, 07:21  
Mischka
The Legend
 
Registriert seit: 07/1999
Ort: Landkreis Harburg
Beiträge: 27.327
Dazu mal kurz meine Meinung:
Wissenschaftliche Studien der neueren zeit (Ende 1999) haben ergeben, daß Geschwister unterschiedlich bevorzugt werden.
Zuvorderst wird - in den meisten Fällen - stets das erste Kind, also der Stammhalter/die Stammhalterin, stets von den Eltern bevorzugt.
Je höher die Kinderzahl wird, umso schlechter wirkt es sich auf die nachfolgenden Geschwistern aus - d.h. das letzte Kind, also das Nesthäkchen, wird bevorzugt benachteiligt.
Wissenschftler haben hierzu mehrere Gründe angegeben, doch die vorzutragen, würde diesen Beitrag sprengen.

Anders - und das ist eigentlich das Komische - verhält es sich bei Großfamilien mit vier oder mehr Kinder.Da hat es offenbar intiuitiv ergeben, daß die Älteren dann auf das nächstjüngere oder im allgemeinen auf die Jüngeren achten.Dies vor allem, wenn die Eltern bei der wachsenden Schar langsam die Übersicht verlieren, sobald sie älter werden.Dort entstehen zwar auch Streitigkeiten, die aber unter sich ausgetragen werden.

Im übrigen bin ich selbst Einzelkind.Ob ich darüber erfreut bin oder nicht, vermag ich allerdings nicht zu sagen.
Im Allgemeinen ist das Kind, das in einer Geschwisterfamilie lebt, im Alter froh, überhaupt Geschwister zu haben.Einzelkinder, die älter werden, gehen schneller zugrunde als Kinder mit Geschwistern.
Ein Einzelkind merkt dieses Problem nicht, wenn es noch jung ist und viele Freunde hat.

Soviel von mir,
Euer Mischka
Mischka ist offline