Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2004, 03:06  
neo007sb
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 30
es hat gefunkt mit nem guten kolleg, oder: beziehung und freundschaft

Tag zusammen,
nun irgendwie glaubt man die ganzen Geschichten erst wenn man's mal selbst erlebt hat. Also hier ist meine:

Bin an der Uni, verdien nebenbei nochn bisschen Geld, nun hab ich dort vor 1-2 Jahren einen sehr guten Freund kennengelernt, der auch dort arbeitet und mit dem ich schon so manche Vorlesungen ?berstanden hab. Ich wusste nicht von Anfang an, dass er schwul ist, hab es aber immer gehofft Wir sind eigentlich beide Typen, denen man nicht unbedingt ansehen w?rde,
dass sie schwul sind. Irgendwann haben wir dann ein paar Monate lang mehr zusammen gemacht als sonst, und irgendwann hab ich angedeutet, dass ich durchaus bereit w?r "es mal zu versuchen". Vorher hatte ich noch nie (mit ner anderen Person <g>) Sex. Ich hab immer ?fter Zeit mit ihm verbracht, war auch oft (auch mehrere Tage) bei ihm, und Ende letzten Jahres hat es dann gefunkt. Ja, wenn man da liegt, und es dr?ckt sich pl?tzlich jemand an einen und umarmt
einen, ist das schon ein sch?nes Gef?hl. Ja, die Zeit hab ich wohl einen Traum gelebt.

Irgendwann hab ich dann allerdings ne gewisse Distanz gesp?rt, die er mir gegen?ber aufbaut (so ca. 1-2 Monate sp?ter). Er hat ?berhaupt nicht mehr oft gefragt, ob wir uns denn noch treffen wollen, und hat sowieso viel weniger von sich h?ren lassen. Als ich ihn dann mal darauf angesprochen hab, hiess es (kurz gefasst), er h?tte seine Freiheiten blabla etc. Meine gr?ssten Bef?rchtungen, n?mlich, dass er ein Egoist sei, sind leider zur Realit?t geworden. Vielleicht
war ich auch nur blau?ugig. Er sagt oft "mal schaun" und meint sowieso damit "nein" oder meldet sich ?berhaupt nicht. Ausserdem meint er ich w?rde zuviel reden <g>. Dabei bin ich ein ganz ruhiger und eher sch?chterner Mensch. Er behauptet er macht das immer so und es w?rde nicht an der Person liegen, aber woran denn dann bitte?
Er h?ngt den halben Tag mit seinem (nichtschwulen) Kolleg zuhaus rum. Dann hies es "der hat oft bei mir gepennt". Sein Kolleg ist schon nicht schwul (das ist nicht mein Problem), aber krieg ich hier wirklich den Korb, weil er dann doch lieber mit seinem Kolleg rumh?ngt? Ist ja wie wenn der Mann die Frau verl?sst, weil er lieber Fussball kucken geht mit seinen Kumpels.
Andere Leute h?tten ausserdem schon gemeint ich sei eh nur Stress etc. Ich krieg fast Angst dass ich ein eifers?chtiger Mensch bin (=schlecht). Manchmal wurde ich schon traurig, wenn ich bei ihm war, und er nix besseres zu tun hatte als stundenlang mit seinen Freunden zu telefonieren. Soll ich das jetzt so sehen, oder soll ich es als Ehre empfinden, dass ich zumindest derjenige war der dort war als er telefoniert hat <g> (die M?nze hat immer zwei Seiten).

Vielleicht war es ein Fehler, dass wir uns so gut kennengelernt haben. Aber ich mag ihn einfach. Die Stimme, das Gesicht, der Geruch, alles passt. Nur scheine ich mich in der Person get?uscht zu haben. Ich muss allerdings zugeben, dass ich eigentlich nicht unbedingt der gesellige Typ bin. Ich geh eigentlich gar nicht in Discos etc. Hab nix gegen irgendwelche Feste oder zusammen zum
Weihnachtsmarkt etc. etc. aber die Szene ist definitiv nicht mein Ding. Es war so geil mit ihm einfach rumzusitzen, Videospiele zu zocken, einen trinken zu gehen etc. aber ich hab anscheinend manches dann doch nicht erf?llt. Oder suche ich den Fehler immer nur bei mir? Er hat manchmal von seinem Ex geredet, und dass das nix wurde weil es keine offene Beziehung sein konnte... ab da stell ich mir wirklich Fragen, denn offene Beziehung ist doch eh nur eine Rechtfertigung zum Fremdgehen im voraus. (nicht mein Traum)

Versuch ich jetzt etwa schon mich anzupassen, damit vielleicht doch noch was draus werden soll... ich sollte mich sch?men. Er hat mal geschrieben ich w?r nicht sein "(Beziehungs)Typ" (genau so, mit den Klammern). Was heisst das? Er steht also schon auf mich, oder was? Aber ich finde genau dann wenn ich noch sein Freund sein sollte, erwarte ich, dass er mich nicht einfach im Regen sitzen l?sst. Manchmal komm ich mir dann wirklich vor, dass ich am Tag die L?cken f?llen soll, bis er abends nach Haus zu seinem Kolleg gehen kann. (Hatte ich schon was von Eifersucht erw?hnt? <g>)
Ausserdem hiess es schonmal folgendes: "Ich moechte die Freundschaft zu dir auch nicht missen wollen. ... diversen Unternehmungen kann ich nur zustimmen. Was die beziehungstechnische und sexuelle Seite angeht ist von meiner Seite her erst einmal Funkstille. Das ist definitiv. Ich hab in letzter Zeit in mehrfacher Hinsicht ein bisschen unueberlegt gehandelt und das nicht nur bei dir. Sorry."
Also das Sorry find ich bisschen j?mmerlich. Und das kam auch nur nachdem ich wirklich gedr?ngt habe. Allerdings weiss ich bis heute noch nicht was der eigentliche Grund f?r seine Entscheidung war. Ich empfinde sowas als absolutes No-No.
Konkretere Fragen:
Ich denk schon dass ich das wissen darf, was genau sein Problem ist, oder? Weiss er es vielleicht selbst nicht?
Was soll ich davon halten, wenn ein Egoist meint: "Freundschaft find ich Klasse"? Es w?rde ihm leidtun was da abgeht hat es auch schon mal gehiessen. Aber es geht immer nur drum was er will, und auf mich h?rt keiner. Das hab ich doch nicht n?tig, oder? Ich hab nix dagegen, nervende Kleinigkeiten an mirzu beseitigen, wenn m?glich. Muss immer nur ich mich anpassen? Und glaubt mir ich geb mir M?he mit jeder Art von Person klarzukommen.
Wie k?nnte ich mich mit einer Freundschaft klar kommen, wenn ich wirklich in den andern verliebt bin, und weiss, ich werd sowieso nie mehr n?her rankommen als h?chstens ein Bierchen trinken zu gehen? Ich hab einfach das Bed?rfnis mit dieser Person zu lachen, sie zu umarmen etc. (gut das tun Freunde auch...)
Jetzt hiesse es wohl, geh doch raus, dann lernst du jemand anders kennen. Aber ist das nicht unlogisch? Ich bin nicht der Typ der weggehen mag. Wieso soll ich dann dorthin nach sojemand suchen gehn? Ich such eigentlich jemand der genauso allein ist wie ich, damit wir zusammen allein sein k?nnen <g>. Will ich ?berhaupt eine Beziehung? (Tja dass muss jetzt keiner beantworten)

Auf jeden Fall haben wir jetzt ?ber 2 Monaten sogut wie ?berhaupt keinen Kontakt mehr,
ausser einem gelegentlichen Hallo beim Vorbeigehen, was man schliesslich in der Konfiguration nicht vermeiden kann. Momentan geht mir im Kopf herum:
Eigentlich wollte er doch wieder Freundschaft. Wieso hab ich das abgelehnt? Meine Begr?ndung war zumindest, dass ich erst gern w?sste wieso es "aus" ist. Oder nehm ich das nur als Vorwand weil ich weiss, dass er mir das nie verraten wird, und deswegen die Schuld auf ihn ?bertragen kann?
Bin ich vielleicht einfach gekr?nkt, dass ich abgelehnt wurde? Eigentlich schon, aber so extrem nachtragend bin ich eigentlich nicht. Die Tatsache, dass er einfach immer meint er h?tt keine Zeit etc. find ich nicht gut, und den Schmerz will ich nicht nochmal erleben, auch nicht von einem Freund. Kann es ?berhaupt noch was werden, wenn man soviel wie wir bei dr?ber diskutiert haben, was Freundschaft denn ?berhaupt ist. Irgendwie sagt er eigentlich auch nix mehr zu mir. Vielleicht meint er nur ich m?sste erstnoch abk?hlen. Ich glaub aber eher, dass es ihm egal ist, (remember, Egoist) denn er meint genug Freunde zu haben. Aber ich glaub schon, dass ich irgendwie zeigen muss dass die Aktion die er durchgezogen hat so nicht ok ist. Aber richtig scheint er das nicht zu begreifen. Vielleicht ist er derjenige der noch Zeit braucht?
Also ich weiss nicht ob ich nochmal auf ihn zugehen soll was Freundschaft etc. angeht. Wenn immer alles nur nach seiner Nase geht, find ich das nicht gut. Ich bin schon mehr als einmal auf ihn zugegangen, was ich mir genau als Resultat erwartete weiss ich nicht (war vielleicht dass wir uns doch noch liebhaben..also Illusion), und ich weiss nicht ob ich durch nochmaliges auf ihn zugehen nicht einfach einen Fehler wiederhohl. Ich bin mir nicht zu schade daf?r aber wenn das schiefgeht, dann leider mein Selbstwertgef?hl wohl doch.

Gibt es bei meinen Gedankeng?ngen irgendwo nen Aufh?nger? Es soll keiner sagen ich w?rde nicht alles m?gliche durchdenken,denn wenn er nur halb so viel an mich denkt w?rde mir das schon reichen

Ich hab bestimmt noch viele Details vergessen, aber dann m?sste ich wohl ein Buch posten.
Gruss,
Marc (25)
neo007sb ist offline