Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 24.09.2010, 23:08   #31
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 4.017
Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen
Außerdem sprechen wir doch von einem Arbeitsmarkt, oder nicht? Was ein Markt ist erspare ich mir hier zu erklären, weil das sicher bekannt ist. Aber ich nenne jetzt noch ein, angeblich Apfel und Birnen, Beispiel. Du gehst über den Flohmarkt und kommst an einen Stand. Der Händler zwingt dich, unter Strafe von 323,10 €, einen Artikel von ihm zu kaufen, welchen du aus Gründen auch immer, gar nicht möchtest. Ja, so scheint jetzt der Arbeitsmarkt zu funktionieren.
Das war wirklich ein Äpfel-Birnen-Vergleich erster Klasse! Der Arbeitsmarkt funktioniert natürlich nicht so. Kein Arbeitgeber wird gegen Dich Sanktionen verhängen können, wenn Du mit ihm keinen Arbeitsvertrag eingehst. Das tut eine andere Instanz, je nach Zuständigkeit die Arbeitsagentur oder die ARGE. In Deinem Flohmarktbeispiel fasst Du beide Institutionen (potentieller Vertragspartner und Verhänger von Sanktionen) zusammen. Außerdem übersiehst Du, dass die Arbeitsagentur bzw. ARGE Deinen Lebensunterhalt finanziert, wozu es in Deinem Vergleich keine Entsprechung gibt.

Die Arbeitsagentur bzw. ARGE verlangt für die von ihr erbrachte Leistung die eine oder andere Gegenleistung, was ja irgendwie nachvollziehbar ist. Es steht Dir frei, unter der Brücke zu schlafen und Dich von Gras und Würmern zu ernähren. Dann lässt sie Dich in Ruhe und reagiert auf jedwedes Bewerbungsverhalten deinerseits identisch.


Zitat:
Zitat von Don Quichotte Beitrag anzeigen
Aber bestimmte sogenannte Maßnahmen und 1 Euro Jobs halte ich allgemeinhin für sehr zweifelhaft. Da hört man teilweise Sachen das geht auf keine Kuhhaut. Hauptsache die Leute sind aus der Statistik raus.
Ganz meine Meinung!
poor but loud ist offline  
Alt 24.09.2010, 23:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo poor but loud, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 26.09.2010, 13:03   #32
Hasenauge
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 99
Okay, ich gebe zu das mein Beispiel nicht ganz ausgereift ist. Deshalb versuche ich es etwas zu verbessern.

Der Flohmarktplatz stellt die ARGE dar. Der Händler den Arbeitgeber und der Kunde den Arbeitssuchenden.

Du gehst also über den Flohmarkt und der, dem dieser gehört, verlangt von dir das du bei dem Händler etwas kaufst, was er dir noch vorschreibt. Du sagst dem, dass du dass nicht brauchst, weil es bei dir eh nicht den nutzen bringt, den es zugedacht ist. Dafür verlangt der Besitzer des Flohmarktes von dir eine Strafe.

Klar, das Beispiel kann man nur in „Bildern“ vergleichen. Aber ich bekomme das Gefühl nicht los, dass es ähnlich auf dem Arbeitsmarkt zugeht.

Also: Du wirst gegen Sanktion gezwungen, eine Arbeit zu verrichten, welche aus Gründen auch immer in irgendeiner Form nicht deinen Vorstellungen entspricht. Du musst die Arbeit für 5,20 €/h annehmen, sonst drohen dir über 300 € Strafe. Und das ist mit meinen, etwas weit hergeholten, Flohmarkt Beispiel gemeint. Sollte ich mich so unglücklich ausgedrückt haben?

Ich habe mal kurz in einer Zeitklitsche für 5,20 €/h gearbeitet. Musste jeden Tag 90 km mit dem Auto zum Entleihbetrieb fahren. Habe 10 Cent / km bekommen und dann noch 3 € am Tag Verpflegung. Jetzt sagt sicher wieder einer das ist doch viel! Aber genau ausgerechnet kam ich unter dem, was ich ALG1 hatte. Und das war wenig! Ich bekam damals 516 €.
Jetzt kommt sicher der nächste, der behauptet, das kannst du dir doch von der Einkommenssteuererklärung wieder holen. Und jetzt muss ich euch aber sagen, dass bei dem Lohn keine Lohnsteuer anfällt und du somit dir gar nichts holen kannst. Auch wenn du noch so viele km zurück legst.

Aber wir kommen vom Ursprungspunkt ab. Soll ja hier um überteuerte Strafen gehen.
Hasenauge ist offline  
Alt 26.09.2010, 14:29   #33
tierra
Member
 
Registriert seit: 02/2009
Beiträge: 113
Achtung, Sarkasmus: Man könnte auch einfach denken, die Strafen im Straßenverkehr sind zu niedrig.
tierra ist offline  
Alt 26.09.2010, 15:11   #34
SchnarchNase
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen
Du wirst gegen Sanktion gezwungen, eine Arbeit zu verrichten, welche aus Gründen auch immer in irgendeiner Form nicht deinen Vorstellungen entspricht. Du musst die Arbeit für 5,20 €/h annehmen, sonst drohen dir über 300 € Strafe.
Weder wirst Du zu irgendwas gezwungen, noch mußt Du irgendwas zahlen. Du bekommst weniger Geld, wenn Du Dich weigerst, zu Arbeiten.

Die Absicherung Deiner Existenz gilt für den Fall, daß Du sie nicht selbst bestreiten kannst, nicht dafür, daß Du nicht willst, oder nicht dazu beitragen willst.

Kann doch nicht soooo schwer zu verstehen sein, oder?
SchnarchNase ist offline  
Alt 26.09.2010, 15:24   #35
Hasenauge
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 99
Ob du nun das Geld abgzogen bekommst oder zahlen musst kommt doch auf eins raus.

Und dass ich nicht will oder gar verweigere davon war gar nicht die Rede. Ich habe schon genug für NICHTS gearbeitet! Irgendwann reicht es einfach!
Ich glaube kaum, dass jemand hier eine Trainingsmaßnahme nach der anderen in irgendwelchen Firmen absolvieren würde ohne dafür Geld zu bekommen!

Und wenn du sowas ablehnst und dich nicht auskennst, bist du schneller über 300 Euro los als es dir lieb ist!

Das vergessen manche hier.
Hasenauge ist offline  
Alt 26.09.2010, 15:39   #36
SchnarchNase
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen
Ich glaube kaum, dass jemand hier eine Trainingsmaßnahme nach der anderen in irgendwelchen Firmen absolvieren würde ohne dafür Geld zu bekommen!
Ähm ... Du bekommst doch Geld dafür, wie Du selbst schreibst, nämlich 300€ mehr, als wenn Du es nicht tun würdest.
SchnarchNase ist offline  
Alt 26.09.2010, 15:56   #37
Hasenauge
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 99
Nein! Da verwechselst du was. Wenn du eine Trainingsmaßnahme ablehnst, bekommst du 321€ weniger. Das heißt dein Geld wird nicht mehr, wenn du diese absolvierst.

Also du erhältst 359+Miete weiterhin, obwohl du arbeitest!
Hasenauge ist offline  
Alt 26.09.2010, 16:13   #38
SchnarchNase
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen
Wenn du eine Trainingsmaßnahme ablehnst, bekommst du 321€ weniger.
Wenn Du sie nicht ablehnst, bekommst Du 321€ mehr, als wenn Du sie ablehnst. Wenn Du auf das Geld nicht verzichten kannst, lehn' sie halt nicht ab.
SchnarchNase ist offline  
Alt 27.09.2010, 12:53   #39
barkeeper76
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2008
Ort: Berlin
Beiträge: 616
Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen
Hallo barkeeper76,

Also für etwas mehr Sachlichkeit würde ich dich schon bitten. Kann es sein dass du Medienverblendet bist? Einen anderen Schluss kann man aus deinem ersten posting nämlich nicht ziehen, entschuldige. Sollte es so sein empfehle ich dir da eine Sonnenbrille.


Hallo Hasenauge,

Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen drei Jahre im Sozialamt ( vor der Hartz-Reform ) zu arbeiten; insofern bezieht sich mein Statement weniger aus den Medien ( wobei ich jetzt nicht weiß, welche Medien negativ über Hilfeempfänger berichten. Die Schlagzeilen von heute zeigen sogar bei der Springerpresse, dass 5,- Euro mehr im Monat ein Witz sind ).

Allerdings hast Du wieder mit deinen genannten Beispielen einfach gezeigt, dass mein von Dir aufgegriffener Beitrag durchaus berechtigt ist.

Ich bezweifel jetzt nicht Deine Zuverdienst-Berechnungen an ( dafür bin ich zulange draußen aus diesem Rechtsgebiet ).

Aber der Satz:

Zitat:
Zitat von Hasenauge Beitrag anzeigen

Okay, jetzt sagt bestimmt einer: Moment mal! das sind doch trotzdem 159 € Unterschied!
Richtig aufgepasst! Großes Lob! Aber wenn man jeden Tag zu einer weit entfernten Arbeit muss sind die 159 € sicher schnell dahin! Ich rechne jetzt an dieser Stelle nicht weiter. Aber fest steht, dass man da drauflegt und unter die 531,44 € kommt wenn man es zusammen zählt.
zeigt doch, dass offensichtlich irgendwas falsch läuft.

Ich kenne die Kosten für den öffentlichen Personennahverkehr in anderen Bundesländern nicht, mir ist auch nicht bekannt, ob es noch das Sozial-Ticket gibt ( gabs ''damals'' in Berlin ) oder Fahrkostenzuschüsse, aber so richtig erkennen kann ich nicht, warum dieses Geld nicht reichen sollte. Okay, für einen PKW wirds nicht reichen. Aber der gehört nach meinem Empfinden nicht zum lebensnotwendigen Bedarf.


Ich bestreite nicht, dass es unmotivierend sein, für einen Appel und ein Ei malochen zu müssen, ohne dass sich an der Lebenssituation viel verändert.
Aber man ist in Arbeit. Man hat eine Beschäftigung. Man hat eine Alternative zu der tagtäglichen ''Rumgammelei'' daheim.

Weißt Du, ich habe in der Familie jemanden, der AlG 2 bezieht und keine Frage, es ist wenig. Aber dort höre ich sowas wie Zufriedenheit für jeden vermittelten ( und meist befristeten ) Job. Nämlich zufrieden deshalb, nicht einzurosten und völlig aus dem gesellschaftlichen Leben aussen vor sein zu müssen.
barkeeper76 ist offline  
Alt 27.09.2010, 13:05   #40
Don Quichotte
abgemeldet
Zitat:
Zitat von barkeeper76
Aber man ist in Arbeit. Man hat eine Beschäftigung. Man hat eine Alternative zu der tagtäglichen ''Rumgammelei'' daheim.

Weißt Du, ich habe in der Familie jemanden, der AlG 2 bezieht und keine Frage, es ist wenig. Aber dort höre ich sowas wie Zufriedenheit für jeden vermittelten ( und meist befristeten ) Job. Nämlich zufrieden deshalb, nicht einzurosten und völlig aus dem gesellschaftlichen Leben aussen vor sein zu müssen.
Gestern bei Anne wills meinte jemand, ich glaube, sicher bin ich mir nicht mehr, es war Frau von der Leyen, der Mensch sei geboren um zu arbeiten.

Bei solchen Sätzen wird immer ganz anders.

Auch du stößt da in ein ähnliches Horn. Es gibt zig Beschäftigungen, denen man nachgehen kann und die sinnvoll sind. Und die nicht Arbeit heißen.

Nicht jeder, der nicht arbeitet, gammelt sinnlos rum und wartet auf seinen Tod oder entzieht sich der angeblichen biologischen Tatsache, der Mensch sei geboren um zu arbeiten und erfahre nur dadurch höchstes Glück.

Wir brauchen nicht darüber zu streiten, daß der Idealfall so aussieht, für seinen Lebensunterhalt selbst zu sorgen. Sprich zu arbeiten.

Aber arbeiten um der Arbeit willen, als quasi aufgezwungene Beschäftigungstherapie um obigen Behauptungen, die dabei auch gänzlich unbewiesen sind (Glück definiert jeder anders und die Geburt eines Menschen verfolgt erst einmal sicher kein Ziel und schon gar nicht, daß Ziel irgendwann mal zu arbeiten), über die Natur des Menschen gerecht zu werden, sind doch sehr zweifelhaft.

Was für ein Armer Mensch muß man sein, wenn man nur in Arbeit glücklich ist und sich sonst nicht sinnvoll beschäftigen kann? Arbeit muß Mittel zum Zweck sein und nicht alleiniger Zweck.
Don Quichotte ist offline  
Alt 27.09.2010, 13:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Don Quichotte, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:20 Uhr.