Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 08.07.2013, 18:38   #41
Iskander
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Beiträge: 1.792
@ Talamaur es ist so, dass im zweifelsfall Mieter die über Rauchbelästigung klagen unter bestimmten Umständen eine Mietminderung zugestanden bekommen können , während gleichzeitg dem rauchenden Mieter keine Schadenesatzpflichten aufgedrückt werden können, wie schon gesagt irgendwas an der Medlung ist faul

Meine stärkste Vermutung ist, dass der Kläger geschlammpt hat entweder bei der Klage direkt oder bei der Stellungnahme zur Widerede der Beklagten
Iskander ist offline  
Alt 08.07.2013, 18:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Iskander, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 08.07.2013, 18:39   #42
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.818
In seiner Wohnung sollte jeder machen können, was er will.
Wenn er zur Miete ist, sähe ich eine entsprechend hohe Kaution für anzunehmende Extraschäden angemessen.
Dringt Rauch nach draußen (in andere Wohnungen oder in nennenswerten Mengen in Gemeinräume) - und das wäre ja entsprechend festzustellen - , wäre das für mich versuchte Körperverletzung und sollte entsprechend geahndet werden.
NBUC ist offline  
Alt 08.07.2013, 18:46   #43
ich bins
Special Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 2.010
Zitat:
Zitat von Kampfkeks Beitrag anzeigen
Im Grunde ist es doch so, auch die Vermieter (oder Genossenschaften) dürfen sich ihre Vermieter aussuchen
Aber alles was man an Regeln hat muss vorher bekannt sein.
Haben wir hier ein Mietvertrag wo drin steht dass Rauchen, Handstand machen und Pupsen den Mietvertrag beendet ?
Wenn nicht sind das nachträgliche Regelveränderungen und das geht mal gar nicht. Wo ist da die Grenze ? Vielleicht sollte ich Dir mal das Grundbuch umschreiben, hast zwar mal was gekauft aber passt mir nicht, mein Name da drin sieht besser aus.
So ein Auszug ist doch ein Kostenfaktor, es zieht ja auch nicht jeder ein um morgen gekündigt zu werden, also muss da schon ein plausibler Grund für Kündigung kommen und bisschen Tabakgeruch im Treppenhaus ist nichts war der Rede wert wäre.

Aber ich bin da auch recht liberal, wenn die Miete unüblich gering ausfällt dann gehen auch Sachen wie Kündigung innerhalb kurzer Zeiträume ohne Begründung, oder bei üblichen Mieten Kündigung ohne irgendein Grund wenn es lange Fristen (sagen wir mal ein Jahr) gibt. Nur so nach dem Motto ich ärgere welche gerne und lasse sie einziehen um sie etwas später wegen nichts mit Umzug zu ärgern, das geht auch nicht (ja ich weiß hier war er länger drin, aber es könnte in anderen Fällen eben wie beschrieben missbraucht werden).
Wenn schon, dann lieber ein Gesetz dass man innerhalb gewisser Frist ohne Grund kündigen kann, dann kann man auch sagen "Kündigung wegen Pickel auf Nase", als das was wir jetzt haben, also dass es Gründe bedarf und dann unschlüssige gebastelt werden.
ich bins ist offline  
Alt 08.07.2013, 18:53   #44
Talamaur
Inventar
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Naja den Geruch haben sie aus den Wänden auch nie wirklich raus gekriegt. Was mich nicht wundert ehrlich gesagt...ich geh in die Bude bis heute nicht mehr rein (sie gehört nun dem Bruder des Vorbesitzers)
Haben sie denn im ganzen Haus renoviert? Selbst bei uns im Krankenhaus im ehemaligen Raucherzimmer kriegt man nichts mehr davon mit, dass dort bis vor ein paar Jahren noch geraucht wurde. Irgendwie scheinen die dann schlampig renoviert zu haben.

Zitat:
Achja und was das Gewohnheitrechtsgeseiere angeht: Sorry, aber da zählt ja wohl das Recht der Mehrheit und wenn sich mehrere Bewohner/Mieter beschweren, dass muss der Einzelne eben nachgeben
In diesem Fall zählt dieses "Mehrheitsrecht" eben nicht, weil es ja auch noch um die Unverletzlichkeit der Wohnung und um die Entfaltung der Persönlichkeit geht, beides durch Grundgesetz zugesicherte Grundrechte.

Zitat:
Zu verlangen den Job zu wechseln ist mehr als lächerlich.
Absolut nicht. Wenn ich mit meinem Arbeitgeber nicht zufrieden bin, ist es eine Anmaßung sonder gleichen, von meinem Arbeitgeber zu verlangen, dass er sich ändert. Entweder, ich bin mit ihm zufrieden oder nicht. Bin ich das nicht, such ich mir nen anderen. So einfach ists. Ich kann doch nicht für alles, was mir an meinem Leben missfällt, andere zur Verantwortung ziehen.

Zitat:
Zitat von Iskander Beitrag anzeigen
@ Talamaur es ist so, dass im zweifelsfall Mieter die über Rauchbelästigung klagen unter bestimmten Umständen eine Mietminderung zugestanden bekommen können , während gleichzeitg dem rauchenden Mieter keine Schadenesatzpflichten aufgedrückt werden können, wie schon gesagt irgendwas an der Medlung ist faul

Meine stärkste Vermutung ist, dass der Kläger geschlammpt hat entweder bei der Klage direkt oder bei der Stellungnahme zur Widerede der Beklagten
Möglich, dass da irgendwas schief gelaufen ist. Aber ich finde, das liest sich alles in allem recht glaubwürdig. Habs ja nun schon in mehrere Quellen gelesen.

Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
In seiner Wohnung sollte jeder machen können, was er will.
Wenn er zur Miete ist, sähe ich eine entsprechend hohe Kaution für anzunehmende Extraschäden angemessen.
Die Kaution ist auf drei Monatsmieten begrenzt, mehr darfste nicht nehmen. Kaltmieten, wohlgemerkt. Aber dafür sind ja die Schönheitsreparaturen da, die der Mieter durchzuführen hat, und zwar innerhalb bestimmter Zeiträume. Wenn er die gewissenhaft und fristgerecht durchführt, ist von einer nachhaltigen Schädigung des Gebäudes nicht auszugehen. Wenn ich als starker Raucher jetzt alle zwei Jahre tapeziere, dann können in dieser kurzen Zeit nämlich gar nicht genug Schadstoffe, die sich auf der Tapete abgelagert haben, durch die Tapete in die Wand eindringen, sondern ich schmeiße sie zusammen mit der Tapete weg. Wer das nicht tut, der muss ohnehin die dadurch entstandenen Schäden (die ja nicht nur die Tabakrauch auftreten, sondern zum Beispiel auch durch Feuchtigkeit etc.) am Ende aus der eigenen Tasche zahlen, die müssen dem Vermieter dann nämlich ersetzt werden. Ist alles haarklein gesetzlich geregelt.

Zitat:
Dringt Rauch nach draußen (in andere Wohnungen oder in nennenswerten Mengen in Gemeinräume) - und das wäre ja entsprechend festzustellen - , wäre das für mich versuchte Körperverletzung und sollte entsprechend geahndet werden.
Die Frage ist, wie das überhaupt stattfinden kann. Eigentlich nur mangelhaft abgedichtete Türen und Türenrahmen. Und da stellt sich für mich die Frage, ob das an sich nicht schon eine solche Beeiträchtigung ist, dass man da auch ohne rauchende Nachbarn schon eine Mietminderung geltend machen kann. Durch das Schlüsselloch der Wohnungstür wird jedenfalls kaum so viel Rauch nach außen dringen, dass der andere belästigen könnte.
Talamaur ist offline  
Alt 08.07.2013, 18:57   #45
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Ja klar, musste ja sein.
Und die haben schon ordentlich renoviert. Aber wenn da gute 10 Jahre lang jeden Tag im Schnitt 15 Leute Kette rauchen für 4-5 Stunden, dann kanns schon mal passieren, dass ein Altbau das nicht so gut mitmacht.
Würde dieses Mehrheitsrecht gar nix zählen würde der Fall wohl kaum vor Gericht gehen
Wieso Arbeitgeber? Der Arbeitgeber hat damit nix zu tun, der Bewohner macht ja Probleme.
dear_ly ist offline  
Alt 08.07.2013, 18:58   #46
Kampfkeks
abgemeldet
Zitat:
Zitat von ich bins Beitrag anzeigen
Aber alles was man an Regeln hat muss vorher bekannt sein.
Haben wir hier ein Mietvertrag wo drin steht dass Rauchen, Handstand machen und Pupsen den Mietvertrag beendet ?
Wenn nicht sind das nachträgliche Regelveränderungen und das geht mal gar nicht. Wo ist da die Grenze ? Vielleicht sollte ich Dir mal das Grundbuch umschreiben, hast zwar mal was gekauft aber passt mir nicht, mein Name da drin sieht besser aus.
So ein Auszug ist doch ein Kostenfaktor, es zieht ja auch nicht jeder ein um morgen gekündigt zu werden, also muss da schon ein plausibler Grund für Kündigung kommen und bisschen Tabakgeruch im Treppenhaus ist nichts war der Rede wert wäre.

Aber ich bin da auch recht liberal, wenn die Miete unüblich gering ausfällt dann gehen auch Sachen wie Kündigung innerhalb kurzer Zeiträume ohne Begründung, oder bei üblichen Mieten Kündigung ohne irgendein Grund wenn es lange Fristen (sagen wir mal ein Jahr) gibt. Nur so nach dem Motto ich ärgere welche gerne und lasse sie einziehen um sie etwas später wegen nichts mit Umzug zu ärgern, das geht auch nicht (ja ich weiß hier war er länger drin, aber es könnte in anderen Fällen eben wie beschrieben missbraucht werden).
Wenn schon, dann lieber ein Gesetz dass man innerhalb gewisser Frist ohne Grund kündigen kann, dann kann man auch sagen "Kündigung wegen Pickel auf Nase", als das was wir jetzt haben, also dass es Gründe bedarf und dann unschlüssige gebastelt werden.
Wolltest du mich missverstehen?

Also noch mal : Wenn so eine Wohnung frei wird und diese annonciert wird in der Zeitung, im Internet etc ist es doch wohl als Eigentümer möglich zu sagen "ich wünsche keine raucher in meiner Wohnung" und dies dann auch ausdrücklich in der Annonce zu veröffentlichen oder? Und natürlich sollte der Mieter gelogen haben und widerrechtlich doch in dieser Wohnung rauchen finde ich, kann man ihm mit Sicherheit zur Rechenschaft ziehen. Wenn der Eigentümer natürlich pennt und dies weder in der Annonce noch bei der Besichtigung erwähnt hat er gelitten.
Ich bin raucher, und aktuell stehen tatsächlich des öfteren in den Anzeigen das raucher und tiere nicht erwünscht sind. So neu ist es wohl dann doch nicht.
Kampfkeks ist offline  
Alt 08.07.2013, 19:00   #47
Iskander
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Beiträge: 1.792
Die Quelle ist eine und die selbe x mal kopierte dpa Meldlung

Mach dir mal den Spass und kopiere dir aus diesen Pressemitteilungen die Aktenzeichen, und Suche dann mal die originalurteilsbegründungen inklusive aller relevanten Fakten, die meisten Pressemitteilungen unterschlagen unheimlich viele Details und wichtige Sachverhalte damit sie die Sensationslust mehr bedienen
Iskander ist offline  
Alt 08.07.2013, 19:04   #48
Kampfkeks
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Iskander Beitrag anzeigen
Die Quelle ist eine und die selbe x mal kopierte dpa Meldlung

Mach dir mal den Spass und kopiere dir aus diesen Pressemitteilungen die Aktenzeichen, und Suche dann mal die originalurteilsbegründungen inklusive aller relevanten Fakten, die meisten Pressemitteilungen unterschlagen unheimlich viele Details und wichtige Sachverhalte damit sie die Sensationslust mehr bedienen

Ist die Presse, was Erwartest du? Wenn alle wahren Fakten drin stehen, gäbe es keinen Shit Storm.
Kampfkeks ist offline  
Alt 08.07.2013, 19:06   #49
Iskander
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Beiträge: 1.792
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Ja klar, musste ja sein.
Und die haben schon ordentlich renoviert. Aber wenn da gute 10 Jahre lang jeden Tag im Schnitt 15 Leute Kette rauchen für 4-5 Stunden, dann kanns schon mal passieren, dass ein Altbau das nicht so gut mitmacht.
Würde dieses Mehrheitsrecht gar nix zählen würde der Fall wohl kaum vor Gericht gehen
Wieso Arbeitgeber? Der Arbeitgeber hat damit nix zu tun, der Bewohner macht ja Probleme.
der Fall geht vor Gericht weil der Mieter gegen die außerordentliche Kündigung durch die Vermeiterin geklagt hat !

Den Begriff Mehrheitsrecht habe ich so auch noch nie gehört ? Es gibt unterschiedliche Rechtsgüter zwischen denen stets eine Abwägung getroffen werden muss ! Die Rechte einer Mehrheit sind hier per se nicht mehr wert als die Rechte einer Minderheit !
Iskander ist offline  
Alt 08.07.2013, 19:09   #50
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Wenn die Aussichten für den Mieter wirklich so negativ sind, wie es prophezeit wird, dann ist es wohl eben doch wichtiger, dass die gesamten anderen Mieter in Frieden leben können
dear_ly ist offline  
Alt 08.07.2013, 19:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey dear_ly, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:44 Uhr.