Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2016, 17:56   #21
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.667
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Yeah. Winter is coming. And the night is dark and full of terrors.

Wenn wir eine Diktatur, egal welcher Art, haetten, koenntest du nicht frei posten oder sonst ueberall schreiben, was du willst.
Ob jemand zuhoert ist eine andere Sache.
Keine Ahnung, warum so viele nicht die anderen Stimmen und Meinungen beachten, die sachlich-kritisch sind und meinen, alles sei so gleich.
Ich nehme wahr, dass es schon sehr unterschiedliche Standpunkte gibt, die auch unterschiedlich vorgetragen werden.
Ihr nicht?
Das kann ich auch nicht. Im LT geht es noch relativ liberal zu. In anderen Foren, und insbesondere in den Kommentarsektionen der Zeitungen, wird zensiert, was das Zeug hält. Und dafür muss man nicht einmal beleidigen oder pöbeln, es reicht bereits, eine politische Richtung zu vertreten, die derjenigen des entsprechenden Mediums zuwider läuft.
Ja, es gibt verschiedene Stimmen. Ja, es wird Kritik geübt, sowohl an der Politik der Regierung als auch an der Berichterstattung über Vertuschungsversuche wie etwa bei Köln. Das sehe ich schon auch. An den Schaltstellen der Macht in der Politik sitzen aber leider immer noch Menschen, die der PC-Doktrin folgen. Und das Wort eines Ministers, der Menschen mit einer abweichenden Meinung als "Pack", "Rechtspopulisten" oder "Rattenfänger" bezeichnet, hat immer noch mehr Gewicht, als das eines beliebigen Redakteurs oder Kolumnisten.
questio ist offline  
Alt 20.01.2016, 17:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo questio, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 20.01.2016, 18:06   #22
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.474
Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Das kann ich auch nicht. Im LT geht es noch relativ liberal zu. In anderen Foren, und insbesondere in den Kommentarsektionen der Zeitungen, wird zensiert, was das Zeug hält.
Oh ja, ich muss dir zustimmen. Das ist mir auch aufgefallen. Sorry, das hatte ich tatsaechlich vergessen.
In deutschen Zeitungen ist die Kommentarfunktion zu vielen Themen abgeschaltet worden.
Als Grund wird genannt, dass es nicht mehr moderierbar sei.
Das kann ich natuerlich von aussen nicht beurteilen, aber ich kann mir vorstellen, dass die Moderatoren dort sehr viel zu tun haben.
Das ist auch keine schoene Entwicklung und ich denke, die Kritik muss sich auch in Richtung der Kommentierenden wenden.
Warum kann man seine Ansicht nicht loswerden, ohne zu beleidigen?

Zitat:
Und dafür muss man nicht einmal beleidigen oder pöbeln, es reicht bereits, eine politische Richtung zu vertreten, die derjenigen des entsprechenden Mediums zuwider läuft.
Hmm, das sehe ich eher nicht so.
In den weniger gewordenen Foren lese ich schon sehr unterschiedliche Meinungen. Auch solche, die ich jetzt nicht unbedingt mit der Zielrichtung des Mediums einig sehe.
Schau dir an, was auf Spiegel.de oder Zeit.de gepostet wird (zum Beispiel).
Beim Guardian ist das aehnlich, da schreiben auch viele, die eine ganz andere Ansicht haben, als das, wofuer der Guardian steht. Aber da kann man noch einigermassen viel kommentieren.


Zitat:
Ja, es gibt verschiedene Stimmen. Das sehe ich schon auch. An den Schaltstellen der Macht in der Politik sitzen aber leider immer noch Menschen, die der PC-Doktrin folgen.
Das ist aber kein Novum und auch kein Zeitgeist, oder denkst du das?


Zitat:
Und das Wort eines Ministers, der Menschen mit einer abweichenden Meinung als "Pack", "Rechtspopulisten" oder "Rattenfänger" bezeichnet, hat immer noch mehr Gewicht, als das eines beliebigen Redakteurs oder Kolumnisten.

Ich mag den dicken Gabriel nicht, aber ich bewerte das auch nicht zu hoch.
Deutliche Worte sind in der Politik doch immer schon gefallen, und ich halte sie sogar fuer notwendig.
Sonst hoert naemlich niemand mehr zu, wenn alles glatt und oede ist.
Damit will ich nicht sagen, dass es geschickt oder richtig wahr, ich moechte das inhaltlich gar nicht bewerten.
Aber die Leute nehmen es eher zur Kenntnis, wenn jemand kontrovers ist, als wenn jemand pc ist - das ist doch das, was hier gerade kritisiert wurde.

Der dicke Gabriel war es nicht, aber das passt dann auch wieder nicht.
You can't have it both ways.

Vielleicht sind die Deutschen aber auch ein bisschen empfindlich in dieser Hinsicht?
Bei uns wuerde sich niemand aufregen, schaetze ich.
Luthor ist offline  
Alt 20.01.2016, 18:17   #23
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.508
Wie SPD und Grüne Einfluß auf die Medien nehmen und den Bürger manipulieren

Ja, es ist schrecklich. Und der Bürger, dumm wie er ist, merkt es noch nicht einmal.
Zum Glück gibt es einige aufrechte Deutsche, die sich in der AFD und in der Pegida organisiert haben und diesen linken Bazillen Widerstand leisten.

Aber was macht die links-manipulierte Presse? Sie kritisiert AFD und Pegida als rechtspopulistisch, statt zu erkennen, daß hier aufrechte Deutsche das Beste für das Volk wollen.

Zum Glück gibt es einige Ausnahmen. Die National-Zeitung zum Beispiel ist noch nicht von diesen linken Bazillen befallen.

Vielleicht kannst du ein paar links für aufrechte, nationale Informationen posten.
PIcasso1989 ist offline  
Alt 20.01.2016, 18:57   #24
Stan90
abgemeldet
SirPatrick: Zur GEZ in Großbritannien: Ja, gibt es. Die liegen aktuell bei ca. 145 Pfund Jahresgebühr, also ~ 15,80€ Monatsgebühr pro Haushalt. Schade, für meine Argumentation hatte ich gehofft, dass der Unterschied größer wäre. Staatlicher Rundfunk: Ja, aber bitte effizienter und kostengünstiger. Außerdem fairer. Zu Studentenzeiten war ich als BAFöG-Empfänger befreit - in meinen letzten 2 Semestern ohne Bafög war ich dann nicht mehr befreit - logisch, denn ohne Einkommen hat man ja sicher was fürs ARD übrig.
Lustig übrigens für Studenten-WGs. Eine 4er WG, in der jeder zahlen muss, zahlt den normalen, vollen Beitrag. Eine 4er WG, wo 3 Leute befreit sind und einer zahlen muss, zahlt ebenfalls den vollen normalen Beitrag. Denselben Beitrag, den der 5-köpfige Haushalt vom Zahnarzt Dr. Sowieso zahlt. Frechheit.

Zurück zum Thema Politik.

Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen

Dieser Thread ist jedoch keine Propaganda mMn . Lovetalk ist eine der wenigen Foren in denen man noch offen diskutieren kann, das sagt eigentlich schon alles über den aktuellen Stand der Meinungsfreiheit aus.
Bitte entschuldige, dass ich mir jetzt nur einen Absatz herausnehme. Aber du lieferst hier ein Paradebeispiel, wie der Begriff Meinungsfreiheit ad absurdum geführt wird. Meinungsfreiheit bedeutet, dass du deine Meinung sagen kannst, ohne dafür bestraft zu werden. Es heißt nicht, dass andere Leute diese Meinung mögen, senden (SWR) oder dir überhaupt zuhören müssen.

Deutschland gehört - völlig zurecht - zu den Nationen mit der höchsten Meinungs- und Pressefreiheit. Das Mantra-artige Runterbeten des Gegenteils macht die Behauptung nicht wahrer.
Stan90 ist offline  
Alt 20.01.2016, 19:43   #25
SirPatrick
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 176
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
SirPatrick: Zur GEZ in Großbritannien: Ja, gibt es. Die liegen aktuell bei ca. 145 Pfund Jahresgebühr, also ~ 15,80€ Monatsgebühr pro Haushalt. Schade, für meine Argumentation hatte ich gehofft, dass der Unterschied größer wäre. Staatlicher Rundfunk: Ja, aber bitte effizienter und kostengünstiger. Außerdem fairer. Zu Studentenzeiten war ich als BAFöG-Empfänger befreit - in meinen letzten 2 Semestern ohne Bafög war ich dann nicht mehr befreit - logisch, denn ohne Einkommen hat man ja sicher was fürs ARD übrig.
Lustig übrigens für Studenten-WGs. Eine 4er WG, in der jeder zahlen muss, zahlt den normalen, vollen Beitrag. Eine 4er WG, wo 3 Leute befreit sind und einer zahlen muss, zahlt ebenfalls den vollen normalen Beitrag. Denselben Beitrag, den der 5-köpfige Haushalt vom Zahnarzt Dr. Sowieso zahlt. Frechheit.

Zurück zum Thema Politik.



Bitte entschuldige, dass ich mir jetzt nur einen Absatz herausnehme. Aber du lieferst hier ein Paradebeispiel, wie der Begriff Meinungsfreiheit ad absurdum geführt wird. Meinungsfreiheit bedeutet, dass du deine Meinung sagen kannst, ohne dafür bestraft zu werden. Es heißt nicht, dass andere Leute diese Meinung mögen, senden (SWR) oder dir überhaupt zuhören müssen.

Deutschland gehört - völlig zurecht - zu den Nationen mit der höchsten Meinungs- und Pressefreiheit. Das Mantra-artige Runterbeten des Gegenteils macht die Behauptung nicht wahrer.
Dem Teil mit der GEZ stimme ich vorbehaltlos zu. Das BBC Programm ist bei weitem besser.

Natürlich muss mir niemand zuhören. Aber bei einer Wahl ist von staatlichen Institutionen Neutralität zu wahren. Und dabei bestimmte Parteien zu benachteiligen das geht halt einfach nicht mMn.
SirPatrick ist offline  
Alt 20.01.2016, 19:50   #26
SirPatrick
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 176
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Ah so.
Ich dachte, du haettest das erwaehnt, weil du den Typen cool findest und es bedauerst, dass er nicht eingeladen wurde.


Schon wieder Arroganz. Das ist dein Lieblingswort, oder?

Ich bin auch der Meinung, dass man sich auseinandersetzen sollte. Das halte ich fuer zielfuehrender.
Auf welche Weise das geschieht und ob diese Runde, die hier angesprochen wurde, der richtige und notwendige Rahmen ist, kann ich nicht beurteilen.
Mit Laenderpolitik in Deutschland kenne ich mich zu wenig aus.

Ich haette dazu aber noch eine Frage: fehlt die Auseinandersetzung denn generell? Ich habe manchmal das Gefuehl, die AfD Typen sind ueberall und reden auch ueberall mit. Deshalb wundere ich mich ueber diesen thread und kann das noch nicht so ganz einordnen.



Ja, davon bin ich ausgegangen.
Was sonst?
Die Frage ist, warum keine kritischen Meinungen gesehen werden und so viele in diesen Tagen behaupten, alles sei gleich?
Wie kommt das?
Ich finde die Argumentation von Prof. Meuthen einfach schlüssig und gut.

In Deutschland fehlt es allgemein an Diskurs und unbequeme Meinungen und unbequeme Wahrheiten wurden immer totgeschwiegen. Bloss nicht anecke war immer die Devise. Zudem war es jahrelang verpönt Deutschland gut zu finden geschweige denn patriotisch durfte man nie sein ohne in der rechten Ecke zu landen. Es liegt leider allgemein in der Natur des Deutschen zu schweigen. Und das Obrigkeitshörige ist leider noch sehr verbreitet.
SirPatrick ist offline  
Alt 20.01.2016, 20:09   #27
Gastone
Member
 
Registriert seit: 04/2007
Beiträge: 191
Nur, damit es nicht im AfD-Getrommel untergeht:

Alle drei Spitzenkandidaten (AfD, Linke und FDP) bekommen exklusiv in einem "ungeschnittenen Interview" die Möglichkeit, ihre Positionen darzustellen. Soweit der SWR.

Von Benachteiligung im objektiven Sinn kann da doch nicht mehr wirklich die Rede sein. Und dem berechtigten Informationsinteresse der Wähler ist auch genügt. Das sollte auch für einen "Staatssender" reichen.

Wie seht Ihr das?
"Muss" es unbedingt eine Debatte sein, um die Ziele seiner Partei darzustellen? Ist das Zurverfuegungstellen eines bestimmen TV-Formats notwendig?
Gastone ist offline  
Alt 20.01.2016, 22:01   #28
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.474
Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen
In Deutschland fehlt es allgemein an Diskurs und unbequeme Meinungen und unbequeme Wahrheiten wurden immer totgeschwiegen. Bloss nicht anecke war immer die Devise.
Das sehe ich anders. Ich finde die Diskussionskultur in Deutschland nicht so schlecht wie du sie darstellst.


Zitat:
Zudem war es jahrelang verpönt Deutschland gut zu finden geschweige denn patriotisch durfte man nie sein ohne in der rechten Ecke zu landen
.
Auch das sehe ich anders. Zumindest denke ich dass es schon eine Weile her ist und die meisten Deutschen lockerer mit sich und ihrer Vergangenheit umgehen. Mindestens zehn Jahre.


Zitat:
Es liegt leider allgemein in der Natur des Deutschen zu schweigen.
Und das Obrigkeitshörige ist leider noch sehr verbreitet.
Nun, dann bist du ja in guter Gesellschaft.
Wenn ich mir deinen letzten thread ins Gedaechtnis rufe hattest du ja enorm viel Schiss bei deiner Obrigkeit aufzufallen zu und keine Karriere machen zu koennen.

Wieso du deine eigenen Landsleute in ein solch schlechtes Licht setzt verstehe ich nicht. Ein bisschen weniger Selbstgerechtigkeit waere nicht verkehrt.
Luthor ist offline  
Alt 20.01.2016, 22:35   #29
Don Diro
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2015
Ort: Oberbayern
Beiträge: 598
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Sie kritisiert AFD und Pegida als rechtspopulistisch, statt zu erkennen, daß hier aufrechte Deutsche das Beste für das Volk wollen. .
Hoffe doch sehr,...das dies nur ironisch gemeint ist....
Don Diro ist offline  
Alt 20.01.2016, 22:43   #30
Flashpoint
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 281
Zitat:
Zitat von Gastone Beitrag anzeigen
Nur, damit es nicht im AfD-Getrommel untergeht:

Alle drei Spitzenkandidaten (AfD, Linke und FDP) bekommen exklusiv in einem "ungeschnittenen Interview" die Möglichkeit, ihre Positionen darzustellen. Soweit der SWR.

Von Benachteiligung im objektiven Sinn kann da doch nicht mehr wirklich die Rede sein. Und dem berechtigten Informationsinteresse der Wähler ist auch genügt. Das sollte auch für einen "Staatssender" reichen.

Wie seht Ihr das?
"Muss" es unbedingt eine Debatte sein, um die Ziele seiner Partei darzustellen? Ist das Zurverfuegungstellen eines bestimmen TV-Formats notwendig?
Du meinst die AFD und Linke. Wenn ich das richtig verstanden habe ist die FDP dabei,weil sie im Landtag sitzt. Bei der Elefantenrunde 2011 war die Linke ebenfalls dabei.

Sowie ich das verstanden habe, setzt sich so eine Runde aus den Parteien zusammen die im Landtag sitzen bzw gem. den Unfrageergebnissen sehr gute Chancen haben in den Landtag einzuziehen. In diesem Fall wird es aber ja anscheinend andesr gehandelt. Für mich zuindest fragwürdig.

Hr. Kretschmann besteitet übrigens jede Einflussnahme auf den SWR
Flashpoint ist offline  
Alt 20.01.2016, 22:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Flashpoint, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:31 Uhr.