Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 21.01.2016, 10:56   #41
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.508
Wenn sich rechte Spinner in einem Liebeskummerforum (!) eigens deshalb anmelden, um (auch) hier gegen demokratische Einrichtungen zu hetzen, sollte man sie des Platzes verweisen.

Zumindest ich würde als Eigner eines Lokals derartigen Parolen kein Forum geben.

Würdest du die NPD in Luthors den einladen?
PIcasso1989 ist offline  
Alt 21.01.2016, 10:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo PIcasso1989, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 21.01.2016, 12:18   #42
Naberius
Member
 
Registriert seit: 09/2007
Beiträge: 199
Zugegeben der Verfasser dieser Diskussion hat eine sehr populistisch einseitige Auffassung...

Aber die Grundsatzfrage finde ich eher als interessant und diskutabel:
In wie weit die Parteien Einfluss auf die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nehmen darf.

Ob diese Sendeanstalten durch fehlende oder mangelnder neutraler Berichterstattung eine Entmündigung der Bürger vornimmt.
Naberius ist offline  
Alt 21.01.2016, 12:23   #43
whatIwant
Wonderwoman
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.385
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Ich dachte, hier ginge es um Presse und Medien und politische Einflussnahme?
Und ich denke, dass ist mal wieder ein Aufhänger - nicht zum ersten Mal. Im Endeffekt geht es doch darum, dass

Zitat:
Mitte März wird u.a. in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz eine neue Landesregierung gewählt. In den letzten Jahren fand dazu immer kurz vor der Wahl eine sogenannte Elefantenrunde statt, eine TV-Sendung in der Politiker ihren Kurs für die kommende Legislaturperiode darlegten.
2011 wurde dazu neben CDU und SPD auch Grüne und Linke eingeladen - obwohl mindestens letztere nicht in der vorherigen Legislaturperiode im Amt waren.

Das interessante dieses Jahr: Obwohl die AfD - man kann über dies Nasen denken wie mann will - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in die entsprechenden Parlamente einziehen wird, wird sie an der Elefantenrunde nicht teilnehmen. Grund: Sowohl Grüne als auch die SPD boykottieren die Sendung falls ein Vertreter der AfD vom Intendanten des SWF eingeladen werden würde. Dazu muß man wissen, daß Moderatoren, Intendanten und Medienanstalten von der regierenden Politik abhängig sind; das Budget - also unsere (zwangs-)bezahlten Rundfunkgebühren, und das sind alleine in Baden-Württemberg deutlich mehr als eine Milliarde(!) Euro - wird in letzter Instanz von den Ministerpräsidenten verwaltet und per Unterschrift zugewiesen.

Ich sehe darin eine Manipulation wie sie in Art und Ausmaß an die Vertuschung der Übergriffe von Köln zum ersten Januar 2016 auf unsere hübschen Mädels (ich schreib das jetzt mal so ) durch die Medien passt. Anstatt "Mehr Demokratie wagen!" wird Meinungsvielfalt mit allen zur Verfügung stehenden Methoden unterdrückt. [aka: die armen aufdeckenden Rechten] Das muß man sich einmal vorstellen: Das Fernsehen des Jahres 2016 entwickelt sich still und leise zur ideologisch-propagandistisch linksgesteuerten "Aktuellen Kamera" bei der politische Zensur mit das Tagesgeschäft bestimmt. SPD und Grüne stehen aktuell völlig neben der Volksmeinung, sie erkennen nur langsam, daß muslimische Zuwanderung neben großen Chancen eben auch große Risiken birgt - nicht für sie selbst, sondern für uns, die wir täglich dieser fremden Kultur (und ihrer Kriminalität) ausgesetzt sind. Demokratie? Man läßt den Fuchs einen Hühnerstall bewachen! Wohlgemerkt: Finanziert mit Zwangsabgaben von uns allen, und das mit nicht wenigen 51 EUR pro Vierteljahr.

Politik ist ein Geschäft das in seiner Schäbigkeit gleich hinter Drogenschmuggel und Zuhälterei zu verorten ist. Daß aber Grüne und Linke so dermaßen in die Jauchegrube hinabtauchen um ihre Pfründe zu wahren hätte ich nicht gedacht.

Und die AfD? Sie wird dadurch natürlich zum Underdog, zum Märtyrer gemacht. Die AfD ist einerseits zwar schon eine ziiiemlich schrullig-schrille Ansammlung des fleischgewordenen Volkszorns, andererseits gibt es diese Art der parteilichen Manipulation der Volksmeinung durch den Einfluß der etablierten Parteien - wenn auch unter politisch umgekehrten Vorzeichen - im Moment nur in unserem Nachbarland Polen. Und diese Art Polen ist näher als man denkt.

Mir graut.
subtil alles andere als die "Lügenpresse" im Vordergrund des Beitrags steht.


Zitat:
Wenn so viele die Vokabel *Luegenpresse* wiederholen, waere es dann nicht sinnvoll, dem etwas entgegenzusetzen?
Oder sollte man die (woanders?) labern lassen?
Wie siehst du das?
Ehrlich gesagt: Je weniger Orte mit diesen kruden Theorien überflutet werden, desto besser.

Das "Lügenpresse"-Geschrei ödet mich an. Aber da man dieses NICHT mit Fakten auseinandernehmen kann, da dies eh nur in weiteres Geschrei führen würde, wat willste machen. Dumm bleibt halt dumm.

Wahlweise Bild, Boulevard-Blatt, öffentlich-rechtliche, Zeit oder vermutlich erst recht die linke TAZ würden bei Bedarf als Lügenpresse abgestempelt, sofern sie nicht von den "wahren" Umständen berichten würden, bevor diese überhaupt passiert sind - UND WEIL SIE SICH VOM STAAT BENUTZEN LASSEN!11!!11111!!!

Aber das Thema ist so komplex, dass man da bei Unternehmensstrukturen (wie viel Einfluss nimmt die Chefredaktion beispielsweise in die Online-Redaktion. Wird da jeder Artikel vorher erst nach "go" raufgestellt - oder ist da dann ein stellv. Chefredakteur, Online-Chef, CvD oder gar nur ein Online-Redakteur mit eigener politischer Meinung für verantwortlich? anfangen müsste und bei einer möglichen Verteilung politischer Einstellung von Mitarbeiter in der Medienwelt aufhören müsste.

Sind das nicht oftmals Kulturschaffende, Kreative oder Freiberufler, die dementsprechend eine tendenziell eher linke politische Einfärbung haben dürften?

Sind das nicht oftmals aufgeschlossenere oder gar gebildetere Menschen als der simple Stammtischsäufer (um mich mal auf das Niveau des Threads zu begeben) und haben dementsprechend eine andere, kritischere oder vorsichtigere Betrachtungsweise - und wollen evtl. auch nicht ihren Job/ihre Ideologie riskieren, in dem sie dem rechten Pack zu viel Platz zum Pöbeln bieten?

Ich hab, studienbedingt, ein paar Bekannte und Kumpels, die eben in der "gesteuerten" Medienwelt arbeiten, selbst im Studium Praktikums- und nebenjobbedingt Einblicke in diese Welt erhalten - und habe nie etwas von staatlicher Zensur oder Steuerung miterlebt.

Die meiste Zensur geht durch Promis aus, wenn da Unterlassungserklärungen ins Spiel kommen.

Die rechten Pöbler und Hetzer hingegen nehmen laut Aussagen der Kumpels immer mehr zu, haben zu Großteilen stumpfe und unreflektierte Beiträge drauf, die "hauptsache pöblen" verkörpern und eher was von Internet-Trolls als von tatsächlich reflektierenden oder abwägenden Menschen. Hauptsache rauf aufs Asylanten-Pack. Schamlos. Bei Facebook oft auch unter Klarnamen. Weil sie haben ja Recht und ein Recht darauf!!11!

Das führt dann mittlerweile dazu, dass selbst der Pressekodex (Verzicht auf Angabe von Nationalitäten, falls für die Tat/Fahndung nicht relevant) dazu führt, dass die guten Wutbürger sich darauf empören, weil die Polizei dies nüchtern in ihren Meldungen weitergibt, die Medien dies eben oftmals (aus Gründen) ausklammern. Weil faktisch ist eine Vergewaltigung eben eine Vergewaltigung.

Egal ob syrischer Jugendlicher oder Deutscher. Nur wird das aktuell vielfach nicht eingesehen. Eine Vergewaltigung durch einen syrischen Flüchtling ist halt schlimmer, als durch einen guten Deutschen. Weil der Syrer ja dafür steht, dass ALLE Flüchtlinge schlecht sind. Ist aber eben auch für die "Pressefuzzis" kein leichtes Thema. Da muss halt die Entscheidung selbst abgewogen werden, einen staatlichen Leitfaden gibt es da eben nicht.
Nur das würde dir nie jemand glauben, der "Lüggenprässe" schreit oder eher nur schreibt. Weil Maul aufmachen geht online halt leichter.

Dass bei den ÖR gemauschelt wird, mag in Teilen sicherlich stimmen. Bei VW auch. Oder bei Banken. Oder beim schwarzarbeitenden Handwerksbetrieb um die Ecke.

Soll keine Einflussnahme rechtfertigen, ob jedoch tatsächlich dauerhafte Einflussnahme vorliegt... wird dir kein Schreihals beantworten oder belegen können. Wissen tut er es trotzdem. Sicher.

PS: Eine Elefantenrunde ist eine Elefantenrunde ist eine Elefantenrunde. Und jedes Jahr wird sich beschwert, weil da irgendwelche furzigen Provinzpolitiker, dessen Namen 97 Prozent der Bürger nicht kennen, nicht dran teilnehmen darf. Egal ob auf Landes- oder Bundesebene.

Würden endlich mal die Grauen Panther oder die Partei der christlich-orthodoxen Strickomas ein breiteres Forum gestellt bekommen, dann würden die auch richtig absahnen. Aber so richtig. Weil Kompetenz zahlt sich aus, nur auf den Tisch bringen muss man die auch endlich mal!

PS: Warum nehmen eigentlich nur SPD und Grüne Einfluss? Ist das Merkel-Thema ausgereizt?

Ach halt. Weil natürlich "SPD und Grüne [..] aktuell völlig neben der Volksmeinung [stehen]" und nicht erkennen, was das ganze Volk eigentlich will. Und weil das Volk mehrheitlich weder SPD, noch Grüne oder Linke und erst recht nicht die CDU (die hat UNS das ja alles eingebrockt) will, ist die AFD auch bei 51 Prozent.

Volksmeinung und so. Hätte ich oben auch noch fetten sollen.

Daher: Voll der Kontroverse und stichhaltige Beitrag. Da lohnt sich der Thread doch tatsächlich und man erkennt die ernsthafte Diskussionslust dahinter.
whatIwant ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:13   #44
Trimalchio
abgemeldet
Und doch sollten wir mal schauen, wie sehr das Verhalten der Medien gewollt oder nicht gewollt bislang der AfD entgegenkam. Das Gejammer, die Medien wollten der AfD nur schaden und würden das auch tun, stimmt so nicht. Die schlampige Arbeit der öffentlich-rechtlichen Sender hat die AfD zum Teil sogar heftig begünstigt.

Hier erst einmal der Türsteher Ivan Jurcevic als Zeuge der Kölner Sylvesternacht in einer Sendung des ZDF:

https://www.youtube.com/watch?v=9DlJEhjwb6w

Normal sollten die ja mal auf die Herkunft ihrer Zeugen hinweisen. Und einen Schauspieler und Regisseur als normalen angeblichen Türsteher durchgehen lassen?

https://www.facebook.com/Ivan-Jurcevic-249754578539479/
Trimalchio ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:23   #45
whatIwant
Wonderwoman
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.385
Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Und doch sollten wir mal schauen, wie sehr das Verhalten der Medien gewollt oder nicht gewollt bislang der AfD entgegenkam. Das Gejammer, die Medien wollten der AfD nur schaden und würden das auch tun, stimmt so nicht. Die schlampige Arbeit der öffentlich-rechtlichen Sender hat die AfD zum Teil sogar heftig begünstigt.

Hier erst einmal der Türsteher Ivan Jurcevic als Zeuge der Kölner Sylvesternacht in einer Sendung des ZDF:

https://www.youtube.com/watch?v=9DlJEhjwb6w

Normal sollten die ja mal auf die Herkunft ihrer Zeugen hinweisen. Und einen Schauspieler und Regisseur als normalen angeblichen Türsteher durchgehen lassen?

https://www.facebook.com/Ivan-Jurcevic-249754578539479/
Wo genau ist jetzt das Problem? Hätte das ZDF: "Nicht nur Türsteher, sondern auch Schauspieler" dranschreiben sollen? Inklusive "Falls sie so blöd sind und seinen Namen nicht zuordnen können -> der kommt ausm Ostblock!!!!"-Anmerkung?

Oder darf er als Schauspieler nur noch als Schauspieler und nicht mehr als Privatperson mit Nebenjob auftreten? Oder wird er dadurch unglaubwürdig weil er Schauspieler ist und dadurch keine eigene oder ehrliche Meinung mehr haben kann?

Sorry, aber wenn es so ist, dann ist das Volk tatsächlich zu dumm und sollte keinerlei Mitspracherecht mehr bei irgendwas haben?

Aber ja, hauptsache Dinge finden, auf die man draufhauen kann. Abgefuckte Shitstorm-Mentalität. Dämlich, dumm und einfach nur hohl.

Wahrscheinlich sind "die Medien" einfach nur zu sachlich in ihren Beiträgen und dadurch schon fast naiv, weil wirklich ALLES, selbst wie unbedeutend es für die Aussage ist, aus dem Kontext gerissen verdreht wird.

Ich hab mir das Interview nochmal angeschaut - und der "Schauspieler" schildert letztlich wertfrei(!) die Szenen. Sollten sich manche ein Beispiel dran nehmen. Nur, weil der Videouploader da mit seiner Videobeschreibung was suggeriert, muss man das nicht stumpf übernehmen. Echte Idiotie.

Geändert von whatIwant (21.01.2016 um 13:28 Uhr)
whatIwant ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:33   #46
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.489
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Würdest du die NPD in Luthors den einladen?
Nein. Ich lade grundsaetzlich niemanden ein.
Da dies ein oeffentliches Forum ist, erdreisteten sich manche dennoch, dort zu schreiben und sogar hineinzuscheissen.
Not sexy.

Hast du Grey's Beitrag als Einladung verstanden?
Ich nicht.
Ich habe nur wahrgenommen, dass sie die ersten Reaktionen zu unhoeflich fand.
Hat mich nicht empoert. Hat mich eigentlich ueberhaupt nicht weiter interessiert.
Auch der thread inhaltlich hat mich nicht empoert, ich habe mich ja auch gefragt, ob der Typ noch mal wiederkommt, nachdem er seinen Beitrag abgeschickt hat. Vermutlich wird er das nicht.

Trotzdem kann sich aus einem plakativen Eingangsbeitrag eine gute Diskussion entwickeln. Es kommt darauf an, wie man antwortet und welche Aspekte man beleuchtet.
Interessant finde ich, zum Beispiel, die Frage, ob man solche threads ueberhaupt zulassen soll und damit sogar inhaltlich einen Bezug zum Gesagten herstellt.
Oder auch die Frage, worauf die Wahrnehmung dieser Leute basiert.

Anhand eines Negativbeispiels eine Diskussion zu entwickeln finde ich okay.



Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt: Je weniger Orte mit diesen kruden Theorien überflutet werden, desto besser.
Das kann man so sehen und manchmal bin ich das auch leid, weil mir das Undifferenzierte auf den Sack geht.
Aber dann denke ich mir, nein, es ist nicht richtig, sich grundsaetzlich aus der Diskussion zu verabschieden.
Ich finde es wichtig, einen Gegenstandpunkt darzulegen.
Meine Sichtweise wird gestuetzt von Erfahrungen, die ich mit (extrem) Andersdenkenden gemacht habe.
Wenn jemand eine Diskussion zulaesst, kann es zu einem interessanten Austausch kommen.
Das weiss man aber nicht, bevor man es versucht hat.


Zitat:
Das "Lügenpresse"-Geschrei ödet mich an. Aber da man dieses NICHT mit Fakten auseinandernehmen kann, da dies eh nur in weiteres Geschrei führen würde, wat willste machen. Dumm bleibt halt dumm.
Man kann nicht mit jedem einer Meinung sein, oder auf einem vernuenftigen Level reden, und viele verschliessen sich jeder Diskussion, das stimmt.
Aber ist nicht genau das der Punkt?
Wer nicht diskutieren mag, zu dem findet man keinen Zugang?
Vice versa moechte ich fuer mich aber nicht den Zugang verschliessen. Ich moechte gerne diskutieren, auch ueber solche Themen.


Zitat:
Sind das nicht oftmals aufgeschlossenere oder gar gebildetere Menschen als der simple Stammtischsäufer (um mich mal auf das Niveau des Threads zu begeben) und haben dementsprechend eine andere, kritischere oder vorsichtigere Betrachtungsweise - und wollen evtl. auch nicht ihren Job/ihre Ideologie riskieren, in dem sie dem rechten Pack zu viel Platz zum Pöbeln bieten?
Du meinst, sie haben Angst den Anderen das Wort zu entziehen, weil sie Angst um ihren Job haben?
Moeglich, das einige das so sehen.
Ich kenne auch die Einstellung, dass berichtet werden soll und deshalb der Raum dafuer gegeben wird.
Es ist, zugegeben, schwierig das richtige Mass zu finden.
Als Beispiel faellt mir Donald Trump ein.
Ich finde, es wird zu viel ueber ihn berichtet. Way too much.
Ihn aber zu ignorieren, also, ihm und seinen Anhaengern keine Beachtung zu schenken (und davon auszugehen, dass er dann verschwindet) halte ich fuer falsch.
Dann steht man vor der Frage, wieviel Raum ist zulaessig. Ab wann wird es widerlich und kontraproduktiv.


Zitat:
Ich hab, studienbedingt, ein paar Bekannte und Kumpels, die eben in der "gesteuerten" Medienwelt arbeiten, selbst im Studium Praktikums- und nebenjobbedingt Einblicke in diese Welt erhalten - und habe nie etwas von staatlicher Zensur oder Steuerung miterlebt.


Die meiste Zensur geht durch Promis aus, wenn da Unterlassungserklärungen ins Spiel kommen.
Ich kenne die hier angesprochene Zensur auch nicht und ich arbeite in dem Bereich seit vielen Jahren. Also, nicht im Promibereich, sondern im politischen.
Allerdings nicht in Deutschland, aber ich glaube nicht, dass es dort signifikant anders ist.


Zitat:
Egal ob syrischer Jugendlicher oder Deutscher. Nur wird das aktuell vielfach nicht eingesehen. Eine Vergewaltigung durch einen syrischen Flüchtling ist halt schlimmer, als durch einen guten Deutschen. Weil der Syrer ja dafür steht, dass ALLE Flüchtlinge schlecht sind.
Aber es waren doch gar keine Syrer nach aktuellen Erkenntnissen.


Zitat:
Nur das würde dir nie jemand glauben, der "Lüggenprässe" schreit oder eher nur schreibt. Weil Maul aufmachen geht online halt leichter.
Deshalb erklaere ich meine Sicht ja auch gerne.
Wuerde ich auch schweigen, waere die Chance dazu zu lernen minimal.

Geändert von Luthor (21.01.2016 um 13:37 Uhr)
Luthor ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:39   #47
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.235
Das Politik aktiv in Berichte und Fernsehsender "eingreift" ist doch schon lange kein Geheimnis mehr. Das ist doch kein neues Phänomen.

Und ich finde schon, dass das durchaus diskussions- und kritikwürdig ist.

In dem konkreten Fall finde ich es unter demokratischen Gedanken fatal eine Partei, die sehr wahrscheinlich in den Landtag einziehen wird, auszuschließen von Diskussionen.

Man gibt genau dieser Partei Futter für ihre "Hetze" und schießt damit ein gewaltiges Eigentor. Könnte man doch, wenn man so tolle Argumente und Lösungen hat, diese Partei doch als das entlarven, was sie ist: Nachfolgerpartei der FDP mit gewaltigen und gewalttätigen rechten Tendenzen. Und leider eine Sammelpartei, die alle Bürger mit Angst und Verlierermentalität als Wähler generiert.

Warum man hier nicht eine solche Diskussion führen sollte, erschließt sich mir nicht.
Findus ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:42   #48
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.508
Zitat:
Zitat von Naberius Beitrag anzeigen
Aber die Grundsatzfrage finde ich eher als interessant und diskutabel: In wie weit die Parteien Einfluss auf die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nehmen darf.
Das wird seit 70 Jahren diskutiert und kommt zum Glück regelmäßig zum Ergebnis, daß es kein besseres Rundfunksystem als das englische und das nach dem englischen Vorbild geschaffene deutsche gibt.
Wer das bestreitet, darf das gerne und muß nur mal in anderen Ländern den Apparat anschalten - falls er sich nicht durch Lektüre bilden will.

Sätze wie "das Budget....wird in letzter Instanz von den Ministerpräsidenten verwaltet und per Unterschrift zugewiesen" sind so krachdumm als wenn ein Metzger sich über Neurologie auslassen würde.
Es ist schlicht Zeitverschwendung, sich damit zu befassen - nur: es gibt immer Lemminge, die selbst solchen Kneipen-"Argumenten" Beifall klatschen.

Und spätestens dann, wenn rechte Populisten wieder zur geistigen oder realen Feldherrnhalle marschieren (was geschehen ist), gibt es nichts mehr zu diskutieren, sondern nur noch zu bekämpfen.

Ich jedenfalls will dieses braune gesocks nicht in meiner Umgebung haben.

Auch nicht in meiner virtuellen LT-Umgebung.

Ich diskutiere gerne - aber will mich in einem Forum auch wohlfühlen.

Unter Braunen kann ich das nicht.

Geändert von PIcasso1989 (21.01.2016 um 13:45 Uhr)
PIcasso1989 ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:56   #49
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.235
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Ich jedenfalls will dieses braune gesocks nicht in meiner Umgebung haben.
Ich habe den Eingangsbeitrag jetzt dreimal gelesen und finde nicht, dass der Inhalt mit "braunem Gesocks" gleichzusetzen ist. Was der wirkliche Hintergrund dieses Eingangsbeitrags ist, weiß ich nicht, jedoch finde ich die Reaktionen einiger User hier äußerst dünnhäutig.

Ich frage mich aber auch, warum jemand, der ja vorgibt Interesse an einem Thema zu haben, nicht mehr mitdiskutiert.
Findus ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:58   #50
Kaesekuchen
weird.
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: D
Beiträge: 3.331
Der TE amüsiert sich vermutlich bestens. Hat doch richtig Unterhaltungswert bekommen, dieser Thread.
Kaesekuchen ist offline  
Alt 21.01.2016, 13:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Kaesekuchen, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:48 Uhr.