Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.06.2016, 14:25   #1481
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Hab ich bereits. Lern halt Lesen oder fang an, auch das lesen zu wollen, was dir nicht passt.

Die VON DIR zitierten Punkte enthalten nur, dass ALLE Embryonen als Lebewesen ansieht und ALLE Schwangerschaftsabbrüche als "böse".

Aber extra nochmal für dich Dickkopf:



Kursiv = Beschreibung (!!!!!!) des IST-Zustands
Unterstrichen = These
FETT = AfD-Forderungen

und eben in diesen Forderungen wird NICHT (!!!!!!) darauf Bezug genommen, dass medizinische oder kriminologische Indikationen akzeptabel wären.


!!!!!! = damit auch ein Wutbürger versteht, die brauchen ja immer viele davon.
Ich habe das gleiche Kapitel aus dem AfD Programm wie Du gepostet.
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
AfD Programm vom 27.05. 2016 und das Thema Abtreibung
============================================
Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Stand 27.05.2016

Im AfD Programm vom 27.05. 2016 kommt das Thema „Abtreibung“ in den folgenden Kapiteln vor:

Das Thema Abtreibung sollte nicht vor dem Hintergrund „mehr Geburten“ sondern unter Berücksichtigung der Themen „Selbstbestimmung der Frau“ und „Tötung von werdendem Leben“ behandelt werden.
Darauf hat Trimalchio reagiert mit

Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Deine Kritik an der AfD in dem Punkt teile ich. Und es wäre interessant mal von den AfD-Befürwortern zu erfahren, ob diese wie die AfD ebenfalls die kriminologische Indikation für eine Abtreibung ablehnen. Also Klartext: Sollen Frauen Kinder bekommen müssen, die bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden?
Wie Du siehst, steht eindeutig im Text, dass die AfD Abtreibung ablehnen würde und Frauen Kinder bekommen müssen, die bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden?


Darauf habe ich Trimalchio aufgefordert
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Trimalchio, könntest Du bitte hier aufführen, wo im Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Stand 27.05.2016 steht, das die AfD eine Abtreibung bei kriminologischer Indikation ablehnt.

Also Klartext: Wo steht im Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Stand 27.05.2016, dass Frauen Kinder bekommen müssen, die bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden?
Weder Trimalchio noch Du haben den Nachweise erbringen können, dass im Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Stand 27.05.2016 irgend etwas steht, dass die AfD eine Abtreibung aus kriminologischer Indikation ablehnt.

Das war mein letzter Versuch Dir den Sachverhalt zu erklären.
Wenn Du es jetzt immer nicht kapierst hast, kann ich Dir auch nicht mehr helfen.
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 08.06.2016, 14:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 08.06.2016, 14:31   #1482
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Super Idee, die Erbschaftssteuer abzuschaffen. Damit einige noch mehr zusammenraffen können.

Ich muss nichts zitieren, ich nenne dir zwei sozialpolitische Punkte, die meiner Meinung nach sofort ganz oben auf der Agenda stehen müssten:

1) Endlich etwas für die unteren 20 Prozent tun. Für die Ärmsten der Armen. Programme gegen Obdachlosigkeit, Programme gegen Überschuldung, (kurz zusammengefasst "Zweite-Chance-Programme"). Den Hartz4-Satz erhöhen sowie die Freibeträge für den Hinzuverdienst. Eine Reform der Arbeitsvermittlung durchführen, weil die sowas von Ineffizient ist. Die Bundesagentur für Arbeit ist die größte Geldverbrennungsanlage Deutschlands.

2) Die Schere zwischen Arm und Reich schließen. Das schließt ein, dass man mehr für die Armen tun muss und den Reichen auch ein bisschen was nehmen. Also nix mit Erbschaftssteuer abschaffen. Relative Ungleichheit ist ein Schadstoff, der die Gesellschaft langfristig zerfrisst. Da gibt es genug handfeste Studien und reale Beispiele dazu.

Und komm mir jetzt nicht mit Neiddebatte.

Stell dir mal vor, 10 Menschen stehen in einem Kreis, 8 davon haben was zu essen und 2 nicht. Und die 8 sagen dann zu den zweien: Jetzt seid mal nicht neidisch, neid ist nicht in ordnung!
Klingelts?
Das ist der Gipfel des Zynismus.

Neid ist zwar nicht gut, aber eine absolut menschliche Reaktion, zu der jeder unter bestimmten Umständen getrieben werden kann.
Finde Deine Ideen super.
Würde sie an Deiner Stelle Gauland schicken, der erkennt bestimmt sofort deren Wert, sofern er so intelligent ist, wie Du meinst.
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 08.06.2016, 14:42   #1483
Rai249
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Finde Deine Ideen super.
Würde sie an Deiner Stelle Gauland schicken, der erkennt bestimmt sofort deren Wert, sofern er so intelligent ist, wie Du meinst.
Glaub mir, mit dem würd ich mich liebend gern mal unterhalten.

Man kann intelligent sein und trotzdem emotional kaputt, unfähig Liebe und Empathie zu empfinden.

Da fällt mir sogar noch ein Zitat meines Profs ein: "Rationalität und das Böse schließen sich nicht aus, ganz im Gegenteil"

Geändert von Rai249 (08.06.2016 um 15:13 Uhr)
Rai249 ist offline  
Alt 08.06.2016, 14:47   #1484
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.462
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Ich habe das gleiche Kapitel aus dem AfD Programm wie Du gepostet.


Darauf hat Trimalchio reagiert mit



Wie Du siehst, steht eindeutig im Text, dass die AfD Abtreibung ablehnen würde und Frauen Kinder bekommen müssen, die bei einer Vergewaltigung gezeugt wurden?


Darauf habe ich Trimalchio aufgefordert


Weder Trimalchio noch Du haben den Nachweise erbringen können, dass im Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Stand 27.05.2016 irgend etwas steht, dass die AfD eine Abtreibung aus kriminologischer Indikation ablehnt.

Das war mein letzter Versuch Dir den Sachverhalt zu erklären.
Wenn Du es jetzt immer nicht kapierst hast, kann ich Dir auch nicht mehr helfen.
Da DU einfach nicht verstehen willst, dass die AfD in dem.von Dir verlinkten Grundsatzprogramm davon spricht, dass bereits Embryonen an sich schützenswert sind und ALLE Abtreibungsmaßnahmen verurteilt werden, sind dort auch die durch Vergewaltigungen entstandenen Embryonen einzuordnen, da die AfD diese NICHT ausklammert.

Willste aber nicht verstehen, kapierste nicht und daher ist DIR nicht zu helfen... um mich mal an deinem Geschwätz von der Wortwahl her zu orientieren.

Überrascht mich aber kein Stück.
whatIwant ist offline  
Alt 08.06.2016, 15:07   #1485
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.853
Ich wollte eigentlich keinen neuen Streit entfachen ...

Silberlocke, dein Link oeffnet bei mir eine Seite, die mit *Das ist irgendwie peinlich, oder?* beginnt.

Es scheint eine neuere Version zu geben, wobei ich erstaunt bin, dass die Version vom 27 Juni schon draussen ist. :
https://www.alternativefuer.de/wp-co...eb-version.pdf

Der entsprechende Passus aus dem Programm ist:
6.7 Willkommenskultur für Neu- und Ungeborene
Die Alternative für Deutschland setzt sich für eine Willkommenskultur
für Neu- und Ungeborene ein. In Deutschland
kommen auf rund 700.000 Lebendgeburten pro Jahr
ca. 100.000 Schwangerschaftsabbrüche. Dabei liegt nur bei
drei bis vier Prozent eine medizinische oder kriminologische
Indikation vor, in allen anderen Fällen wird der Schwangeren
nach einer Beratung eine Bescheinigung ausgestellt, die
ihr eine straffreie Abtreibung aus „sozialen Gründen“ ermöglicht.
Ein Schwangerschaftsabbruch stellt eine einschneidende
Erfahrung für die Betroffenen dar und kann zu langanhaltenden
Schuldgefühlen, psychosomatischen Beschwerden
oder depressiven Reaktionen führen.
Die AfD steht für eine Kultur des Lebens und ist im Einklang
mit der deutschen Rechtsprechung der Meinung, dass
der Lebensschutz bereits beim Embryo beginnt. Wir fordern
daher, dass bei der Schwangerenkonfliktberatung das
vorrangige Ziel der Beratung der Schutz des ungeborenen
Lebens ist. Werdenden Eltern und alleinstehenden Frauen in
Not müssen finanzielle und andere Hilfen vor und nach der
Entbindung angeboten werden, damit sie sich für ihr Kind
entscheiden können. Adoptionsverfahren sind in diesem
Zusammenhang zu vereinfachen.
Die AfD wendet sich gegen alle Versuche, Abtreibungen
zu bagatellisieren, staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu
einem Menschenrecht zu erklären.


Was mich daran am Meisten stoert ist der allerletzte Halbsatz, in dem das Recht auf Selbstbestimmung aberkannt wird. So interpretiere ich *Menschenrecht*.
Mich stoert auch die Formulierung *bagatellisieren*, denn ich unterstelle, dass niemand diese Entscheidung leichtfertig trifft und den Eingriff nebenbei vornehmen laesst. Wer bagatellisiert?
Ebenso frage ich mich, wieso Abtreibungen staatlich gefoerdert werden?
Das halte ich fuer Polemik, denn unter Foerderung verstehe ich etwas anderes als eine Unterstuetzung in Notfaellen.

Ich moechte aber nicht falsch verstanden werden und den Eindruck erwecken, als hielte ich Abtreibungen grundsaetzlich fuer eine prima Loesung. Das ist nicht der Fall. Ich moechte aber, dass jene, die in Notsituationen sind dies straffrei durchfuehren lassen koennen und nicht in irgendwelche Hinterzimmer zu irgendwelchen Quacksalbern muessen. Das halte ich in der Tat fuer einen Rueckschritt.
Auch eine Stigmatisierung von Frauen, die diesen Abbruch hatten, darf nicht stattfinden.
Ich sehe das aehnlich wie hier:
Zitat:
Abtreibung ist für mich, in erster Linie eine Konflikt zwischen „Selbstbestimmung der Frau“ und „Tötung von werdendem Leben“ und sollte so auch diskutiert und in Parteiprogrammen behandelt werden.
Luthor ist offline  
Alt 08.06.2016, 15:21   #1486
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.842
Sehr schwieriges Thema...und als nicht Frau noch schwieriger...

was ich nur nicht verstehe ist ... wie will man eine Förderung der Geburten denn sonst formulieren um den Fortbestand zu sichern?

Weil einige reiten immer auf Diskriminierung rum aber beim bekommen der Kinder sind es immer die anderen die Sie bekommen sollen..
Oder man holt sich Menschen von woanders um ein Defizit zu füllen. Aber ist das dann nicht noch abgehobener? Diese Doppelmoral finde ich gelinde gesagt zum ...... Da passt was nicht im Kontext
Jampes ist offline  
Alt 08.06.2016, 15:39   #1487
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.853
Keine Ahnung, warum ihr so wenig Kinder bekommt.
Das kann ja nicht nur am Finanziellen liegen.
Bei uns ist die Geburtenrate okay, obwohl der Staat sehr wenig tut, um Familien zu foerdern.
Wir bekommen Kinder, weil wir Kinder wollen, nicht weil wir eine gesellschaftliche Aufgabe erfuellen muessen.
Die Politik hindert uns daran auch nicht.
Luthor ist offline  
Alt 08.06.2016, 15:44   #1488
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
Sehr schwieriges Thema...und als nicht Frau noch schwieriger...

was ich nur nicht verstehe ist ... wie will man eine Förderung der Geburten denn sonst formulieren um den Fortbestand zu sichern?

Weil einige reiten immer auf Diskriminierung rum aber beim bekommen der Kinder sind es immer die anderen die Sie bekommen sollen..
Oder man holt sich Menschen von woanders um ein Defizit zu füllen. Aber ist das dann nicht noch abgehobener? Diese Doppelmoral finde ich gelinde gesagt zum ...... Da passt was nicht im Kontext
Der Ansatz ist halt falsch rum. Man sollte nicht die Zahl der Abtreibungen reduzieren wollen, sondern die Zahl der Geburten erhöhen.

Man darf dabei gerne fördern - aber nicht fordern. Jeder Mensch entscheidet selbst ob und wieviele Kinder bekommen möchte, so er denn kann. Eine Frau zu kritisieren, die sich dagegen entschieden hat, ist unterste Schublade.

Zitat:
Zitat von Unklug Beitrag anzeigen
Was soll diese Diskussion? Beim AfD-Programmparteitag gab es den Vorschlag Abtreibungen zu kriminalisieren. Er wurde mit deutlicher Mehrheit abgelehnt.
In der Tat. In der AfD gibt es bestimmt viele, die Abtreibungen verbieten wollen - die Hardliner-Quote ist eben hoch. Dennoch auch dort gottseidank nicht mehrheitsfähig. Insofern kann man das durchaus kritisieren, aber nicht in diesem Ausmaß tottreten. Ich bin dafür, das Thema Abtreibungen hier zeitnah zu beenden.
Stan90 ist offline  
Alt 08.06.2016, 16:39   #1489
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.842
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Der Ansatz ist halt falsch rum. Man sollte nicht die Zahl der Abtreibungen reduzieren wollen, sondern die Zahl der Geburten erhöhen.

Man darf dabei gerne fördern - aber nicht fordern. Jeder Mensch entscheidet selbst ob und wieviele Kinder bekommen möchte, so er denn kann. Eine Frau zu kritisieren, die sich dagegen entschieden hat, ist unterste Schublade.



In der Tat. In der AfD gibt es bestimmt viele, die Abtreibungen verbieten wollen - die Hardliner-Quote ist eben hoch. Dennoch auch dort gottseidank nicht mehrheitsfähig. Insofern kann man das durchaus kritisieren, aber nicht in diesem Ausmaß tottreten. Ich bin dafür, das Thema Abtreibungen hier zeitnah zu beenden.

Tja Stan, das ist halt nur die halbe Miete. In einer aufgeschlossenen Kultur wie wir es sind mit Karriere und Co ist eine Entscheidung pro Kind meist nicht mehr da-> das ist das Problem fast sämtlicher Industrieländer.
Das ist auch ok. Mich nervt dann nur das man andere (arme) als Ersatz beizieht und damit den eigenen Reichtum zu sichern( Rente) .. Das ist zum Teil auch von dir ..die Doppelmoral die ich meinte... Das macht einen dann keinen Deut besser ...

Für eine Gesellschaft bestehen eben auch Gesellschaftliche Aufgaben um zu funktionieren- wie willst du sicher stellen , dass 2,5 - 3 Kinder pro Frau im Schnitt geboren werden?
Jampes ist offline  
Alt 08.06.2016, 16:43   #1490
Rai249
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Wie wärs denn wenn wir einfach die Sozialsysteme an die niedrige Geburtenrate anpassen?
Rai249 ist offline  
Alt 08.06.2016, 16:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:14 Uhr.