Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.03.2016, 11:55   #171
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Solche Artikel, solche Äußerungen Erzbischof kritisiert AfD Wähler bewirken nach meiner Meinung das Gegenteil dessen, was man bezwecken will.

Was ist Eure Meinung:

a. Halten solche Äußerungen Bürger vom Wählen der AfD ab?

b. Bringen solche Äußerungen, nach dem Motte „jetzt grade erst recht“, Bürger dazu AfD zu wählen?
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 26.03.2016, 11:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.03.2016, 05:09   #172
Trimalchio
abgemeldet
Solche Äußerungen entspringen dem eigenen demokratischen Recht und der Meinungsfreiheit in der Demokratie. Es ist aber auch eine ethische Verpflichtung, hier nicht den Mund zu halten und sich den nicht verbieten zu lassen. Es trifft eine rassistische Partei, in der ernsthaft ein Verbot von Abtreibungen diskutiert wird, damit das deutsche Volk nicht außterbe.
Trimalchio ist offline  
Alt 27.03.2016, 13:32   #173
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Solche Artikel, solche Äußerungen Erzbischof kritisiert AfD Wähler bewirken nach meiner Meinung das Gegenteil dessen, was man bezwecken will.

Was ist Eure Meinung:

a. Halten solche Äußerungen Bürger vom Wählen der AfD ab?

b. Bringen solche Äußerungen, nach dem Motte „jetzt grade erst recht“, Bürger dazu AfD zu wählen?
Ich empfehle das Petry-Interview von Tim Sebastian. Ein britischer Journalist zeigt einmal, dass die deutsche Presse noch relativ zimperlich mit der AfD umgeht.

Schaut euch das Interview an, bitte im Originalton auf Englisch. Es ist wunderbar, wie er Perrys Inhaltslosigkeit offenbart und sie bloßstellt.

Es ist vollkommen richtig, dass Prominente, Geistliche und auch Journalisten Stellung beziehen. Warum auch nicht?

Geändert von Stan90 (27.03.2016 um 13:35 Uhr)
Stan90 ist offline  
Alt 27.03.2016, 13:43   #174
Scuderia
Hüter der Wahrheit
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.509
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Solche Artikel, solche Äußerungen Erzbischof kritisiert AfD Wähler bewirken nach meiner Meinung das Gegenteil dessen, was man bezwecken will.

Was ist Eure Meinung:

a. Halten solche Äußerungen Bürger vom Wählen der AfD ab?

b. Bringen solche Äußerungen, nach dem Motte „jetzt grade erst recht“, Bürger dazu AfD zu wählen?
Da stimme ich Dir zu! Und um auf Deine Fragen einzugehen:

a) Meiner Meinung nach NEIN, im Gegenteil

b) die Zahl der "Protestwähler" wird dadurch größer

Ich erlaube mir einen Beitrag hier zu zitieren da er hier besser passt

Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Eine Demokratie muss, im Rahmen des 79 III, auch kontroverse Meinungen aushalten können. Ansonsten wäre sie keine Demokratie mehr, sondern ein autoritäres Regime. Eine Gefahr für die Demokratie sehe ich momentan verstärkt durch linksradikale Gruppen, welche versuchen, den demokratischen Wettbewerb dadurch zu beschädigen, dass sie nicht mehr nur AfD-Mitglieder bedrohen (was schlimm genug wäre), sondern mittlerweile auch Wirte, in deren Gaststätten sich AfD-Mitglieder treffen, Hotels, die AfD-Mitgliedern Zimmer vermieten, usw. Erschütternd ist auch, dass dieses antidemokratische Verhalten den ach so demokratischen etablierten Parteien und den mit ihnen verflochtenen Medien keiner Erwähnung wert ist. Ich würde die AfD aus unterschiedlichen Gründen niemals wählen. Aber ich halte es hier mit Voltaire.
Ich glaube es gab noch keine Partei, die von der Öffentlichkeit, den Medien, von Prominenten und Politikern derart angefeindet und diffamiert wurde.
Es wurde nahezu täglich Stimmung gegen die AfD gemacht und man bediente sich dabei Instrumente aus der ganz untersten Schublade.
Auch wird versucht Zusammenhänge herzustellen, die es gar nicht gibt.
Als 100 Leute einen Bus behindert haben (es wurde niemand verletzt, bedroht, ausgeraubt oder vergewaltigt) wurde das medial völlig ausgeschlachtet. Sondersendungen, tagelange Berichte aus dem Ort und kein Politiker hat es versäumt, seinen Senf dazu abzugeben wie schlimm und schrecklich alles ist. Dies hat Menschen (natürlich) in die gewünschte Richtung gelenkt und es gab sogar welche, die hier plötzlich "Angst" hatten nach Leipzig zu fahren. Die Propaganda hat also funktioniert!
Wenn aber 350 grün-links radikale Schläger auf Leute einprügeln, die einer Versammlung friedlich beiwohnen wollen, davon hört man nichts.
Oder der angebliche "Schießbefehl" von Frau Petry (eine tolle Erfindung der Presse) und ALLE springen auf den Zug auf und behaupten etwas, was es nicht gibt und nie gab. Es muß nur täglich wiederholt werden und dann glaubt man dran. Beispiele gibt es hier ja auch!
Doch über den tatsächlichen Schießbefehl, den Merkel befohlen und die Türken ausgeführt haben, als 9 Syrer erschossen wurden, als es nicht nur Verletzte sondern Tote gegeben hat, darüber schweigen die Medien, darüber regt sich kein Promi auf und kein namhafter Politiker trat vor die Kamera um diese Auftragsmorde zu verurteilen.

Diese von der Presse gesteuerte Propaganda bringt meiner Meinung nach auch viele dazu, dass sie von "denen da oben" die Schnauze voll haben und "jetzt erst recht" wählen, wie sie es möchten!

Da jetzt einige mit dem Schaum vor dem Mund und den Hufen scharren: Ich heiße weder das eine gut, noch verteidige ich irgendein Verhalten!

Ich zähle nur Fakten auf.

Meiner Meinung nach basiert der "Erfolg" der AfD auf die permanente Hetze durch die Medien und die grün-linken Truppen aber hauptsächlich auf das Totalversagen von Frau Merkel.
Scuderia ist offline  
Alt 27.03.2016, 14:37   #175
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.853
Macht man seine Meinung denn davon abhaengig, was ein Bischof (oder sonst jemand) sagt?
Ich wuerde eine Haltung *jetzt erst recht* ziemlich unreif finden, denn eine politische Einstellung sollte man sich aufgrund eigener Beurteilung bilden, nicht, um gegen eine Aeusserung eines Bischofs zu *rebellieren*.
Luthor ist offline  
Alt 27.03.2016, 15:26   #176
Stan90
abgemeldet
Scuderia, du führst jetzt zum x-ten mal an, dass der Schießbefehl eine Erfindung der Medien wäre. Da du mir auf die Frage, was Frau Petry mit "Waffengebrauch" meint, keine Antwort geben könntest, dachte ich, wir hätten das Thema hinter uns. Bitte hör endlich auf, hier Märchen zu verbreiten.

NEIN, du zählst nicht "nur Fakten auf". Du wiederholst Fehlinformationen.

"Die von der Presse gesteuerte Propaganda" ist eine freie Presse, die kritisch hinterfragt. Hast du gesehen, wie der gute Herr Sebastian Petry zerissen hat? Das ist freie Presse. Pack die Links-Grüne Weltverschwörung doch bitte endlich zur Seite.

Ich habe jetzt zB. Quellen dafür geliefert, dass der Schießbefehl eben doch real war und dass von Rechtsextremismus mehr Gewalt als von der anderen Seite ausgeht. Auf diese tatsächlichen Fakten wird hier - auch von dir- überhaupt nicht eingegangen.

Zitat:
Meiner Meinung nach basiert der "Erfolg" der AfD auf die permanente Hetze durch die Medien und die grün-linken Truppen aber hauptsächlich auf das Totalversagen von Frau Merkel.
Grün-links, grün-links, grün-links.
Da wir aktuell eine große Koalition haben, merkwürdig. Wenn man selbst aber weit genug rechts sitzt, ist eben alles andere links und damit ein Feindbild, zu dem du hier auch die Grünen aufbauen willst. Und DAS ist genau, was du den Medien vorwirfst.
Stan90 ist offline  
Alt 27.03.2016, 15:36   #177
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Ich empfehle das Petry-Interview von Tim Sebastian. Ein britischer Journalist zeigt einmal, dass die deutsche Presse noch relativ zimperlich mit der AfD umgeht.

Schaut euch das Interview an, bitte im Originalton auf Englisch. Es ist wunderbar, wie er Perrys Inhaltslosigkeit offenbart und sie bloßstellt.

Es ist vollkommen richtig, dass Prominente, Geistliche und auch Journalisten Stellung beziehen. Warum auch nicht?


Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Macht man seine Meinung denn davon abhaengig, was ein Bischof (oder sonst jemand) sagt?
Ich wuerde eine Haltung *jetzt erst recht* ziemlich unreif finden, denn eine politische Einstellung sollte man sich aufgrund eigener Beurteilung bilden, nicht, um gegen eine Aeusserung eines Bischofs zu *rebellieren*.

Ihr drückt Euch beide um eine Antwort auf meine Fragen.

Ich hätte anstelle der Äußerung des Bischofs auch das Interview von Frauke Petry beim Mannheimer Morgen oder das Interview von Tim Sebastian nehmen können.


Meine Meinung:
Das übertriebene Reden, die häufigen Berichte über die AfD und die ständigen Versuche die AfD-Wähler in die rechte Ecke zu drängen, haben den Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen, am 13.03.2016, erst möglich gemacht.

Äußerungen wie die des Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker oder Interviews, wie das von Tim Sebastian, sind bessere Wahlhelfer der AfD für die Bundestagswahl 2017, wie es Frauke Petry, Beatrix von Storch, etc. jemals sein können.

Gegen die AfD hilft nur eine sachliche, fundamentierte Auseinandersetzung.
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 27.03.2016, 15:53   #178
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Ihr drückt Euch beide um eine Antwort auf meine Fragen.

Ich hätte anstelle der Äußerung des Bischofs auch das Interview von Frauke Petry beim Mannheimer Morgen oder das Interview von Tim Sebastian nehmen können.


Meine Meinung:
Das übertriebene Reden, die häufigen Berichte über die AfD und die ständigen Versuche die AfD-Wähler in die rechte Ecke zu drängen, haben den Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen, am 13.03.2016, erst möglich gemacht.

Äußerungen wie die des Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker oder Interviews, wie das von Tim Sebastian, sind bessere Wahlhelfer der AfD für die Bundestagswahl 2017, wie es Frauke Petry, Beatrix von Storch, etc. jemals sein können.

Gegen die AfD hilft nur eine sachliche, fundamentierte Auseinandersetzung.
Sorry. Ich dachte ich hätte klar geantwortet. Nein, ich denke nicht, dass die AfD signifikant profitiert, wenn Prominente Stellung beziehen. Ich finde das sogar richtig und spreche mich deutlich für solche Courage aus.
Stan90 ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:05   #179
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Sorry. Ich dachte ich hätte klar geantwortet.
Kein Problem.

Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Nein, ich denke nicht, dass die AfD signifikant profitiert, wenn Prominente Stellung beziehen. ....................
Ich bin nicht Deiner Meinung.

Ich bin davon überzeugt, dass, wenn der ganze Medienrummel nicht stattgefunden hätte, die AfD nicht mehr Stimmen bekommen hätte als die ALFA.

Wie erklärst Du den enormen Unterschied der Wahlergebnisse von AfD und ALFA?
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:36   #180
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Kein Problem.



Ich bin nicht Deiner Meinung.

Ich bin davon überzeugt, dass, wenn der ganze Medienrummel nicht stattgefunden hätte, die AfD nicht mehr Stimmen bekommen hätte als die ALFA.

Wie erklärst Du den enormen Unterschied der Wahlergebnisse von AfD und ALFA?
Ganz ehrlich und simpel? Rechte Wähler. Die ALFA positioniert sich nicht wie die AfD. Die Prioritäten sind völlig anders gesetzt. Auch der Lucke-AfD hat man ja vorgeworfen, den rechten Rand der Wählerschaft anzusprechen. Die Geschichte hat gezeigt, dass man Recht hatte. Lucke wurde von rechts aus der Partei gedrückt.

Und dass die ALFA unter "Sonstige" verschwindet ist für mich der Beweis, das auch die alte AfD schon in erster Linie den rechten Rand als Wählerschaft hatte und nicht, wie Lucke es gerne hätte, das bürgerliche (Euroskeptische) Klientel.
Stan90 ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:43 Uhr.