Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.07.2016, 17:35   #2121
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Der Thread-Titel wurde doch noch nie ernst genommen.
Ich kann bestätigen, dass der Thread von Dir nie ernst genommen wurde.
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Hier wird nicht über Parteien diskutiert, sondern ständig nur über die AfD.
Diese Äußerung zeigt, dass du das Thema hier nicht verstanden hast.
Der Thread heißt nicht:

Die heutige Parteienwelt - Deutschland ist stabil!!!

sondern

Eine völlig neue Parteienwelt - Deutschland verändert sich!!!

Wir haben keine völlig neue Parteienwelt gegenüber der letzten Bundestagswahl 2013, aber die Stimmenanteile der Parteien haben sich geändert und die AfD wird, nach aktuellen Prognosen, mit ca. 10% in den Deutschen Bundestag einziehen.


Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Ich bin überzeugt, die AfD wird 2017 die absolute Mehrheit gewinnen.
Kannst Du diese Aussage begründen?

Geändert von Silberlocke4904 (10.07.2016 um 17:41 Uhr)
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 10.07.2016, 17:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.07.2016, 18:18   #2122
Rai249
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen


Kannst Du diese Aussage begründen?
Es war ironie.
Rai249 ist offline  
Alt 11.07.2016, 10:12   #2123
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Die AfD (bzw. Teile in ihr) werden jetzt doch vom Verfassungsschutz beobachtet. Silberlocke betonte bisher ja gerne, dass das nicht der Fall war.

Das ganze passt für mich zum stattfindenden Radikalisierungsprozess innerhalb der AfD. Selbst Meuthen söhnt sich mit Leuten aus, die Antisemiten in Schutz nehmen.

Quelle AfD und Verfassungsschutz:
http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-14332722.html


Antisemitismus kommt bei den Wählern gottseidank nicht an, deshalb gehts für die AfD aufs Halbjahrestief von 10% (Emnid)
In den Nachrichten hörte ich, dass einzelne Personen aus der AfD beobachtet würden. Zum Vergleich gebe ich mal zu bedneken, dass bei der LINKEN die gesamte Partei einschließlich von Abgeordneten beobachtet wurde, die ausdrücklich als nicht verfassugnsfeindlich eingestuft wurden. Hier gäbe es doch eniges noch zu überdenken hinsichtlich von Zwiedenken.
Trimalchio ist offline  
Alt 11.07.2016, 10:50   #2124
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Wie es aussieht macht die AfD die gleichen Fehler wie die Piraten.
Streit an der Spitze einer Partei schreckt Wähler ab.
Wenn Meuthen und Petry nicht schnellstens ihre Meinungsverschiedenheiten beenden, sinkt die Zustimmung der Wähler unter 5% und die AfD kommt 2017 nicht mal in den Deutschen Bundestag.

Meuthen und Petry versuchen den Schaden zu begrenzen und haben am Samstag ein Schreiben an die Parteimitglieder versandt, in dem sie Übereinstimmung im Kampf gegen Extremismus demonstrieren.
Zitat:
Zitat von Kölner Stadt-Anzeiger
„Wir waren uns in der Frage der klaren Abgrenzung gegen Antisemitismus, Rassismus, Extremismus jeglicher Art immer einig”,
Meuthen und Petry versicherten in dem Schreiben weiter, dass sie die Partei gemeinsam führen wollten.

Egal was die Parteispitze jetzt auch tut, das Image ist durch die Aktion in Stuttgart beschädigt.
Ob die AfD es schafft, den Absturz zu verhindern, bleibt abzuwarten.
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 11.07.2016, 11:05   #2125
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Meuthen und Petry versuchen den Schaden zu begrenzen und haben am Samstag ein Schreiben an die Parteimitglieder versandt, in dem sie Übereinstimmung im Kampf gegen Extremismus demonstrieren.

Meuthen und Petry versicherten in dem Schreiben weiter, dass sie die Partei gemeinsam führen wollten.

Egal was die Parteispitze jetzt auch tut, das Image ist durch die Aktion in Stuttgart beschädigt.
Ob die AfD es schafft, den Absturz zu verhindern, bleibt abzuwarten.
Die Frage ist zunächst einmal, was das für eine Sorte Schaden ist. Es dürfte wohl die Einsicht des Publikums in unliebsame Denkweisen an der Führungsspitze der AfD auch in Baden-Württemberg gewesen sein. Immerhin die Hälfte der Fraktion der dortigen AfD hielt lieber zu einem Antisemiten als zu einem aus parteitaktitischen Gründen an Feindseligkeiten "nur" gegenüber dem Islam interessierten Parteiflügel.

In Baden-Württemberg haben die wohl eher die gleichen Probeleme wie im Saarland, aber werden so einen großen Landesverband nur ungern ausschließen. Und vo rallen Dingen: Was bleibt dann am ENde von denen über? Freilich kann urplötzlich der Wähler dazwischen gehen und weniger als 5 % von denen übrig lassen.

Aber auch das löst noch nicht die gesamte Problematik von antisemitischen, fremdenfeindlichen, frauenfeindlichen, ... Ansichten in der Bevölkerung selber! Politiker sind kurzsichtig, die dieses Problem aus den Augen verlieren oder gar noch Öl ins Feuer gießen, um diese Leute als Wähler zu angeln.
Trimalchio ist offline  
Alt 11.07.2016, 11:46   #2126
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Die Frage ist zunächst einmal, was das für eine Sorte Schaden ist. Es dürfte wohl die Einsicht des Publikums in unliebsame Denkweisen an der Führungsspitze der AfD auch in Baden-Württemberg gewesen sein. Immerhin die Hälfte der Fraktion der dortigen AfD hielt lieber zu einem Antisemiten als zu einem aus parteitaktitischen Gründen an Feindseligkeiten "nur" gegenüber dem Islam interessierten Parteiflügel.
Es ist falsch die 10 Abgeordneten, die nicht für den Ausschluß von Wolfgang Gedeon gestimmt haben, Antisemitismus zu unterstellen.
Unter den 10 Abgeordneten waren Leute, welche die Meinungsfreiheit sehr hoch eingestuft haben und deshalb gegen einen Ausschluß von Wolfgang Gedeon stimmten.


Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
In Baden-Württemberg haben die wohl eher die gleichen Probeleme wie im Saarland, aber werden so einen großen Landesverband nur ungern ausschließen. Und vo rallen Dingen: Was bleibt dann am ENde von denen über? Freilich kann urplötzlich der Wähler dazwischen gehen und weniger als 5 % von denen übrig lassen.
Der Landesverband Baden-Württemberg ist mit dem des Saarlandes nicht vergleichbar.

Hast Du Belege, dass der Landesverband Baden-Württemberg Verbindungen zu Rechtsextremen hat?
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 11.07.2016, 12:28   #2127
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Es ist falsch die 10 Abgeordneten, die nicht für den Ausschluß von Wolfgang Gedeon gestimmt haben, Antisemitismus zu unterstellen.
Unter den 10 Abgeordneten waren Leute, welche die Meinungsfreiheit sehr hoch eingestuft haben und deshalb gegen einen Ausschluß von Wolfgang Gedeon stimmten.



Der Landesverband Baden-Württemberg ist mit dem des Saarlandes nicht vergleichbar.

Hast Du Belege, dass der Landesverband Baden-Württemberg Verbindungen zu Rechtsextremen hat?
Diese Abgeordneten stufen also nur die Meinugnsfreiheit recht hch ein? Was hindert den Abgeordneten GEdeon dennd aran auch nach einem Ausschluss aus der Fraktion noch seine antisemitischen Ansichten zu verbreiten? Und eine Fraktion, die eine andere Meinung hat, darf das auch äußerlich sichtbar darstellen - unter anderem durch Ausschluss aus der Fraktion.

Gedeon sebstverständlich ist nur die am besten sichtbare Spitze des Eisbergs. Darin erschöpft sich nicht der Antisemitismus der AfD. Schon mal daran gedacht, dass der Mann in Kenntnis seiner Art und seiner Ansichten auf einen ausrichtsreichen Listeplatz gesetzt wurde? Mehrheitlich war die Partei für ihn!

Und er soll vorher mit seiner Meinung hinter dem Berg gehalten haben? Dieser Einwand wird jetzt postwendend kommen. Aber niemand stellte sich doch in den Weg, weil er politische Schriften schon 2009 veröffentlichte!

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfga...ffentlichungen

Hier aber noch eine recht ausführliche Auseinadersetzung mit dem Antisemitsmus innerhalb der AfD insgesamt - denn das Problem erschöpft sich doch nicht in lediglich zwei Landesverbänden:

http://www.netz-gegen-nazis.de/artik...-die-afd-11021
Trimalchio ist offline  
Alt 11.07.2016, 13:01   #2128
Trimalchio
abgemeldet
Jan Riebe von der Amadeu Antonio Stiftung geht nach Informationen der ARD davon aus, dass die AfD zwar keine antisemitische Partei sei, aber dieses Thema das Potential habe, die AfD zu spalten:

http://www.tagesschau.de/inland/anti...s-afd-101.html

Also leider nur der Link, weil ich jetzt ja nicht einfach einen fremden Text hier posten dürfte. Und ich finde, dass das auch mal nicht so stiefmütterlich von den öffentlich-rechtlichen Medien behandelt werden sollte und mal wieder ein Warten auf den Ausschluss eines ganzen Landesverbandes durch die AfD selber würde.

Ja. Deine Rückfrage sehe ich als sehr berechtigt an und leider kamen die öffentlich-rechtlichen Medien ihrer Informationspflichtin dem Punkt nicht nach.

Derweil: Geschichte ist das mit dem Ausschluss des Landesverbandes Saarland noch lange nicht. Im Radio hörte ich vor kurzem, dass die Schiedskommission der AfD in Bingen darüber noch tagen würde.
Trimalchio ist offline  
Alt 11.07.2016, 13:02   #2129
Silberlocke4904
verwarnter User
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: Baden
Beiträge: 10.654
Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Diese Abgeordneten stufen also nur die Meinugnsfreiheit recht hch ein?
Sie haben die Meinungsfreiheit so hoch eingestuft, dass sie nicht für einen Ausschluß von Wolfgang Gedeon gestimmt haben.
Welche Meinungen sie noch haben und wie hoch oder gering sie diese einstufen, entzieht sich meiner Kenntnis.

Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Was hindert den Abgeordneten GEdeon dennd aran auch nach einem Ausschluss aus der Fraktion noch seine antisemitischen Ansichten zu verbreiten? Und eine Fraktion, die eine andere Meinung hat, darf das auch äußerlich sichtbar darstellen - unter anderem durch Ausschluss aus der Fraktion.

Gedeon sebstverständlich ist nur die am besten sichtbare Spitze des Eisbergs. Darin erschöpft sich nicht der Antisemitismus der AfD. Schon mal daran gedacht, dass der Mann in Kenntnis seiner Art und seiner Ansichten auf einen ausrichtsreichen Listeplatz gesetzt wurde? Mehrheitlich war die Partei für ihn!
Entscheidend ist, dass Wolfgang Gedeon nicht mehr Mitglied der AfD-Fraktion des BW-Landtages ist.
Ob die Äußerungen von Wolfgang Gedeon gegen das Gesetz verstoßen, muß die Staatsanwaltschaft entscheiden und gegebenenfalls Anklage erheben.
Silberlocke4904 ist offline  
Alt 11.07.2016, 13:40   #2130
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Silberlocke4904 Beitrag anzeigen
Sie haben die Meinungsfreiheit so hoch eingestuft, dass sie nicht für einen Ausschluß von Wolfgang Gedeon gestimmt haben.
Welche Meinungen sie noch haben und wie hoch oder gering sie diese einstufen, entzieht sich meiner Kenntnis.


Entscheidend ist, dass Wolfgang Gedeon nicht mehr Mitglied der AfD-Fraktion des BW-Landtages ist.
Ob die Äußerungen von Wolfgang Gedeon gegen das Gesetz verstoßen, muß die Staatsanwaltschaft entscheiden und gegebenenfalls Anklage erheben.
Da sehe ich selber es noch nicht mal als entscheidend an, was da allein die AfD oder eine gewisse Mehrheit in der AfD denkt. Wichtig ist jetzt, dass sämtliche Parteien sich dazu aufgerufen sehen, sich aktiv für Religionsfreiheit und Toleranz einzusetzen. Gegen Antisemitismus, Antiislamismus und Frauenfeindlichkeit sollten sämtliche Parteien sich verschärft einsetzen. Phantasie und Einsatzfreude sind gefragt. Natürlich sollten aber insbesondere Parteien mit verschärfter Betroffenheit - wie die AfD es nun einmal ist - sich besonders gegen derartige Fehlentwicklungen einsetzen.

Die alleinige Lösung der Polizei und den Staatsanwaltschaften überlassen? Nein. Das ist zu billig und verkennt eine darüber hinausgehende Verantwortung der Parteien.
Trimalchio ist offline  
Alt 11.07.2016, 13:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.