Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.08.2017, 22:45   #1351
wikinger11
Special Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 5.034
Allerdings muss man dazu sagen, dass das bei George W. Bush ganz genauso war.
wikinger11 ist offline  
Alt 09.08.2017, 22:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo wikinger11,
Alt 09.08.2017, 23:11   #1352
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Hat Trump nicht auf eine Drohung gegen die USA reagiert?
monochrom ist offline  
Alt 10.08.2017, 08:23   #1353
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.728
Zitat:
Zitat von Scuderia Beitrag anzeigen
Wie kann man sich nur derart an etwas aufgeilen und Energie verschwenden obwohl es einen nicht im geringsten tangiert......?

Diese Leute müssen die glücklichsten der Welt sein.
Ich denke schon, dass es uns alle betrifft. Wuerden Trump's Aktionen nur die USoA betreffen koennte man sich zuruecklehnen. So ist es aber nicht.

In einem Szenario, in dem NK, zum Beispiel, Guam angreift, koennte es einen Buendnisfall geben. Dann sitzen wir alle mit in diesem Boot.
Es ist imho wichtig zu wissen, ob die USoA eine Fuehrungspersoenlichkeit an der Spitze haben, oder jemanden, der luegt und nur fuer seine Base vermeintlich starke Sprueche ablaesst.

Trump hat nicht mal Ahnung, wo seine Nukleare Abschreckung auf der ganzen Welt stationiert ist. Er ist aber der Meinung, dass man Nuklearwaffen auch nutzen sollte, denn wofuer habe man sie sonst.
Der letzte Beitrag von ihm zum NK Problem war nicht hilfreich.

*Fire and fury the world has never seen before*.

Abgesehen davon, dass abzuwarten ist, wer anschliessend noch in der Lage ist, irgendetwas sehen zu koennen. In dieser Situation waere Deeskalation angebracht. Aber genau das kann Trump nicht.
Er ist kein dealbreaker, er ist ein bully ohne Impulskontrolle und ohne Ahnung, wie politische Zusammenhaenge sind (*healthcare - who would've known it's so complicated... ...*)

Er *regiert* sein Land wie eine Firma (und man muss sich wundern, wie man es schafft in Atlantic City mit einem Casino pleite zu machen) oder eher noch, wie (s)eine Show. Er scheint immer noch den Spruch *you're fired* fuer besonders originell zu halten, bei gleichzeitiger Ueberlegung, ob er die Macht haette sich selbst und seine family zu begnadigen. Ein Gedanke, den sicher jeder hat, der unschuldig ist.

Ich verfolge die amerikanische Politik sehr genau und denke,ich kann sagen, dass ich ganz gut informiert bin, was dort geschieht.
Abgesehen davon, dass Europa nicht von den USoA loszuloesen sind wie oben beschrieben, sollte die amerikanische Regierung weiter in eine Verfassungskrise stuerzen ist das ein Zeichen der Schwaeche, im schlimmsten Fall, ein Machtvakuum. Das kann sehr grosse Auswirkungen haben.

Gut finde ich in dem NK-USA Zusammenhnag uebrigens die Reaktion des deutschen Aussenministeriums (und von diversen anderen Staaten, die zur De-Eskalation und Maessigung der Worte aufrufen).
Ich halte Provokation als Antwort auf Provokation fuer falsch.

Ich geile mich nicht daran auf, ich bin besorgt ueber das, was geschieht. Ich halte es fuer falsch, nicht hinzugucken und fuer sich selbst eine Bewertung zu erstellen.
Luthor ist offline  
Alt 10.08.2017, 10:39   #1354
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Deeskalation funktioniert nicht immer, und Nordkorea war schon immer ein Kandidat wo die USA harte Kante gezeigt haben und es auch mussten.
monochrom ist offline  
Alt 10.08.2017, 10:55   #1355
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.728
Heisst das, du befuerwortest die Androhung eines Nuklearschlags?
Luthor ist offline  
Alt 10.08.2017, 12:27   #1356
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Heisst das, du befuerwortest die Androhung eines Nuklearschlags?
Wie ich Suggestivfragen liebe!

Das heißt das man Nordkorea gegenüber keine Schwäche zeigen darf. Die nehmen Deeskalation und Appeasement als Schwäche wahr. Das hat bisher auch noch jeder Präsident der USA so gehandhabt.

Ob die Wortwahl geschickt war, darüber kann man sicherlich philosophieren. Aber da ist nun einmal jemand Präsident der kein Berufspolitiker ist, der redet dann schon einmal klarer als wir es gewohnt sind von Politikern.
monochrom ist offline  
Alt 10.08.2017, 12:43   #1357
wikinger11
Special Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 5.034
Diese ganze Art widert mich an. Wer wählt sowas? Was für Werte vertritt er eigentlich, außer für sich selbst mehr Geld und Macht zu generieren?
Dieser Präsident ist eine Belastung und hoffentlich nicht mehr als eine Vergeudung von Zeit. Für die USA und die Welt.
wikinger11 ist offline  
Alt 10.08.2017, 12:59   #1358
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.728
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Wie ich Suggestivfragen liebe!
So war das nicht beabsichtigt.
Ich frage mich, wie eine angemessene Reaktion deiner Vorstellung nach aussehen soll?
Kannst du das genauer erlaeutern, was deiner Meinung nach bedeutet, keine Schwaeche zu zeigen?

Zitat:
Das heißt das man Nordkorea gegenüber keine Schwäche zeigen darf. Die nehmen Deeskalation und Appeasement als Schwäche wahr. Das hat bisher auch noch jeder Präsident der USA so gehandhabt.
Als Appeasement wuerde ich die bisherige NK-Politik (vor Trump) nicht bezeichnen.

Zitat:
Ob die Wortwahl geschickt war, darüber kann man sicherlich philosophieren.
Ich halte es nicht fuer sinnvoll, wenn der einzige Staat, der die Atombombe bereits eingesetzt hat von *fire and fury* spricht. Es koennte abschreckend wirken, es koennte aber genauso gut bestaetigen, dass man sich gegen einen solchen Staat verteidigen koennen muss und damit das Atomprogramm ungewollt legitimieren.


Zitat:
Aber da ist nun einmal jemand Präsident der kein Berufspolitiker ist, der redet dann schon einmal klarer als wir es gewohnt sind von Politikern.
Er redet nicht klar, sondern wirr. Das kann man belegen, wenn man seine Aussagen genau verfolgt und fact checking macht.
Abgesehen davon muss man kein Berufspolitiker sein um politisch taetig zu sein. Es setzt lediglich ein Mindestmass Kenntnissen voraus, die Trump nicht hat und er hat offenbar auch keinen Bock sich diese anzueignen. Lieber schaut er cable news, twittert wie bekloppt oder golft.

Ich haette wesentlich weniger Problem mit jemandem, der kontraere Ansichten vertritt, dafuer aber weiss, wovon er redet.
Das ist der Unterschied.

Jemand, der nie Verntwortung uebernimmt - Schuld sind immer andere - der ist keine Fuehrungspersoenlichkeit.
Gerne ist er Oberbefehlshaber, aber als der allererste Einsatz im Yemen in die Hose ging, hat er die Schuld seinen Generaelen zugeschoben.
Luthor ist offline  
Alt 10.08.2017, 13:11   #1359
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.578
Sag ich doch das bisher auch kein Appeasement betrieben wurde. Mein Reden.
monochrom ist offline  
Alt 10.08.2017, 13:12   #1360
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.728
Und die Antwort auf meine Frage?
Du schaffst doch bestimmt mehr als Einsatz-Antworten.

edit: Ich sehe einen grossen Unterschied zwischen der Rhetorik von Trump und der bisherigen NK Politik.
Ich habe es versucht, sehe aber tatsaechlich keinen Vorteil, darin sich so zu aeussern, sondern nur negative Konsequenzen.
Was ist daraus geworden, dass Trump mit Un reden wollte?
Waere De-Eskalation wirklich so falsch?
China sieht in der Attituede eine Bestaetigung dafuer, dass die USoA aggressiv sind.
Die Politik in der Region wird nicht ohne die Chinesen gehen. Trump hat also nicht nur Un adressiert sondern gleichzeitig auch China. Ich bin mir nicht sicher, ob das zu Ende gedacht wurde.

Geändert von Luthor (10.08.2017 um 13:18 Uhr)
Luthor ist offline  
Alt 10.08.2017, 13:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Luthor,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.