Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.11.2016, 10:27   #221
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.842
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Was mich beschäftigt ist die Spaltung zwischen veröffentlichter Meinung und Wahlverhalten.

In der Vergangenheit war das ausgewogen - um mal im Beispiel zu bleiben: Die "Welt" hat für Adenauer oder Kohl geschrieben, die "Frankfurter Rundschau" für Schmidt oder Brandt.

Heute schreiben alle gegen Trump - aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Erdogan, aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Orban, aber er wird gewählt.

Eine solche Spaltung kannte ich bisher nur aus der Endzeit der Weimarer Republik.

Ung zeigt das nicht , dass Politik heute nicht für sondern gegen "das Volk" gemacht wird?? Ich denke schon und die Quittung wird kommen auch bei uns.
Jampes ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Jampes,
Alt 09.11.2016, 10:27   #222
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.726
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Was mich beschäftigt ist die Spaltung zwischen veröffentlichter Meinung und Wahlverhalten.

In der Vergangenheit war das ausgewogen - um mal im Beispiel zu bleiben: Die "Welt" hat für Adenauer oder Kohl geschrieben, die "Frankfurter Rundschau" für Schmidt oder Brandt.

Heute schreiben alle gegen Trump - aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Erdogan, aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Orban, aber er wird gewählt.

Eine solche Spaltung kannte ich bisher nur aus der Endzeit der Weimarer Republik.
Das ist eine Sache, die mich beunruhigt. Je mehr gegen jemanden geschrieben wird umso staerker ist (gefuehlt) von einigen (oder vielen) der Wunsch, es *denen* mal so richtig zu zeigen. Nicht aus Ueberzeugung, weil die Argumente oder das Programm besser sind, sondern weil man sauer ist und die Schnauze voll hat.
Es werden dabei auch Werte ueber Bord geworfen und das halte ich fuer das eigentliche Gefaehrliche daran.

Protest ist gut und wichtig, aber er muss Substanz und ein klares Ziel haben. Protest nutzt nichts, wenn die Alternative keine Alternative ist.
Einfacher gesagt: meckern kann jeder, es besser zu machen ist deutlich schwieriger.

Es muss selbstverstaendlich ueber Kontroverses berichtet werden. Da muss man auch keine Samthandschuhe anziehen, aber mir missfaellt der Trend, dass immer mehr aus der Emotion geschrieben wird. Ich habe den Eindruck, dass die Berichterstattung zunehmend polemischer wird. Das kann der Demokratie nur schaden.
Springt man mehr auf Emotionen an heisst das auch, dass die Moeglichkeit zur Manipulation erheblich groesser ist und Fakten ueberlagern.
Andererseits, wie soll man Emotionen ausklammern, besonders, wenn Menschen sich abgehaengt fuehlen ...
Luthor ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:42   #223
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
Du bist der, der einfach nur Zahlen sieht und dann meint das ist die Wirklichkeit.
Ich nehm Zahlen und du deine Empfindung. Das ist vollkommen in Ordnung. Man sollte sich nur darüber im Klaren sein, was von beidem näher an der Realität liegt.
Stan90 ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:46   #224
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.421
Ich bin einfach nur fassungslos...
Ich hätte nie gedacht das der Trump tatsächlich eine Chance gehabt hätte.
Aber Amerika ist nicht Europa und nicht Deutschland. Offensichtlich zählen da andere Werte. Viele Amerikaner richtigen sich nur nach dem Bauchgefühl, das "Was" zählt für die quasi gar nicht.
Für einen Deutschen ist das schon ziemlich befremdlich.
Bei dem was der Trump so von sich gegeben hat haben sich bei mir die Haare aufgestellt; kein Programm, kein Plan von Regierung, ausländerfeindlich, frauenverachtend und davon überzeugt sich als selbsternannte Weltpolizei mit allen anlegen zu dürfen. Das nenne ich eine gefährliche Mischung.
Ich habe bereits mehrfach gehört wie selbst Fachleute schon die Befürchtung geäußert haben, das er irgendwann nach Amtsantritt die Verfassung aussetzen könnte.
Diktatoren sind ja gerade offensichtlich wieder in Mode...

Mit Beifall geht die Freiheit zugrunde.

Geändert von 0815Nick (09.11.2016 um 10:51 Uhr)
0815Nick ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:50   #225
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.403
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Aha.
Und kompetent ist, wer eine andere Meinung hat als die heutigen Wähler? Kompetent ist, wer Clinton wählt?
Wahrhaftig maßen sich einige an darüber urteilen zu können, wer kompetent ist, und wer nicht kompetent, also dumm, ist!

Meist ist das immer der, der nicht das wählt, was man selbst wählt, nicht der selben Meinung ist, eine andere hat!

So sind alle Wähler von Trump dumm und inkompetent, die von Clinton ist dann die Elite!

Alle die AfD wählen sind dumme Nazis.

Vor 2 Jahren, als diese Leute noch CDUCSUSPDLINKEGRÜNE gewählt haben, waren sie die Elite D!
Scuderia ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:50   #226
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen

In der Vergangenheit war das ausgewogen - um mal im Beispiel zu bleiben: Die "Welt" hat für Adenauer oder Kohl geschrieben, die "Frankfurter Rundschau" für Schmidt oder Brandt.

Heute schreiben alle gegen Trump - aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Erdogan, aber er wird gewählt. Alle schreiben gegen Orban, aber er wird gewählt.

.
Auch heute noch schreiben einige Blätter für mitte-links und einige für mitte-rechts. Für rechtsaußen wird damals wie heute wenig geschrieben. Nicht die Medien haben sich seit damals gewandelt, sondern der Wähler. Rechtsaußen wird wieder salonfähig. Ein "starker Mann" als Führungsfigur wird wieder beliebt. Eine gefährliche Entwicklung.
Stan90 ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:52   #227
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 6.974
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Ich bin einfach nur fassungslos...
Ist das wirklich so erstaunlich?
Angesichts der Erfahrung von vielen Wahlen und Abstimmungen in der Schweiz weiss ich: Fakten zählen nicht. Es zählen nur die Emotionen.

Wenn man laut genug schreit kann man lügen, diffamieren, hetzen und alle applaudieren. Die Gegenseite darf das dann aber NICHT machen. Bei ihr wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.

Gut zu sehen bei dieser Wahl, beim Brexit und bei vielen Abstimmungen in kleinerem Rahmen (z.B. die Minarettinitiative in der Schweiz - da wurden Minarette verboten.)
Whiskas ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:54   #228
Shakaras
Member
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 208
Mal Schauen

Er ist demokratisch gewählt, ob es der Welt jetzt passt oder nicht. Seine Chance sollte man ihm einräumen. Man wird sehen was er tut. Bin gespannt..
Shakaras ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:56   #229
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.403
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen

Soll heissen: man muss sehen, was Trump in seiner Amtszeit macht, schafft, besser macht. Es ist nur fair, ihm dafuer auch die ueblichen 100 Tage zuzugestehen bevor man es beurteilt.

Vermutlich ist es gut, dass jemand, der so laut und polarisierend Wahlkampf gemacht hat jetzt auch die Verantwortung uebernimmt und beweisen muss, dass er nicht nur twitter bedienen kann.
Stimme ich Dir zu!

Hilft alles Jammern nichts, er wurde demokratisch gewählt und nun muß man das akzeptieren!

Und ich gebe Dir auch recht, wer sein Maul so aufreißt wie er, MUSS liefern, ohne wenn und aber und da gibt es keine Ausflüchte.
Ich bin mir sicher, er steht "unter Beobachtung" wie kein zweiter und sollte sich nach kurzer Zeit alles nur als heiße Luft raus stellen, kann die Stimmung im Land in eine ganz andere Richtung kippen.

Zitat:
Zitat von Shakaras Beitrag anzeigen
Er ist demokratisch gewählt, ob es der Welt jetzt passt oder nicht. Seine Chance sollte man ihm einräumen. Man wird sehen was er tut. Bin gespannt..
Oder so!
Scuderia ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:57   #230
Someguy
Troubleshooter
 
Registriert seit: 03/2000
Ort: Am Rhing
Beiträge: 14.134
Die Berichterstattung in Deutschland ist unter aller Kanone. Egal, welchen Radiosender ich beim Autofahren eingeschaltet hatte, überall traurige, gedämpfte Stimmen und fast schon panische Reaktionen. Das selbe im Blätterwald. Als ob Hitler höchstpersönlich auferstanden wäre und die US-Wahl gewonnen hätte. Ich meine sich konstruktiv mit der Person Trump auseinander zu setzen ist richtig und notwendig, aber das...
Someguy ist offline  
Alt 09.11.2016, 10:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Someguy,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.