Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 03.02.2017, 07:33   #971
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.442
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Tu das. Und wenn das nächstemal irgendwo etwas aus dem Zusammenhang gerissen wird, werde ich an dich denken
Da wurde nichts aus dem Zusammenhang gerissen.
monochrom ist offline  
Alt 03.02.2017, 07:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom,
Alt 03.02.2017, 10:11   #972
PIcasso1989
Der Hund
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.635
Zitat:
Zitat von Unklug Beitrag anzeigen
Die links-grüne Vorherrschaft wird enden...
In Washington? In Berlin? In London? In Frankreich? In Moskau?
Einer der üblichen rechtsradikalen Sprüche ohne Substanz.
Schreib doch auch noch was über die "lügenhafte Systempresse", das sollte nicht fehlen.
PIcasso1989 ist offline  
Alt 03.02.2017, 11:57   #973
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 35.240
Noch so ein Glanzstück von dieser abgetakelten Tussi Kellyanne Conway:
https://www.theguardian.com/us-news/...never-happened

oder noch mal auf deutsch:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ucky-fake-news

Ich finde es besorgniserregend, wenn mit solchen Behauptungen Stimmung gemacht wird bzw. wenn mit Lügen eine Politik gerechtfertigt werden soll.
Wenn man seinen politischen Kurs nicht anders verargumentieren kann ist das grundsätzlich ein Armutszeugnis.
Sieht das tatsächlich jemand grundlegend anders?

Geändert von Sailcat (03.02.2017 um 12:16 Uhr)
Sailcat ist offline  
Alt 03.02.2017, 16:05   #974
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
Mal umgekehrt: man muss sich einmal vorstellen, die amerikanische Presse würde
sich mit dem gleichen Eifer täglich auf bescheuerte Aussagen von europäischen Politikern
stürzen. Sie hätten ganz gewiss jeden Tag genug zu schreiben.

Die europäischen Regierungen täten gut daran, sich um die Probleme in ihren eigenen
Ländern zu kümmern, bevor sie sich im täglichen Trump-Beschimpfen gegenseitig
übertrumpfen wollen. Ich kann's nicht mehr hören und lesen.

Sogar die lausigsten, dümmsten Provinzpolitiker kriechen aus ihren Löchern und
wollen die USA und ihre neue, demokratisch gewählte Regierung kritisieren. Lächerlich.

Ich bin überzeugt, dass die meisten, die jetzt überall mitdiskutieren, sich vorher einen
feuchten Kehricht mit der tatsächlichen amerikanischen Politik auseinandergesetzt haben.
Ihr Pseudo-Wissen haben die meisten Mit-Hater doch auch nur aus den Medien, und
auch jetzt glaubt man wieder alles, was einem hysterisch eingehämmert werden soll.

Obama war ja so lieb und sympathisch, und er konnte so schöne Reden halten. Da gab
es offensichtlich NICHTS zu kritisieren, obwohl seine Politik zum Chaos im Nahen Osten
maßgeblich beigetragen hat und die Beziehungen zu Israel auf einem absoluten Tiefpunkt
angekommen sind.

Trump benimmt sich diplomatisch wie ein Elefant im Porzellanladen, keine Frage. Da
haben er und teilweise seine Sprecher noch einiges zu lernen. Seine Wahl ist jedoch zu
respektieren. Was sich derzeit einige Regierungsmitglieder hier ihm und seiner neuen
Mannschaft gegenüber
erlauben, ist schlechteste Kinderstube. Zumindest diese doch so erfahrenen alten
Politprofis sollten als gutes Beispiel vorangehen und ihm diplomatisch begegnen.

In sozialen Medien kursieren die geschmacklosesten "Witze" und Fake-Fotos von
einem ermordeten Trump, deutsche Zeitschriften fantasieren über mögliche Amtenthebungs-
Szenarien, seine Familie wird durch den Dreck gezogen. Eine Schande für angeblich
liberale, weltoffene Menschen, die sich dieser Hexenjagd anschließen. Denn was
anderes ist diese abstoßende Hetzkampagne nicht mehr.

Mit neutraler, höflicher Meinungsäußerung hat das nichts mehr zu tun.

Es genügt, sich die neuesten Berichte von den Randalen der Linken aus Berkeley zu lesen.
Dr. Grey ist offline  
Alt 03.02.2017, 16:13   #975
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Dr. Grey Beitrag anzeigen
Mal umgekehrt: man muss sich einmal vorstellen, die amerikanische Presse würde
sich mit dem gleichen Eifer täglich auf bescheuerte Aussagen von europäischen Politikern
stürzen. Sie hätten ganz gewiss jeden Tag genug zu schreiben.

Die europäischen Regierungen täten gut daran, sich um die Probleme in ihren eigenen
Ländern zu kümmern, bevor sie sich im täglichen Trump-Beschimpfen gegenseitig
übertrumpfen wollen. Ich kann's nicht mehr hören und lesen.

Sogar die lausigsten, dümmsten Provinzpolitiker kriechen aus ihren Löchern und
wollen die USA und ihre neue, demokratisch gewählte Regierung kritisieren. Lächerlich.

Ich bin überzeugt, dass die meisten, die jetzt überall mitdiskutieren, sich vorher einen
feuchten Kehricht mit der tatsächlichen amerikanischen Politik auseinandergesetzt haben.
Ihr Pseudo-Wissen haben die meisten Mit-Hater doch auch nur aus den Medien, und
auch jetzt glaubt man wieder alles, was einem hysterisch eingehämmert werden soll.
Damit hast du zwar Recht, aber war das nicht zu einem gewissen Grad schon immer so? Europa weiß mehr über die Vereinigten Staaten als ein Ami über Europa. Wir sprechen deren Sprache, konsumieren deren TV-Programme und Filme, kaufen Kaffee und Fast-Food bei deren Ketten, usw. Ich finde die Dauerberichterstattung mittlerweile auch etwas ermüdend, bin aber keineswegs überrascht.

Zitat:
In sozialen Medien kursieren die geschmacklosesten "Witze" und Fake-Fotos von
einem ermordeten Trump, deutsche Zeitschriften fantasieren über mögliche Amtenthebungs-
Szenarien, seine Familie wird durch den Dreck gezogen. Eine Schande für angeblich
liberale, weltoffene Menschen, die sich dieser Hexenjagd anschließen. Denn was
anderes ist diese abstoßende Hetzkampagne nicht mehr.
Der Abgrund des vermeintlich anonymen Internets. Hass ohne Ende. Die Leute, die das Internet damals als riesige Chance für Bildung und Wissenschaft gesehen haben, dürften im Grabe oder wahlweise Sessel rotieren.
Stan90 ist offline  
Alt 03.02.2017, 16:24   #976
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Damit hast du zwar Recht, aber war das nicht zu einem gewissen Grad schon immer so? Europa weiß mehr über die Vereinigten Staaten als ein Ami über Europa. Wir sprechen deren Sprache, konsumieren deren TV-Programme und Filme, kaufen Kaffee und Fast-Food bei deren Ketten, usw. Ich finde die Dauerberichterstattung mittlerweile auch etwas ermüdend, bin aber keineswegs überrascht
Das heißt aber noch lange nicht, dass sich diese Konsumenten auch mit
amerikanischer Politik auseinandergesetzt haben. Glaube ich nicht.


Zitat:
Der Abgrund des vermeintlich anonymen Internets. Hass ohne Ende. Die Leute, die das Internet damals als riesige Chance für Bildung und Wissenschaft gesehen haben, dürften im Grabe oder wahlweise Sessel rotieren.
Viel erschreckender finde ich, dass die meisten großen deutschen Medien bis
auf ein paar angenehme Ausnahmen dabei federführend sind. Und sich auch
hochrangige deutsche und österreichische Politiker nicht entblöden, auf
Facebook und Twitter dabei mitzumischen.
Dr. Grey ist offline  
Alt 03.02.2017, 16:39   #977
Stan90
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Dr. Grey Beitrag anzeigen
Das heißt aber noch lange nicht, dass sich diese Konsumenten auch mit
amerikanischer Politik auseinandergesetzt haben. Glaube ich nicht.
Mit Politik vielleicht nicht. Aber Amerika ist für uns interessanter als andere Kontinente - mehr wollte ich gar nicht sagen.


Zitat:
Viel erschreckender finde ich, dass die meisten großen deutschen Medien bis
auf ein paar angenehme Ausnahmen dabei federführend sind. Und sich auch
hochrangige deutsche und österreichische Politiker nicht entblöden, auf
Facebook und Twitter dabei mitzumischen.
(Sachliche bzw. seriöse) Kritik in großen Medien oder von Staatsmännern ist aber in meinen Augen was anderes, als Mordfantasien im Internet. Letzteres ist widerlich und irgendwo auch an der Grenze zu Straftaten, Ersteres völlig legitim. FAZ und SZ, für mehr kann ich nicht sprechen, kritisieren Trump zwar in Kommentaren und berichten sehr ausführlich - Hetze würde ich das aber nicht nennen.
Stan90 ist offline  
Alt 03.02.2017, 16:51   #978
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
(Sachliche bzw. seriöse) Kritik in großen Medien oder von Staatsmännern ist aber in meinen Augen was anderes, als Mordfantasien im Internet. Letzteres ist widerlich und irgendwo auch an der Grenze zu Straftaten, Ersteres völlig legitim. FAZ und SZ, für mehr kann ich nicht sprechen, kritisieren Trump zwar in Kommentaren und berichten sehr ausführlich - Hetze würde ich das aber nicht nennen.
Da gebe ich dir recht. Leider haben sich einige hohe Politiker überhaupt
nicht staatsmännisch geäußert, im Gegenteil.

FAZ meinte ich als angenehme Ausnahme. SZ kann ich nicht beurteilen.
Dafür haben sich Spiegel, Zeit und ein paar andere ziemlich unterirdisch
geriert.

Für mich ist der Gesamteindruck, wie man mit Trump momentan in Teilen
Europas umgeht, ein katastrophaler. Objektivität und sachliche Auseinandersetzung
sehen für mich anders aus.
Dr. Grey ist offline  
Alt 03.02.2017, 17:07   #979
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.442
Dicker Daumen hoch für diesen Kommentar, Grey. Ziemlich genauso sehe ich das auch!
monochrom ist offline  
Alt 03.02.2017, 17:32   #980
002gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
....ich finde es unter aller ***, wie auf seinen Sohn eingedroschen wird.

Der Junge kann nichts dafür. Er wurde da reingeboren. Er ist mal grad 10.

Wenn sogar Chelsea Clinton dazu aufruft, den Jungen nicht so fertig zu machen, spricht Bände.

...der nächste Highschoolkiller, Baron. Lederschwuler, wenn erwachsen...geht zu Dominas...etc.

Finde ich gruselig.
 
Alt 03.02.2017, 17:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey 002gast,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:47 Uhr.