Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Aktuelles (https://www.lovetalk.de/aktuelles/)
-   -   Der "Politik Sammelthread" (https://www.lovetalk.de/aktuelles/178502-der-politik-sammelthread.html)

Stan90 25.09.2017 15:51

Zitat:

Zitat von loiloi17 (Beitrag 5601546)

Falls die Gelben in eine Koalition mit den Grünen(:kotz:) eintreten, dann werde ich nie nie nie nie wieder FDP wählen und werde nächstes mal auch AfD wählen. ^^

Könntest du eigentlich auch diskutieren, ohne in jedem zweiten Satz deine Abneigung derart einzubringen?

loiloi17 25.09.2017 16:17

Zitat:

Zitat von Sailcat (Beitrag 5601560)
Ja, stimmt.
Wer hatte den Gedanken denn?

Stan90 hat ein paar Posts über Deinem den Gedanken geäußert. Ebenso einige Leute die gestern in den Medien präsent waren.

Stan90 25.09.2017 16:24

Zitat:

Zitat von loiloi17 (Beitrag 5601569)
Stan90 hat ein paar Posts über Deinem den Gedanken geäußert. Ebenso einige Leute die gestern in den Medien präsent waren.

Ich habe geschrieben, dass ich Neuwahlen für sehr unwahrscheinlich halte.
Aber lies du nur, was du lesen willst.

Iskander 25.09.2017 16:27

Was mich anödet, sind die Kommentare von definitven " Nicht SPD Wählern" die allen erzählen, dass die SPD doch unbedingt mit der CDU koalieren müsse, und es Wahlbetrug wäre etc.

Das hilft halt der SPD auch nicht weiter, Sympathien bei denen zu gewinnen, die sie eh nie wählen würden........

Ich finde es auch komisch, dass alle von einer Wahlschlappe der CDU sprechen

2005 ca. 35 %
2009 ca. 34%
2013 ca. 42%
2017 ca. 33 %

also ich sehe hier, das Merkel ihre Zustimmung von 2013 nicht halten konnte, aber im Prinzip ist die CDU da wo Sie seit 2005 die meiste Zeit war.

JohnDoe87 25.09.2017 16:35

Dafür hat die CSU in Bayern ganz schön verloren .. von ca. 49% 2013 zu ca. 38% 2017 ... auch wenn zwar alle 46 Direktmandate gewonnen wurden - CSU-Spitzenkandidat Herrmann erhält kein Bundestagsmandat.

listerine 25.09.2017 16:40

Interessant finde ich wie schnell sich Schulz jetzt nach der Wahl in die Opposition retten will und damit die AFD als Oppositionsführer nicht zulassen wird. Generell ist das in meinen Augen sogar gut. Wenn die SPD jetzt auf der "anderen" Seite agiert kann der CDU vielleicht mal ein bisschen das Wasser abgegraben werden.

Ob ich allerdings eine Reigierung mit CDU/FDP/Grüne berüßen kann... da habe ich so meine Zweifel. Unglaublich peinlich fand ich gestern den Auftritt bei Anne Will wo sich doch FDP und Grüne klar mit der Foderung an die SPD wandten doch bitte mit zu regieren. Wieso bitte sollte ich als Partei wollen, das eine andere mit an der Regierung teilnimmt? Arbeitet es sich als Opposition besser? Oder hat man indirekt Angst unter Merkel vielleicht verheizt zu werden..

Gut gefallen hat mir im Wahlkampf der Cem Özdemir. Wenngleich ich mit den Grünen so garnichts anfangen kann, schätze ich diesen Mann sehr, ebenso wie eine Wagenknecht, die mir an sich sehr gut gefällt. Dabei merke ich grad wie mir eine Regierung der Personen und nicht der Parteien gefallen würde.

Nun politisch bewegt sich aktuell so einiges. Glaube allerdings nicht das die alten Parteien verstanden haben wieso die AFD den Einzug als 3. stärkste Kraft geschafft hat. Wenn man sich die Interviews so anhärt mit den schon wieder gleichen Phrasen wie "besser erklären, Menschen abholen, Chancen in der Digitalisierung sehen usw" wird mir übel.

Sehr gespannt bin ich jetzt auf die CSU, ob diese die kommende Regierung stärker rechts der Mitte positionieren kann, oder ob die Grünen quasi die CSU Meinungen schlucken. Merkels offene Grenzen konkurieren sich jedenfalls mit Lindners kanadischem Einwanderungsgesetzes Wunsch.

listerine 25.09.2017 16:42

Zitat:

Zitat von Iskander (Beitrag 5601573)
Was mich anödet, sind die Kommentare von definitven " Nicht SPD Wählern" die allen erzählen, dass die SPD doch unbedingt mit der CDU koalieren müsse, und es Wahlbetrug wäre etc.

Das hilft halt der SPD auch nicht weiter, Sympathien bei denen zu gewinnen, die sie eh nie wählen würden........

Ich finde es auch komisch, dass alle von einer Wahlschlappe der CDU sprechen

2005 ca. 35 %
2009 ca. 34%
2013 ca. 42%
2017 ca. 33 %

also ich sehe hier, das Merkel ihre Zustimmung von 2013 nicht halten konnte, aber im Prinzip ist die CDU da wo Sie seit 2005 die meiste Zeit war.

Sind die Zahlen immer inkl. CSU? den ohne hat Merkel ja nicht mal die 30% holen können.

Sam Hayne 25.09.2017 16:49

Zitat:

Zitat von Scuderia (Beitrag 5601555)
Ich hoffe inständig dass die SPD bei ihrer Haltung bleibt und nicht umfällt.

...und Jamaika ist besser?
Mit zwei kleinen Partnern, die ständig rumstänkern, aus Angst sonst Profil und Wähler zu verlieren?

Ich würde mir eine stärkere SPD wünschen - ohne Schulz, Nahles, Oppermann und Heil. Aber es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass Jamaika auch nur OK für Deutschland sein kann.

Oder ist der Plan, in 2 Jahren dann Neuwahlen mit Captain Schulz und 40%?
30% SPD + 10% Linke + 10% Grüne ist doch auch Banane und würde nach einer Legislaturperiode wieder abgewählt.

monochrom 25.09.2017 17:10

Zitat:

Zitat von Scuderia (Beitrag 5601469)
So, starten wir einen neuen Versuch in der Hoffnung, dass dieser Thread eine längere Lebensdauer wie seine Vorgänger hat.

Wir wurden gestern ja alle Zeuge von einer Flut historischen Ereignissen:

- schlechtestes Ergebnis nach 1949 der Union
- schlechtestes Ergebnis der SPD überhaupt
- bestes Ergebnis eines Neulings im BT mit der AFD
- erstmals 7 Parteien im BT
- usw.

Es gibt eine Menge zu besprechen...

Es sind doch nur 6 Parteien bzw. Fraktionen. Oder bekommt Gerhard Schröder doch noch Recht?

Iskander 25.09.2017 17:33

Zitat:

Zitat von monochrom (Beitrag 5601584)
Es sind doch nur 6 Parteien bzw. Fraktionen. Oder bekommt Gerhard Schröder doch noch Recht?


Es sind 6 Fraktionen und 7 Parteien, fromal sind CDU und CSu zwei parteien


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:48 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.