Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.11.2019, 12:25   #2691
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 3.020
Ihr habt keinen Stil.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 12.11.2019, 12:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo JohnDoe87,
Alt 12.11.2019, 13:52   #2692
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.477
Nicht wirklich... nur Gebashe und mit Holland hat das auch alles nichts zu tun.

@Johannes: Selbst wenn man Deine gesamten 50-70 Flüchtlingsmilliarden einzig und allein in die Rentenkasse wirft, erreichen wir damit nicht ansatzweise das Rentenniveau der Niederlande.
Dafür bräuchten wir wohl eher 300 Milliarden. Dauerhaft.

Geändert von Sam Hayne (12.11.2019 um 13:56 Uhr)
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.11.2019, 14:13   #2693
Johannes2
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 434
Also, die 50 bis 70 Mrd. fallen jährlich an und werden mit dem Familiennachzug noch steigen.
Der gesamte Bundeshaushalt 2019 beträgt etwas über 300 Mrd. Woher nehmen die Niederlande so viel Geld allein für die Rentner?
Das musst du mir mal erklären.
Johannes2 ist offline  
Alt 12.11.2019, 14:19   #2694
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.311
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ich kenne jetzt das Rentensystem der Niederlande nicht, vor allem inwieweit das alles rein aus den Rentenbeiträgen finanziert wird, ….
Mit anderen Worten: Der User hat keine Ahnung, aber er suchte wieder einen Platz, um irgendeinen Müll zu verzapfen. Thema verfehlt!!!! Es ging um das niederländische Rentensystem.

Und zum Thema:

1. Beamte zahlen in das System ein (vielleicht zahlen auch Selbständige ein, das müsste ich prüfen)
2. 3-Säulen Modell (Eigenanteil, betriebliche Vorsorge, Zusatzvorsorge privat, die aber kaum wahrgenommen wird < 20%)
3. Arbeitgeber zahlen nicht einen sogenannten Arbeitgeberanteil direkt in die Rentenkasse, sondern diese sind für die betriebliche Altersvorsorge verantwortlich
4. Der Arbeitnehmeranteil ist höher als in Deutschland (ca. 17%)
5. KEINE Beitragsbemessungsgrenze (das größte Verbrechen in einem Solidarsystem); d.h. viel Verdienst ---> viel Bezahlen in den Niederlanden

Bin mal gespannt, was die rechte Propaganda zum Thema sagt...

Übrigens muss man das nicht mit der Flüchtlingspolitik vermischen. Das deutsche Rentensystem ist einfach grottenschlecht und ungerecht. Nicht finanzierbar auf Dauer. Schon damals bei Einführung ein Verbrechen. Wusste man auch, tat aber damals nicht weh.....
Findus ist offline  
Alt 12.11.2019, 14:44   #2695
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.477
Zitat:
Zitat von Johannes2 Beitrag anzeigen
Woher nehmen die Niederlande so viel Geld allein für die Rentner?
Das musst du mir mal erklären.
Du Witzbold. Das ist doch die Frage, die ich habe:

Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
*kopfkratz* Also... wo kommt hier jetzt das Geld her?
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.11.2019, 14:48   #2696
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.477
Danke, Findus.

Okay... bei uns je 9,3% Abgabenanteil für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
In Holland 18% allein für den Arbeitnehmer + Betriebe zahlen eine Betriebsrente.

Das Durchschnittseinkommen ist dabei höher, aber nicht wesentlich höher.
https://de.statista.com/statistik/da...nst-in-der-eu/

Scheinbar zahlen die Niederländer vor allem mehr ein?

Eine Beitragsbemessungsgrenze gibt's wohl (30.000Euro). [Stand Hier]

Geändert von Sam Hayne (12.11.2019 um 14:56 Uhr)
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.11.2019, 15:00   #2697
Scuderia
Hüter der Wahrheit
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 4.403
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen

@Johannes: Selbst wenn man Deine gesamten 50-70 Flüchtlingsmilliarden einzig und allein in die Rentenkasse wirft, erreichen wir damit nicht ansatzweise das Rentenniveau der Niederlande.
Hat das jemand behauptet?

Müssen wir das?

Es wäre aber mal ein Anfang, die 70.000.000.000 € würden für die Rentner sehr viel bringen!

Das Problem ist nur, dass diese 70.000.000.000 € nicht da sind, wenn es um Steuerzahler und Rentner in D geht.
Scuderia ist offline  
Alt 12.11.2019, 15:08   #2698
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.311
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Danke, Findus.

Okay... bei uns je 9,3% Abgabenanteil für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
In Holland 18% allein für den Arbeitnehmer + Betriebe zahlen eine Betriebsrente.

Das Durchschnittseinkommen ist dabei höher, aber nicht wesentlich höher.
https://de.statista.com/statistik/da...nst-in-der-eu/

Scheinbar zahlen die Niederländer vor allem mehr ein?

Eine Beitragsbemessungsgrenze gibt's wohl (30.000Euro). [Stand Hier]
Ja, stimmt. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt bei verschiedenen Quellen, die ich mir gerade angeschaut habe, bei ca. 33.000-35.000 Euro, die gezahlt werden müssen. Das entspricht einem Brutto von knapp 200.000 Euro jährlich. Irgendwie bekomme ich da verschiedene Angaben.

Die Niederlande, weil es Dir ja um die Finanzierung geht, haben in meinen Augen 2 Vorteile:
- Beamte und alle die beschäftigt sind zahlen ein
- Die 2. Säule der betrieblichen Altersvorsorge ist kapitalgedeckt

Das mit der Beitragsbemessungsgrenze war mein Wunschdenken.

Ich hatte mich mal mit dem Schweizer Modell intensiv befasst und muss sagen, dass mir das sehr gut gefallen hat.

Alle Systeme, die ich näher betrachtet habe in vergleichbaren Ländern wie Deutschland: Es gibt eine Grundrente. Und zwar (bspw. in den Niederlanden) einfach so. Kommt dem Grundeinkommensprinzip nahe, welches ich immer noch präferiere.
Findus ist offline  
Alt 12.11.2019, 15:21   #2699
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.477
Bei Holland bleibend...
Könnten wir uns so ein Modell in D. überhaupt leisten? Nochmal 9.3% vom Bruttolohn weg? Wieso kann Holland sich das leisten? Oder können sich die das eigentlich genausowenig leisten?

Oder welches Modell wäre für uns am geeignetsten?
Handlungsbedarf scheint ja zu bestehen... da der Bund offensichtlich jedes Jahr die Zuschüsse erhöhen muss, finanziert aus dem Bundeshaushalt. Nochmal: 75 Mrd. 2018, 98 Mrd. 2019, 103 Mrd. 2020.

Geändert von Sam Hayne (12.11.2019 um 15:26 Uhr)
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.11.2019, 15:36   #2700
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 13.311
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Bei Holland bleibend...
Könnten wir uns so ein Modell in D. überhaupt leisten? Nochmal 9.3% vom Bruttolohn weg? Wieso kann Holland sich das leisten? Oder können sich die das eigentlich genausowenig leisten?
Also, wenn wir das System auf Deutschland übertragen: Von meinem Lohn sind auch 18% weg....da wird zwar so getan, dass der Arbeitgeber das zahlt, aber de facto ist das mein "Verdienst". Also, egal...das ist nur Augenwischerei. Oder andersherum: Der Arbeitgeber führt die gleichen 18% ab.

Das verbucht der AG aber als Arbeitskosten, die Du nicht siehst. Beispiel: AN verdient 40.000 brutto, der Ag hat aber Kosten von ca. 50.000 Euro.

Genauso gut könnte man sagen: Der AN verdient 50.000 Euro und führt 18% ab. Hoffe, das ist verständlich....


Zitat:
Oder welches Modell wäre für uns am geeignetsten?
Weniger Bürokratie und mehr von den anderen lernen...Richtung richtiges/echtes 3-Säulen-Modell. Und Absicherung für die Wenigverdiener/Garnichtverdiener hat in meinen Augen Priorität. Wer mehr benötigt, verdient auch mehr und kann die 2. und 3. Säule nutzen. Und was die Niederlande eben auch hat: Sehr starke Regeln Richtung Kapitaldeckung und strikte Einhaltung inkl. in Notsituationen Rentenkürzungen als letzte Maßnahme, sollte die Kapitalabdeckung nicht (mehr) gesichert sein.

Das steht gerade in den Niederlanden (weil es auch da einen Umlagefinanzierten Teil gibt) als Kritikpunkt zur Diskussion. Weil in Zeiten schwacher Zinsen und weniger Einnahmen so ein System auch nicht "perfekt" ist.

Ich muss mir nochmal das Schweizer Modell raussuchen...

Geändert von Findus (12.11.2019 um 15:44 Uhr)
Findus ist offline  
Alt 12.11.2019, 15:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Findus,
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:05 Uhr.